FANDOM


"Bionicle Story 3: Smart Agni" ist die zweite Geschichte der "Feuertrio-Sagen" und handelt über die Suche Toa Agnis nach einer von drei Steinplatten, die zur Kanohi Vahi führen.

Handlung

Agni war zu seiner Zeit als Matoraner ein Gelehrter, der interessiert an vielseitigen Wissenschaften und Techniken war, weswegen er sein Heimat-Metru oftmals verließ, um in den anderen Regionen seinen Vorlieben nachzugehen. Von vielen anderen Matoranern wurde Agnis Persönlichkeit jedoch nie akzeptiert, da er nicht den eigentlichen Eigenschaften eines echten Ta-Matoraners entsprach, und als er schließlich eines Tages eine Schule in Ta-Metru eröffnete, berichtete eine Gruppe an Matoranern Turaga Dume über angebliche Missetaten Agnis, weswegen er bald darauf in die Billigmaskenherstellung verbannt wurde, in der er neben seinen späteren Weggefährten Aodhan und Brander, auch auf den Matoraner Tiribomba traf, und sie sich daraufhin anfreundeten. Als Tiribomba sie jedoch eines Tages verbal beleidigte, wollte sich Agni an ihm rächen, indem er ihn mit einem selbst konstruierten Schall-Werkzeug folterte, als er jedoch bemerkte, dass er falsch handelte, ließ Agni diese Tat ungelassen.

Auch in der Billigmaskenschmiede bewunderten Aodhan, Brander und Tiribomba Agnis großes Wissenvermögen, so erzählte er ihnen ständig von eigens aufgestellten Thesen und Techniken und konnte ihnen damit sogar bei der Herstellung von Billigmasken behilflich sein, des Weiteren galten Agnis Masken als die stabilsten und farbenfrohsten. An einem späteren Tag erschien jedoch Brander nicht in der Maskenherstellerei, was Agni und Aodhan besorgte, ehe sie beschlossen, sich auf die Suche nach ihm zu machen. Daraufhin fanden sie ihn bald auf einer verlassenen Straße in Ta-Metru, als er in einer Auseinandersetzung mit einem Matoraner-Nuva verwickelt war, welcher Splitter eines Toa-Steins bei sich trug, die auf die drei Matoraner hinab fielen und diese in einen Ohnmachtszustand gerieten.

90.000 Jahre später wachten Agni, Aodhan und Brander als Toa auf, derwei war Karzahni durch die Ermordung Mata Nuis der neue Große Geist, der die Kontrolle über das Universum hatte, als die Toa dies jedoch bemerkten, eilten sie zum Großen Tempel, wo sie geschickt an zahlreichen Wachen vorbei kommen konnten und in den Tempel eindrangen, in diesem fanden sie die von Aodhan geschmiedete Kanohi Vahi wieder, welche sie daraufhin sofort benutzten, um die Zeit zurück zu stellen, und sich kurz danach in ihrer Epoche vor 90.000 wieder fanden. Die Kanohi Vahi war jedoch verschwunden, sodass Agni und Brander Aodhan zum Überlegen zwangen, wo er die Maske zu diesem Zeitpunkt aufbewahrte, bis er ihnen schilderte, dass er sie an den Ko-Matoraner Ehry überreicht hatte, worauf die drei Toa den Großen Tempel verließen, vor diesem fanden sie schließlich das Grab Ehrys vor, auf welchem jedoch eine Botschaft des Matoraners hinterlassen wurde, in der er die Auswirkungen der Vahi beschreibt und wie sie ihn in einen Paranoia-Zustand zwang, sodass Ehry sie versteckte, vorher schrieb er ihren Fundort auf drei ebenfalls behüteten Steinplatten auf, die willkürlich auf Metru Nui verteilt sind. Die drei Toa einigten sich darauf auf eine getrennte Suche, demnach ging Agni nach Onu-Metru, da er einen Zusammenhang zwischen dem wissbegierigen Ehry und dem Archiv des Metrus sah.

Als Agni in der Erd-Stadt angekommen war, fand er das große Archiv jedoch geschlossen und verlassen vor, wehalb er durch einen unterirdischen Eingang in das Gebäude gelang und sich nur wenige Momente später auf einem ebenfalls leeren Gang aufhielt, als er jedoch verzweifelte Hilferufe hörte, eilte er diesen nach, ehe er einen Onu-Matoraner namens Damek unter Schutt begraben auffand und diesen daraufhin befreite, Damek schilderte dem Toa daraufhin die momentane Situation des Archivs, wonach der Anführer des Bündnis der Angst, Makuta Icarax, einen Schwarm von angriffslustigen Archiv-Maulwürfen freigesetzt hat, welche die Einrichtung übernommen hätten und eine Vielzahl an Matoranern verschleppt hätten, kurz darauf wurden die beiden jedoch von einem Angriff von zweidutzenden dieser Rahi überrascht, als Agni sich ihnen jedoch stellte und dabei mit seiner Maskenkraft ihre Schwachstellen ausfindig machen wollte, wurde er von einen dieser in einen Ohnmachtszustand gefällt, ehe Damek ängstlich in eine Lagerstätte des Archivs flüchtete und sich dort versteckte. Die Maulwürfe lauerten dem Matoraner jedoch auf, bis er auf ein sich im Raum befindliches Regal kletterte und sich mit seinem Kanoka-Werfer zur Wehr stellte, im selben Moment erwachte jedoch Agni und war ebenfalls in der Lagerhalle angekommen, in der er die Maulwürfe mit seinen elementaren Kräften verscheuchte. Daraufhin kamen Agni und Damek erneut ins Gespräch, demnach schilderte der Onu-Matoraner von den Zuständen Metru Nuis, welches vom Bündnis der Angst terrorisiert wird, zudem befragt er Agni über sein Dasein als Toa und seiner Suche nach der Steinplatte, worauf Damek seinen Freund Tehutti erwähnte, der ihm einst von einer Prophezeiung über drei Toa des Feuers erzählte, als Agni jedoch meinte, dass Tehutti möglicherweise Informationen über die Steinplatte hätte, verneint Damek jedoch und begründete, dass er momentan der einzige Matoraner wäre, der nicht verschleppt wäre.

Zum selben Zeitpunkt jedoch hielten sich die Matoraner Midak und Tehutti in einem dunklen Gang im Archiv auf, als sich plötzlich ein dritter Matoraner namens Dosne sich zu ihnen einreihte und ihnen von einem weiteren Angriff der Archiv-Maulwürfe berichtete und wie diese von einem Toa des Feuers aufgehalten wurden, ehe Tehutti -welcher in Wirklichkeit ein Schicksals-Matoraner war- darauf eine Steinplatte aus seiner Tasche nahm und seinen Mitstreitern daraufhin befahl, diesen Toa aufzusuchen, welche ihm widerwillig, trotz der Gefahr durch die Maulwürfe, zustimmten. Als die drei jedoch aufbrachen, wurden sie von einem Königs-Rahi überwältigt und in einen dunklen Schlund gezogen.

Derweil bewegten sich Agni und Damek durch das Archiv, mit dem Ziel, das Nest der Maulwürfe ausfindig zu machen und den Matoraner Tehutti dabei zu finden. Daraufhin fragte Agni jedoch, wo das Archiv die vielen Rahi-Spezies aufhält, Damek aber wollte ihm aus Furcht nicht antworten, wewegen der Toa ihn nur widerwillig überzeugen konnte, ehe die beiden sich doch aufmachten und eine kurze Zeit später vor einer verschlossenen Tür standen, durch die daraufhin plötzlich Wasser drang und die beiden trennte, während Agni es jedoch schaffte, durch die Tür zu gelangen, wurde Damek von plötzlich erscheinenden Archiv-Maulwürfen verschleppt. Agni beschloss daraufhin, ihm nicht zu helfen, sondern sperrte die Tür zu, ehe er ihm zurief, dass er ihm bald zur Rettung eilen würde.
Schließlich ging Agni durch den überwässerten Rahi-Raum, in dem er eine Vielzahl von toten Spezies begutachtete, ehe er am Ende des Ganges einen metergroßen und aufgebrochenen Käfig bemerkte, in dem einst ein Königs-Rahi aufbewahrt wurde. Der Toa begutachtete den Käfig genauer, als plötzlich der Boden unter ihm zusammenbrach und er einen dunklen Tunnel hinunter rutschte und auf einem kleinen Hang landete, von der eine Schlucht mit einem Königs-Rahi, sowie eine Reihe von Archiv-Maulwürfen und den vielzählig gefangenen Matoranern sah, die diese in Käfigen aufbewahrten. Daraufhin nahm das Königs-Rahi den Matoraner Tehutti zwischen seine Klauen und befragte ihn nach der Steinplatte, als dieser dem Rahi jedoch nicht antwortete, wollte es ihn hinrichten, wonach Agni das Königs-Rahi angriff, welches Tehutti dadurch fallen ließ. Der Toa bat ihn darauf, die Matoraner zu befreien, während Agni mit dem Königs-Rahi kämpfte, der Schicksals-Matoraner wurde jedoch von Archiv Maulwürfen umzingelt, worauf Agni ihm eine Kanoka-Disk des Feuers zuwarf, welche er prompt einsetzte und die Maulwürfe verscheuchen konnte, ehe er die gefangenen Matoraner befreite, die daraufhin gegen die Maulwürfe ankämpften. Als sie diese besiegen konnten, schossen die Matoraner Kanoka Disks in Richtung der Höhlendecke, die daraufhin einbrach und das Königs-Rahi unter sich begrub. Darauf übergab Tehutti Agni die Steinplatte, zudem sprach er von einem Untergang Metru Nuis, sollte Agni nicht schnell genug handeln, ehe der Toa daraufhin in den Großen Tempel eilte, vorher verabschiedete er sich jedoch von seinem Mitstreiter Agni, ehe die Handlung damit endete, dass Agni einem toten Archiv-Maulwurf zwei Klingen entnimmt und mit diesen durch die Gänge schnellt und dabei seine Kräfte demonstriert.

Im Epilog treffen sich Icarax und Kopeke auf einem Balkon im Kolosseum, wo der Makuta bescheiden auf den Erfolg Agnis reagiert, den Ko-Matoraner jedoch verschonte er mit der Begründung, dass seine Elementarklasse eine mindere Spezies sei und er aus diesem Grund Erbarmen mit ihm zeigt. Danach schritt Icarax jedoch in die Katakomben, wo er die Matoranerin Nixie, die in Wirklichkeit als Schicksals-Schlange getarnt ist, aus ihrem Ohnmachtszustand befreite und sie ins von Metru Nui abgespaltete Ga-Metru schickte.

Charaktere

  • Agni
  • Damek
  • Tehutti
  • Mehrere Matoraner
    • Dosne
    • Midak
    • Mehrere Ta-Matoraner
  • Archiv-Maulwürfe
  • Königs-Rahi
  • Aodhan
  • Brander
  • Tiribomba
  • Matoraner-Nuva
  • Turaga Dume
  • Kopeke
  • Icarax
  • Nixie

Trivia

  • "Smart Agni" ist im Gegensatz zu vielen anderen Erstfassungen die am wenigsten veränderte Geschichte, lediglich wurde die Rolle des Schicksal-Matoraners Tehutti verstärkt.


Gresh18s: Story
Saga 1: Matoran Stories | Reise der Toa Metru | Tagebuch eines Verräters | Kohlii | Die Kohlii-Lektion | Der Anfang vom Ende
Saga 2: Tuyets Terror | Ahkmous Terror | Amazing Aodhan | Smart Agni | Strong Brander | Die Maske der Zeit
Saga 3: Begräbnis einer Matoranerin | Karzahnis Schwester | Jäger der Maske | Queen's Kingdom | Karzahnis Story
Saga 4: Vulcanus' Schatz | Neue Verbündete | Endloser Krieg
Das Finale: Das Vermächtnis der Zeit
Weiter zur nächsten Story »»

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki