FANDOM


Toa Agni.jpg

"Bionicle Story 3: Smart Agni" ist ein Epos und erzählt wie Toa Agni nach der Großen Steinplatte sucht.

Prologe

Ein friedlicher Tag in Po-Metru. Die Sonne scheint, obwohl sie immer scheint, die Baumeister schnitzen und kein Zeichen von Gefahr. Po-Metru hat eine Wache. Die Po-Metru-Wache. Bei diesem schönen Tag wollen auch sie sich eine Auszeit gönnen. Doch keiner ist von ihnen bewusst, dass es gleich regnen wird. Es wird Gefahr regnen.

Riesige Archiv-Maulwürfe sind in das Metru eingedrungen. Sie zerstören viele Bauwerke und jagen die Po-Matoraner. Die Po-Metru-Wache und einige Freiwillige, darunter ein Matoraner namens Hafu und einer namens Hewkii, verteidigen die Stadt. Sie wollen die Maulwürfe vertreiben. Nach vielen Versuchen gelingt es ihnen. Die Maulwürfe verziehen sich...

Kapitel 1: Das Archiv

Agni hat es geschafft! Er weis zwar nicht wie, aber er hat es geschafft in die Archive von Onu-Metru zu kommen. Die Archive als Suchplatz für die Steinplatte zu wählen hat Agni beschlossen, weil ein großer wichtiger Artefakt sicher an einem großen wichtigen Ort ist. Als Agni sich umschaut, erschreckt er vor der etückischen Stille. Kein Matoraner ist zu sehen. Normalerweise wimmelt es hier nur vor Archivaren. In der Stille hört Agni ein Schreien, dass Hilfe! Hilfe! schreit. Als Toa muss Agni zur Tat schreiten. Ein paar Gänge weiter erkennt er, von wem das Geschreie war. Ein Matoraner liegt unter Schutt und Asche. Agni handelt schnell. Mit seinen Feuerklingen räumt er den Schutt weg. Der Matoraner hustet vor Staub.
"Danke Toa. Hatschi! Ich bin Damek, eine Wache des Archivs."
Agni unterbricht ihn durch eine Frage: "Was ist mit dir passiert?"
"Oh, ähm, naja, also...", der Matoraner schlägt sich auf den Kopf. "Riesige Bestien haben das Archiv angegriffen und alle verschleppt. Das heißt bis auf mich."
"Weist du wieso sie angegriffen haben? Und was waren es für Bestien?"
"Ich weiß nicht genau, aber sie wollen wohl was beschützen..." "Die Steinplatte!", unterbricht Agni. "Die Steinplatte?", fragt Damek.
"Meine Aufgabe ist es, eine große Steinplatte zu finden. Und diese Bestien beschützen es." Damek antwortet einfach auf Agnis zweite Frage: "Diese Bestien waren Archiv-Maulwürfe."
Agni schluckt. "Archiv-Maulwürfe?!" Damek nickt mit einem unschuldigem Gesicht.
Der Toa bleibt stumm und geht im Kreis herum, bis er ein hungriges Knurren hörte. Damek schreit vor Angst: "SIE SIND ZURÜCK!!" Agni befiehlt Damek nicht weg zu rennen. Mit einem Handzeichen sagt Agni Damek, er solle mitkommen. Der Onu-Matoraner ist nicht sehr erfreut darüber. Die zwei machen leise Schritte. Damek denkt, im nächsten Gang würden sie Archiv-Maulwürfe durch die Luft jagen oder von Archiv-Maulwürfen zerfleischt werden. Nun stehen die beiden im nächsten Gang...

Kapitel 2: Ein maulwurfartiger Kampf

...Und der Anblick ist ein Grauenhafter. Ungefähr zweidutzend von Archiv-Maulwürfen stehen vor Agni und Damek. Damek ist so ängstlich, das er abhauen könnte. Doch Agni hält ihn fest. Die Maulwürfe knurren und knurren, wie wild.
"Der Kampf beginnt!", meint Agni.
Agni springt auf die Maulwürfe zu. Die springen auf ihm. Agni wirft sie aber zur Seite. Der Toa hat Großes Glück, denn mit Hilfe seiner Kanohi Seletu kann er die Schwachstellen der anderen herausfinden. Er benutzt seine Maske. Doch er kann nichts sehen. Die Maulwürfe geben ihm einen Schlag auf die Maske. Agni ist lahm gelegt. Damek steht noch da und die Maulwürfe gucken hungrig auf ihn. Der OnuMatoraner flieht. Er kreischt dabei. Die Archiv-Maulwürfe folgen ihm. Damek rennt durch die Gänge. Als Wache des Archivs kennt er sich hier gut aus. Damek kennt viele Abkürzungen. Sein ganzes Wissen über das Archiv kann ihm behilflich sein. Er rennt zu dem Gang, wo antike Waffen sind. Er versteckt sich dort hinter einem Regal. Die Maulwürfe schnuppern alles ab. Einer hat den Onu-Matoraner gewittert. Das Rahi schleicht langsam an das Regal an, wo Damek sein muss. In der Stille wirft der Maulwurf das Regal zur Seite. Dort hinter ist aber niemand. Normalerweise lässt der Geruchssinn eines Archiv-Maulwurfs niemanden im Stich. Die Rahis schnuppern weiter, bis sie Damek auf einem Regal stehen sehen. Sie knurren lauter als zu vor. Damek jubelt aber, weil er einen Kanokadiskwerfer in der Hand hat. Er schießt die Disk ab. Aber jemand hat sie abgeblockt. Der jenige ist Agni.
"Ich bin wieder da!"
Die Maulwürfe greifen ihn an. Doch plötzlich hören sie ein Rufen. Die Maulwürfe folgen dem, denn das ist der Ruf der Maulwürfe.

***

Anderswo im Archiv...
Drei Onu-Matoraner rufen den ruf der Maulwürfe. Sie wollen sie in eine Falle locken. Sie sind fest davon überzeugt, dass es klappt.
"Hey Midak, gib mir bitte das Netz!", befehlt einer von ihnen einem Matoraner namens Midak.
Doch dieser Midak schaut lieber sein Spiegelbild in einer Fitze an, die auf dem Boden liegt. Auf einmal verschwand sein Spiegelbild.
"Leute seht euch das an!"
"Midak, wir müssen maulwurfähnliche Bestien in eine Falle locken..."
Plötzlich hört der eine Matoraner ein Knurren hinter sich. Es war eine Bestie, die scheußlicher war, als ein Archiv-Maulwurf. Es pakte alle drei Onu-Matoraner und zog sie tief in die Erde hinunter...

Kapitel 3: In das Nest!

Die Maulwürfe haben sich verzogen. Doch sie können hier nicht länger hausen. Sie müssen hier verschwinden. Agni und Damek müssen ihr Nest finden und es zerstören. Agni fragt Damek oft ob es einen unterirrdischen Gang in den Archiven gibt. Der antwortet immer mit nein.
Doch Agni glaubt fest daran, dass es einen unterirrdischen Gang gibt. Maulwürfe können doch graben.
Agni fragt Damek: "Gibt es hier irgendwo einen Plan von den Archiven?"
Damek nickt. Er führt den Toa zum Plan der Archive. In einem schmalen Gang, wo links und rechts Regale voller Karten sind, zeigt Damek Agni den Archivplan. Wenn sich Agni den Plan so ansieht, dann ist das Archiv für ihn ziemlich groß. Für Damek aber nicht.
"Damek, wo haben die Archiv-Maulwürfe eigentlich zuerst angegriffen?"
Der Onu-Matoraner deutet auf die Mitte des Archivs.
"Das ist es!", schreit Agni, "In der Mitte des Archivs gibt es einen unterirrdischen Gang, der zum Nest führt. Die Maulwürfe haben den Platz extra gewählt, weil dort viele Matoraner umherlaufen."
"Unmöglich!", meint Damek.
Agni nimmt ihn aber an die Hand und zieht ihn mit in die Mitte des Archivs.

***

Die drei Onu-Matoraner sitzen auf etwas klebrigem, aber weichem. Sie wissen nicht was das ist. Ebenfalls wissen sie nicht, wo sie sind. Diesen Raum in den Archiven haben sie noch nie gesehen. Sie schauen nach Oben. Dort hängen ihre Matoranerfreunde. Sie kleben, dank diesem klebrigen Zeug. Die drei schauen nach Hinten. Dort sind noch mehr von ihren Freunden. Aber keiner sagt was. Nur Midak traut sich.
"Was ist eigentlich..."
Die Matoraner deuten ihn darauf hin, nichts zu sagen. Plötzlich kommt eine scheußliche Bestie in diesen Raum. Sie hat scharfe Krallen und blutige Zähne. Sie nimmt Midak und klebt ihn an die Decke. Die anderen zwei und alle anderen, die nicht an der Decke kleben, nimmt die Bestie mit sich...

***

Agni und Damek sind in der Mitte des Archivs. Doch alles scheint dort normal zu sein. Damek formoliert das "Normalsein" der Mitte in Worten: "Eine ganz normale Mitte eines riesigen Archivs. Los, gehen wir!"
Agni hällt den Matoraner auf. "Maulwürfe können doch graben", sagt Agni. Er sieht Damek an und spricht: "Genau das müssen wir auch tun!"
Damek schaut den Toa verwunschen an. "Graben?", schreit er.
Agni überlegt aber schon, wie Damek und er ein Loch graben könnten. Mit Ausnahme Damek rennt weg. Agni meint: "Vielleicht gibt es ja ein besonderes Passwort?"
Damek schreit sofort los: "Hikaki weg!, Elementarkräfte drauf!, Maulwurf ist hungrig!"
"Geb auf Damek!"
Der Onu-Matoraner gehorcht. Nach einer Weile nachdenken bemerkt Agni Kratzstellen an der Wand des Raumes. Der Toa geht dort hin. "Das ist es!" Er drückt seine Hand gegen die Kratzstellen. Es öffnet sich ein Loch. Das Loch ist ein Tunnel, das zum Nest führt. Agni springt sofort rein. Er ruscht runter und dabei schreit er: "Damek!" Agnis Stimme wurde immer leiser.
Damek, der noch oben war, denkt sein Toagefährte sei in Gefahr. Selbst wenn er damit rechnet, dass er von Archiv-Maulwürfen zerfleischt werden kann, springt er runter.

Kapitel 4: Das Nest der Maulwürfe

Agni ruscht immer noch diesen Tunnel runter. Agni weiß, dass Damek ihn verfolgt. Er hat seine Stimme gehört, als er runtergesprungen ist. Nach paar Metern ist der Tunnel zu Ende. Agni landet auf einem weichen Stoff. Nun kommt auch Damek aus dem Tunnel. Er landet direckt auf Agnis Kopf, was den Toa zu Boden kriegt.
"Ein Glück hab ich einen Toagefährten, der mich auf sich landen lässt!"
Agni meint: "Nun ja, aber dieser Stoff, auf dem ich liege, ist sicher ein besserer Gefährte."
Damek geht von Agni runter und der Toa kann aufstehen. Der Onu-Matoraner gibt Agni Recht mit dem Stoff. Der ist wirklich weich und sanft. Damek lässt es sich gefallen. Er tanzt herum auf diesem stoff, bis Agni ein darauf hinweist, damit auf zu hören. Die beiden hören etwas. Es war leise, doch es wurde immer lauter. Es hörte sich schließlich wie ein hungriger Archiv-Maulwurf an. Und ganz plötzlich wur etwas runtergezogen. Agni wollte zu hilfe eilen, doch Damek war schon verschwunden.

***

Die Bestie hat Midaks Freunde und andere Matoraner mit sich genommen. Sie geht mit ihnen in einen anderen Raum. Dort sieht das Monster einen Matoraner von der Decke herunterfallen. Es war Damek. Die Bestie lächelt böse. Damek wird ebenfalls von der Bestie genommen. Das Monster legt alle Matoraner hin und deutet auf Werkzeuge. Mienenwerkzeuge. Einige der Matoraner wissen schon, was das Monster meint. Auf einmal redet die Bestie mit den Matoranern: "AHHH! An die Werkzeuge! Auf meine untergebenen Maulwürfen und baut glitzernde Kristalle ab! SOFORT!"
Damek geht ein Licht auf. Agni hat gesagt, er sucht eine Große Steinplatte. Diese leuchtet sicher. Die Bestie ist sicher süchtig nach Leuchtenden Steinen geworden. Und Archiv-Maulwurf-Bestien wollten schon immer das Licht an ihrer Seite um in den dunklen Gängen ihre Beute zu finden. Aber Damek hat keine andere Wahl als zu arbeiten. ansonsten würde er Maulwurfsfutter sein.

***

Agni weiß nicht was er machen soll. Er geht ständig im Kreis herum. Dem Toa fällt aber selbst nicht mal im Kreis gehen eine Idee ein. Agni wird langsam hecktisch. Und plötzlich fällt Agni was auf. Diesen Stoff kennt er. Der entwickelt sich nur wenn viele Leuchtsteine in der Nähe sind. Und Archiv-Maulwürfe brauchen Licht. Deshalb benutzen sie die Matoraner als Mienenarbeiter. Agni hat jetzt die Idee. Seine Feuerklingen schlägt er einmal gegen die Wand. Leuchtkristalle erscheinen. Er nimmt sich einen. Und nun denkt er weiter. Dieser Stoff löst sich auf, wenn ein Leuchtstein auf ihn fällt. Agni lässt den Stein fallen. der Stoff löst sich auf und er springt durch das Loch, was entstanden ist...

Kapitel 5: Die Königin der Bestien

Agni landet vor den Augen vieler hungriger Maulwürfe und einem scheußlichem etwas. Agni hällt seine waffen bereit. "Willkommen im Nest, Toa. Was führt dich denn hier hin? Etwa meine scharfen Zähne? Oder-"
Agi unterbricht: "Nein, die versklavten Matoraner!" Das Monster lacht. "Weist du, wer ich bin? Ich bin die Königin der Rahi. Ich bin die letzte einer königlichen Rahi-Art. Und wenn sich ein Toa mir nähert und mich herausfordert, wird es böse für ihn enden. MAULWÜRFE, ZUM ANGRIFF!!"
Zwanzig Archiv-Maulwürfe greifen Agni an. Der Toa währt sich. Agni benutzt seine Elementarkraft des Feuers. So fliegt ein Rahi nach dem anderen weg. "Haha, hast du jemals fliegende Maulwürfe gesehen, Königin Rahi?" Doch die kreischt wütend. Sie hebt ihre riesige Pfote und... Plötzlich sticht sie was. Es ist Damek. Die anderen Matoraner springen nun auf die Bestie. Sie kreischt und schüttelt sich. Daraufhin benutzt Agni seine Maske der Schwachstellenerkennung. Der Toa findet heraus, dass die Bestie Feuer vermeidet. Heute ist Agnis Glückstag. Er schießt Feuer auf die Bestie. Noch lautere Kreische kommen. Schließlich liegt das monster zu Boden. Alle sind erleichert. Hinter der Rahi-Königin erhebt sich eine Säule aus dem Boden. Auf ihr die Steinplatte. Agni springt sofort dort hin. Der toa nimmt die platte in seine Hände. Nun muss er wieder in den Großen Tempel und seine steinplatte mit den der anderen zu vereinen...

Es geht weiter in Bionicle Story 4: Strong Brander


Gresh18s: Story
Saga 1: Matoran Stories | Reise der Toa Metru | Tagebuch eines Verräters | Kohlii | Die Kohlii-Lektion | Der Anfang vom Ende
Saga 2: Tuyets Terror | Ahkmous Terror | Amazing Aodhan | Smart Agni | Strong Brander | Die Maske der Zeit
Saga 3: Begräbnis einer Matoranerin | Karzahnis Schwester | Jäger der Maske | Queen's Kingdom | Karzahnis Story
Saga 4: Vulcanus' Schatz | Neue Verbündete | Endloser Krieg
Das Finale: Das Vermächtnis der Zeit
Weiter zur nächsten Story »»

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki