FANDOM


"Selbst wenn du es für möglich hälst, aber das Schicksal kann man nicht mit irgendwelchen Zahlen berechnen..."
-Turaga Agni
Agni (Zeit-Geschichte)
AgniTheMatoran
Matoranertyp: Ta-Matoraner
Kanohi-Maske: Miru
Beruf: Wissenschaftler
Standort: Metru Nui
Agni (Zeit-Geschichte) Toa
Toa Agni
Kanohi-Maske: Seltu, Maske des Durchblicks
Toa-Team: Feuertrio
Waffe/-n: Feuerschwerter
Standort: Metru Nui
Agni (Zeit-Geschichte) Turaga
Kein bild vorhanden
Kanohi-Maske: edle Seltu
Waffe/-n: Feuerstab
Standort: Metru Nui

Agni war ein cleverer und smarter Ta-Matoraner, der später zusammen mit seinen Freunden Aodhan und Brander zu einem Toa mit einer wichtigen Aufgabe wurde.

Biografie

Als Matoraner

"Dies ist ein Ort des Elends! Man kann hier nicht mal etwas anständiges Unternehmen, außer dem Verbrennen seiner Finger!"
-Matoraner Agni, als er in die Billigmaskenschmiede verbannt wurde.

AgniVersklavung

Agni als Sklave Karzahnis.

Als Matoraner wurde Agni wie alle anderen von Karzahni versklavt. Agni war zur dieser Zeit ein Tüfftler, immer entwickelte er irgendwelche Sachen in seiner Zelle. Später entwarf er mit verschiedenen Matoraner-Gruppen Pläne, wie sie flüchten könnten. Agnis Pläne gingen aber immer schief, so das die anderen Matoraner hart von Karzahni bestraft wurden. Agni machte das so oft, bis ihn keiner mehr mochte.
Als Jovans Team Karzahnis Schreckenherrschaft beenden konnte, lebten alle Matoraner auf dem von Toa Dume erschaffenem Metru Nui.

Auf Metru Nui wandte Agni sich der Wissenschaft zu, jedoch hielten ihn viele Ta-Matoraner für verrückt. Als sein Wissen schon so groß war, wurden andere Matoraner neidisch auf ihn. Sie erzählten Turaga Dume falsche Taten des Ta-Matoraners, so wurde er in die Billigmaskenherstellung verbannt. Dort freundete er sich mit Aodhan, Brander und Tiribomba an. Doch Aodhan, Agni und Brander stritten sich bald mit Tiribomba, weil dieser die drei beleidigte. Agni wollte sich dafür rächen: Nach seiner arbeit folterte er seinen ehemaligen Freund, merkte aber, das dies falsch war und verschwand.
Eine Weile später kam Brander nicht zur Abeit, Agni und aodhan konnten die Wahrheit aus Tiribomba jedoch rauspressen: Brander wollte Abenteuer suchen. Sofort eilten die zwei zur Suche. Sie fanden ihn in einer Straße in Ta-Metru, wo sich ihr Freund mit einem Elite-Vahki anlegte. Der hatte Steinsplitter am Brustkorb, denen den drein ins Auge fielen...

Als Toa

Die Suche nach der Maske der Zeit

"10 Vahkis sind ungefähr so schlau wie eine explosive Frucht. 100 Vahkis sind mindestens so klug wie Eurer Matoraner-Gehilfe. Und 100 Vahkis sind genauso dumm wie Ihr, Tuyet!"
-Toa Agni verspottet Tuyet

90.000 Jahre später wachten die drei im Großen Tepel auf. Karzahni hat mittlerweile die Herrschaft an sich gerissen. Als alle aufwachten, bemerkten sie, dass sie Toa sind. Daraufhin überprüfte Aodhan den Suva, wo er eine Schrift fand. Agni kam sofort zu ihm und übersetzte: Mit dieser Maske müsst ihr in die Vergangenheit auf die Insel Mata Nui reisen und von dort aus die Zeit zurückstellen. Auf dem Suva erschien eine Maske, die Kanohi Vahi, mit der die Toa zurück in die Vergangenheit reisten.
Auf Mata Nui trafen sie auf drei Matoraner, Hahli, Hafu und Hewkii. Die Toa erzählten von ihrem Geschehen und spulten schließlich die Zeit zurück.

AgniGegenMaulwurf

Agni mit Damek gegen die Archivmaulwürfe.

Im Tempel zurück, war die Maske der Zeit verschwunden, doch auf dem Suva stand eine andere Botschaft für die Toa. Agni übersetzte sofort: Findet die drei Großen Steinplatten, die irgendwo in Metru Nui sind. Vereint sie und ihr werdet wissen wo die Vahi ist. Die Toa verstanden und machten sich auf den Weg, in der Hoffnung die Großen Steinplatten zu finden.

Agni hat gewiss als Suchort das Archiv von Onu-Metru gewählt, weil er denkt, dass eine große wichtige Steinplatte an einem großen wichtigen Ort sein kann. Dort angekommen, bemerkt er die Verlassenheit, kein Matoraner war hier, selbst wenn Agni es von früheren Besuchen kennt und weiß, dass hier immer viele Matoraner sind. Minuten später hört er Hilfe-Schreie, denen er durch die Gänge folgte und fand schließlich den Auslöser der Schreie: Einen Matoraner begraben unter Schutt und Asche. Agni half ihm raus und der Matoraner sagte, er hieße Damek. Er erklärte dem Toa auch, dass Archiv-Maulwürfe das Archiv überfallen hatten und alle verschleppt haben. Nun mussten die beiden das Archiv retten und Agni auch noch seine Steinplatte suchen.
Sekunden später hörten die beiden ein Knurren, sie rannten die Gänge entlang und fanden zwei Dutzend Maulwürfe, die einen Kampf wollten. Agni kämpfte und kämpfte, doch die Rahi konnten ihn bewusstlos schlagen. Die Rahi rannten nun Damek hinterher, Minuten später wachte Agni jedoch wieder auf und hörte das Knurren aus der Abteilung für antike Waffen, wo er hinrannte. Dort sah er, wie Damek sich aus der Klemme helfen wollte. Der Toa rettete ihn, indem er die Maulwürfe vertreiben konnte.
Auf Befehl zeigt Damek Agni einen Plan des Archivs. Der Toa fragt, wo die Angriffe angefangen haben, der Onu-Matoraner deutete auf die Mitte und Agni meint, dass dort unten ihr Nest sei. Damek hielt das für unwahrscheinlich, doch Agni zog ihn an der Hand in die Mitte.
Die Mitte des Archivs sah aber ganz normal aus, sodass Damek bezweifelt, dass hier ein Nest sein mag. Doch Agni drückt gegen Kratzstellen an der Wand und ein Loch öffnet sich, wo beide runterutchten. Sie landeten auf weichem Stoff, den Agni sehr gut kannte. Plötzlich wurde Damek von etwas runtergerissen und war nun in einem tieferem Raum. Agni nahm einen Leuchtstein, von denen es hunderte im Raum gab, ließ ihn zu Boden fallen und der Stoff löste sich auf. Agni war nun im "Thronssal" der Königin der Bestien. Er lieferte sich einen harten Kampf mit ihr, doch er gewann und fand heraus, dass sie die Steinplatte bewachte und, dass sie Matoraner versklavte. Agni konnte alle retten und alles war für's erste gut.

AgniDerRetter

Agni versucht so viele Matoraner wie möglich beim einstürzendem Archiv zu retten.

Agni war der erste im Großen Tempel, dannach kamen Aodhan und Brander. Alle drei belauschten ein Gespräch zwischen Dume und einer Wassertoa namens Tuyet, diese hatten aber nur böse Taten vor und fragen sich, warum Dume verräterisch geworden ist. Aber dann merkten sie, dass sie keine Zeit hatten sich darüber den Kopf zu zerbrechen. Als Tuyet und Dume gegangen sind, kombinierten sie die Steinplatten. Diese sagten ihnen, dass die Maske der Zeit in Ko-Koro vesteckt in einer Sehenswürdigkeit ist. Schnell lösten die drei das Rätsel: Die Maske ist in der Halle des Wissens.
Aodhan und Brander wollten schon losstürmen. Agni hinderte sie aber daran und sagte ihnen, dass sie sich aufteilen müssen: Einer sucht, die anderen lenken Tuyet ab, die die Maske auch will. Nach einer kurzen Weile waren alle damit einverstanden. Jedoch gab es Probleme bei der Regelung, wer wohin geht. Schließlich einigten sie sich darauf, dass Aodhan sucht, Agni in Onu-Koro bei den Archivveröffentlichungen Tuyet ablenkt und gleichzeitig Matoraner beschützt und Brander in Ga-Metru Tuyet ablenkt. Und endlich spurteten sie los...

Agni ging wie geplant nach Onu-Metru, wo die Archivveröffentlichung stattfindet: Was er jedoch nicht wusste, war, dass Ga-Metru sich von Metru Nui abgespaltet hat und Onu- und Ga-Matoraner nun eine Rebellion planten. Agni fand dies erst später raus, als die Decke anfing zu beben, Steinbrocken runterfielen und das archiv schließlich überflutet wurde. Zwar konnte der Toa die Mehrheit der Matoraner retten, draußen vor dem Archiv traf er jedoch auf Tuyet, ihren Gehilfen Ahkmou und einige Vahkis, die die Verursacher dieses Anschlags waren. Agni konnte Tuyet aber so sehr provozieren, dass sie Ahkmou und die Vahkis auf ihn hetzte, der Toa konnte aber fliehen. Um die Matoraner kümmerte sich Tuyet nicht mehr.

Agni hatte das Dorf Le-Metru erreicht, wo er immernoch rannte. Sein Ziel war es, nach Ko-Metru zu Aodhan zu gelangen, doch da kam ihm Ahkmou mit seinem gefundenem Skyfighter entgegen. Der Toa konnte ihn jedoch schnell abhängen und rannte weiter gen Ko-Metru.

Dort traf er Aodhan in einer Eisschlucht, wo der Boden aus dünnem Eis bestand. Bald darauf kam auch Brander und schließlich eine Horde Vahkis. Das Trio rannte vor ihnen weg, Agni kam auf die Idee, dass alle drei ihre Waffen nehmen sollten und sich mit ihnen an den Wänden festhalten sollten. Das taten sie und die Vahkis rannten vorbei. Das Trio konnte schon die Umrisse der Wissenshalle erkennen...

Vor den Türen der Wissenshalle wollte eine matoranische Wache sie nicht reinlassen, weil sie angeblich "keine Genehmigung haben". Daraufhin kamen Tuyet, Ahkmou und hundert Vahkis. Schnell flohen das Feuertrio und der Matoraner in die Halle und die Wache verschloss die Protodermis-Tür, die Tuyet und die Vahkis nicht zerstören konnten. Das Trio ging in die Abteilung für Geschichte, wo drei Räume waren. Sie teilten sich auf, doch Aodhan war der Glückliche, der in den richtigen Raum ging. Er rief seine Brüder zu sich, die schnell zu ihm kamen. Sie kombinierten ihre Elementarkräfte und schossen auf eine Säule, wo die Kanohi Vahi erschien. Mit ihr gingen sie aus der Halle raus und konnten Tuyet und ihre Schergen unter einer Eisdecke begraben. Schnell eilte das Feuertrio zum Großen Tempel, doch auf den Weg trafen sie auf eine Menge vereister Matoraner und auf eine Schicksals-Schlange, die sie besiegen konnten. Die Matoraner wurden enteist und die drei kamen schließlich im Großen Tempel an.
Dort trafen sie auf ein Wesen namens Trinuma. Dieser wollte ihnen die Maske abnehmen, jedoch vertrauten ihm die Toa nicht. Erst als Trinuma sagte, dass er vom Orden von Mata Nui ist und die Sache erklärte, dass die Toa ihre Bestimmung erfüllt haben, gaben sie ihm die Maske. Auf Wunsch wurden die Toa wieder in Matoraner verwandelt, jedoch konnten sie sich nicht an ihr Toasein erinnern. Trinuma war bereits fort. Agni schlug vor zu gehen, Aodhan jedoch meinte, dass er und Brander schon gehen könnten, Aodhan wollte noch seine Tasche finden, in der jedoch komischerweise die Vahi war. Aus diesem Grund sperrte Dume ihn in eine Zelle.

Später wurde Agni von Karzahni, der schon von Anfang an Dumes Körper übernommen hat, gefangen genommen und in eine Zelle gesperrt. Seine Zellenbrüder waren Aodhan und Brander.

Landung in einer fremden Dimension

Inzwischen wurden alle Matoraner gefangen genommen und die Insel wurde nun vom Bündnis der Angst beherrscht. Der glorreiche Orden-von-Mata-Nui konnte jedoch wenige Tage später das Bündnis besiegen und deren Mitglieder in die Flucht schlagen. Sie befreiten schließlich alle Matoraner und der Wiederaufbau Metru Nuis begann.
Kurz danach erzählte Trinuma Agni, Aodhan und Brander, dass sie edle Toa waren, was sie sehr verwirrte. Trinuma erzählte nur noch, dass die Prophezeiung besagt, sie hätten eine lange Reise vor sich. Er ging schließlich und das normale Leben Metru Nuis nahm wieder seinen Lauf, die drei dachten auch nicht mehr über die Worte Trinumas nach.

Persönlichkeit

Der prophezeite Held ist ein sehr interessiertes und hilfsbereites Wesen, dem man immer vertrauen kann.

Als Matoraner

Anders als viele andere Ta-Matoraner, interessierte Agni sich nicht besonders für das Schmieden, sondern eher für die Wissenschaft. Doch ihm war das egal, seiner Meinung nach darf jeder so sein, wie er ist, egal was die anderen denken.
Er hat ein sehr großes Wissen über alles Mögliche und möchte immer wieder etwas neues erfahren, egal auf welchem Weg. Sein großes Wissen ließ einige andere Matoraner jedoch eifersüchtig machen und deshalb erzählten sie Turaga Dume von einer Falschtat, sodass er in die Billigmaskenherstellung verbannt wurde. Warum die Matoraner dies getan haben, versteht er bis heute nicht.

In der Schmiede lernte er die Matoraner Aodhan, Brander und Tiribomba kennen, und war den anderen gegenüber immer zuversichtlichen und hilfsbereit. Doch dann beleidigte Tiribomba seine drei Freunde aus Versehen und Agni zeigte eine noch unbekannte Seite von sich: Er nahm Rache an Tiribomba, aber er erkannte seinen Fehler und ließ ihn in Ruhe.

Als Brander plötzlich nicht zur Arbeit kam, zeigte sich Agni wieder hilfsbereit und wollte ihn mit Aodhan suchen, obwohl er die Thesen seines Freundes, er sei verschwunden, zu Beginn noch ablehnte und versuchte, ihm einzureden, dass er nur zu spät kommt...

Als Toa

Als Toa nahm er seine Aufgabe sehr ernst, jedoch war ihm von Anfang an nicht bewusst, welche Bedeutung er für das Universum hatte.

Taktisch und logisch ging er an die vielen Rätsel ran, die ihm auf seinem Toa-Abenteuer erwarteten, so zum Beispiel wählte er das Archiv als geeigneten Suchplatz für eine legendäre Steinplatte.
In seiner Toa-Zeit nahm er es gerne mit vielen Gegnern auf, was sehr ungewöhnlich war, da er sonst Konflikte immer mit Wörtern zu schlichten versucht und in Sachen Kämpfen nie wirklich Erfahrung hatte.

Beziehungen

Aodhan

Toa Aodhan

Aodhan ist einer der besten Freunde Agnis. Sie verstehen sich gut und haben meist die gleichen Ideen und Pläne. Sie haben sich in der Billigmaskenherstellung kennengelernt, als sie dorthin verbannt wurden. Seit dem sind sie unzertrennliche Freunde. Beide interessieren sich zwar nicht immer für das selbe, doch das ist ihnen egal. Hauptsache sie sind Freunde.
Aodhan bewies seine Freundschaft in einem Moment sehr doll. Als die drei nach Queen's Kingdom kamen, schwanden Agni und Brander die Kräfte und so musste Aodhan ihnen seine Kräfte geben. Dies tat er ohne Wenn und Aber. So wurde er aber ein Turaga. Agni beschützte ihn jedoch viel, als Entschädigung. Aodhan wurde aber später wieder zu einem Toa.

Im Großen und Ganzen sind sie gute Freunde.

Brander

Toa Brander

Brander ist einer der besten Freunde Agnis, selbst wenn sie oft Meinungsverschiedenheiten haben und meist in Streit fallen. Jedoch zerstreiten sich die beiden nie so heftig, dass sie das Feuertrio verlassen. Agni lernte Brander in der Billigmaskenherstellung kennen, als sie dorthin verbannt wurden. Seit dem sind sie Freunde. Aber wie schon gesagt, versteht Agni Branders Reaktionen manchmal nicht. So wusste er nicht, warum er sich einfach "aus Spaß" mit einem Elite-Vahki als Matoraner angelegt hat. So haben die beiden auch nicht viele gemeinsame Interessen. Eine gemeinsame Interesse ist jedoch die kleine Vorliebe für Rahi. Sie sprechen aber nicht viel über diese Gemeinsamkeit.
Leider haben sich die beiden noch nie so richtig groß das Leben gerettet.

Aber trotzdem bleiben sie Freunde.

Damek

Damek

Damek ist ein Onu-Matoraner, den Agni bei seiner Suche nach der Steinplatte in den Onu-Metru-Archiven kennenlernte. Damals wurden die Archive von Archiv-Maulwürfen angegriffen und alle Matoraner bis auf Damek verschleppt. Agni konnte ihn aus Schutt und Asche befreien und sie suchten gemeinsam nach der steinplatte und wollten gleichzeitig alle Matoraner wieder befreien. Bei dieser Mission rettete der Toa dem Matoraner oft das Leben und umgekehrt, wodurch sie sich immer näher kamen und Gemeinsamkeiten verrieten. Selbst wenn ihre Meinungen oft nicht übereinstimmen, bleiben sie zusammen und verfallen nicht in einen Streit. Durch gemeinsamen Handeln konnten die beiden die Steinplatte finden und das Archiv retten.
Später wurde Damek zum Archivleiter gekürt und veranstaltete eine Archivveröffentlichung, bei der auch Agni als Beschützer kam. Jedoch stürzte die Decke teilweise ein und das Archiv wurde überflutet. Hier konnte Agni die freundschaft beweisen und rettete Damek und auch viele weitere Matoraner.
Danach trennten sich ihre Wege, jedoch vergessen sie sich nicht.

Karzahni

Maske und Waffen

Waffen:Agni hatte zwei kleine Feuerschwerter als Waffe. Mit denen konnte er dichtes Gebüsch zerreißen und gut im Nahkampf kämpfen. Agni kann seine Schwerter zudem auch als "Boomerangs" benutzen. Seine Feuerschwerter können sogar leichte Einschlitze in Protodermis hinterlassen.
Als Schild dienen sie auch gut. Er kann die Schwerter zu einem Schild machen und sogar Zeit damit abblocken.
Die Schwerter können auch Früchte aufschlitzen. Man sollte das mit denen aber nicht achen, denn manche Früchte lasssen die Schwerter erstaunlicherweise rosten!

Maske: Agni trägt die große Kanohi Seltu, die maske des durchblicks. Mit ihr kann er jeden Schwachpunkt eines Gegners herausfinden und sogar einen Röntgenblick dem Träger verschaffen. Die Maske kann auch sagen, wie man den gegner besiegt und welche waffen am besten für den Kampf geeignet sind. Der träger wird lahmgelegt, wenn die Maske mit einem Gegner ohne Schwachstellen konfrontiert wird.
Seltu sagt auch an, wo das sicherste Versteck vor einem Gegner ist.
Wenn man die Kraft der Maske gut beherrscht, kann man verlange, dass sie sagt, wie oft man sein Spiegelbild sehen muss, um nach Queen's Kingdom zu kommen.

STÄRKE: 11 WENDIGKEIT: 15
HÄRTE: 12 INTELLIGENZ: 19

Quellen


Gresh18s: Story
Saga 1: Matoran Stories | Reise der Toa Metru | Tagebuch eines Verräters | Kohlii | Die Kohlii-Lektion | Der Anfang vom Ende
Saga 2: Tuyets Terror | Ahkmous Terror | Amazing Aodhan | Smart Agni | Strong Brander | Die Maske der Zeit
Saga 3: Begräbnis einer Matoranerin | Karzahnis Schwester | Jäger der Maske | Queen's Kingdom | Karzahnis Story
Saga 4: Vulcanus' Schatz | Neue Verbündete | Endloser Krieg
Das Finale: Das Vermächtnis der Zeit
Weiter zur nächsten Story »»

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki