FANDOM


"Bionicle Story 5: Die Maske der Zeit" ist das Finale der zweiten Geschichtensaga der Zeit-Geschichte und beschreibt nach dem erfolgreichen Fund der Steinplatte und dem gescheiterten Plänen des Bündnis der Angst, den entscheidenden Konflikt beider Parteien und deren gemeinsame Suche nach der Kanohi Vahi.

Handlung

Nachdem die drei Toa Aodhan, Agni und Brander die drei Steinplatten erfolgreich gefunden haben, eilten sie zum Großen Tempel, in welchem sie Toa Tuyet und den als Dume getarnten Karzahni auffanden. Die drei Feuer-Toa versteckten sich jedoch und belauschten dessen Gespräch, in dem Tuyet von der Gefahr des Feuertrios sprach und dass es sie aufzuhalten gilt und die Maske der Zeit an sich zu reißen. Daraufhin verschwanden Tuyet und Karzahni und die drei Toa traten zum Suva hervor, wo sie sich über die drohende Gefahr seitens Tuyets unterhielten, zuvor kombinierten sie jedoch die Steinplatten, welche ihnen schlussendlich den Weg zur Halle des Wissens wiesen, Aodhan wollte die Wasser-Toa aber nicht ungeachtet lassen, zumal alle drei Toa auf ihren Reisen von dem Terror des Bündnis der Angstt erfahren haben, weshalb sie beschlossen, sich erneut aufzuteilen, demnach sollte Aodhan nach der Kanohi Vahi suchen, Agni und Brander hingegen mussten Tuyet und ihre Gefolgsleute von der Zerstörung Metru Nuis hindern. Schließlich eilten sie los, Agni war auf dem Weg nach Onu-Metru, während Brander nach Ga-Metru ging. Agni war bereits in der Stadt der Erde angekommen, wo er von einer Veröffentlichung der Archive erfuhr, die zu diesem Zeitpunkt stattfinden sollte. Kurz darauf wollte er diese besuchen und traf gleichzeitig auf den Matoraner Damek, der ihm bei seiner Suche nach der Steinplatte behilflich war und der ihm erzählte, dass er nun neuer Archiv-Leiter war, als Agni jedoch wenige Zeit später die illegal angekommenen Ga-Matoraner sah, wurde er misstrauisch, ehe Damek ihn von seinen wahren Plänen erzählte, wonach die Archiv-Veröffentlichung eine rebellische Versammlung wäre, die -trotz Agnis Warnung- von Damek weiter geleitet wurde. Doch als der Onu-Matoraner die Versammlung eröffnen wollte, brach plötzlich die Decke des Archivs ein und nur wenige Momente später wurde der Raum von einer Wasserwelle geflutet.

Einen Augenblick später fanden sich die drei Ga-Matoraner Hahli, Macku und Amaya unter einigen Felsen begraben wieder, Letztere war jedoch bereits tot, während immer mehr Wasser in den Hohlraum eindrang und die Matoraner ertrinken ließen würde, sobald keine Hilfe erscheinen würde. Zum selben Zeitpunkt wacht Agni aus einem kurzen Ohnmachtszustand heraus und trifft darauf auf Damek und ein paar wenige weitere Matoraner, die versuchten, Überlebende zu finden oder Tote zu bergen, der Toa jedoch schlug vor, einen Ausgang zu finden, die Türen erwiesen sich jedoch als überschüttet, ehe gleichzeitig eine weitere Wasserwelle von oben herein drang. Agni befiehl den Matoranern, sich an den Wänden zu retten und mit dem steigenden Wasserpegel vom Archivdach zu flüchten. Im selben Augenblick hörte der Toa jedoch die Hilferufe von Hahli und Macku, ehe er ihnen zur Hilfe eilte, das Schwimmen fiel ihm aber schwierig, weshalb er nur mit Mühe den Hohlraum fand und die Matoraner befreien konnte. Wenige Momente später schließlich rettete sich die Menge auf dem Archivdach, wo sie plötzlich von Toa Tuyet und mehreren Vahkis konfrontiert wurden. Die Wasser-Toa wollte sie allesamt einsperren lassen, während Agni vor der Wahl stand, sich für die Matoraner einzusetzen oder für das Wohlleben Metru Nuis nach Ko-Metru zu flüchten, auf Rat Hahlis entschloss er sich schließlich für Letzteres, indem er mitten im Häusermeer Onu-Metrus verschwand.

Zur gleichen Zeit begab sich Brander nach Ga-Metru, wo er sich bereits vor der fertig erstellten Mauer befand, als er diese jedoch passieren wollte, wurde er von Ahkmou überlistet, der ihn mit mehreren Vahkis und dem Verräter Kopeke im Gefolge umbringen wollte, wenn er ihm nicht das Versteck der Kanohi Vahi preisgeben wird. Brander jedoch verneinte und drang mit einem Feuerstoß, der die Gruppe kurzweilig verwirrte, in die Stadt. Ahkmou jedoch folgte ihm nicht und meinte, dass Brander bei seinem erneuten Erscheinen sowieso umgebracht werden würde.
In der Zwischenzeit begutachtete Brander die Stadt Ga-Metrus, die ausgeplündet und größtenteils zerstört war, seine Bewohner hingegen waren verschreckt und hoffnungslos. Brander ermutigte die Ga-Matoraner daraufhin, dass sie gemeinsam Widerstand gegen die Drohung leisten müssen, ehe sie schließlich einwilligten und versuchten, die Mauer einzureißen. Gleichzeitig wurde dies von Ahkmou bemerkt, der daraufhin zum Gegenangriff befiehl, im selben Moment jedoch schmolz Brander mit Hilfe seiner Elementarkräfte einen Teil der Mauer. Als aber eine Matoranerin tödlich verwundete, ließ er den Angriff aufhalten, ehe Ahkmou schließlich zu ihm sprach. So forderte er, dass Brander sofort das Versteck der Maske preisgeben sollte, sonst würden die Matoraner allesamt sterben, er jedoch verweigerte immer noch. Daraufhin wollte Ahkmou ihn töten, als plötzlich Kopeke ihm riet, in der Halle des Wissens zu suchen, da dem Ko-Matoraner auf einmal alles einfiel. In der Zwischenzeit griff Brander Ahkmou jedoch an und flüchtete daraufhin, die Wut des Po-Matoraners leitete ihn aber dazu, den Toa zu verfolgen, gleichzeitig befiehl er Kopeke, die Ga-Matoraner festzunehmen und in die Halle des Wissens zu eilen.

Währenddessen streift Aodhan durch eine verschneite Straße in Ko-Metru, als plötzlich ein Schneesturm aufbrach und den Toa geschwächt zu Boden fallen ließ, ehe er sich vergebens versuchte mit seiner Elementarkraft vor der aufkommenden Kälte zu schützen, als er auf einmal in einen Ohnmachtszustand fiel und ihm eine Vision vor Augen kam, in welcher er Karzahni in Besitz der Kanohi Vahi sah, und wie dieser gegen Aodhan ankämpfte, indem er seine Elementarkraft des Blitzes gegen den Toa anwand. Erschreckt von dieser Vision wachte Aodhan sofort wieder auf, bis wenige Momente später der Po-Matoraner Ally mit zwei reitbaren Rahi vorbeikam und Aodhan Hilfestellung leistete und ihm zudem einen seiner Rahi anbot, als der Toa ihm erzählte, wohin er sich zur Zeit begäbe. Ally meinte demnach, dass es ein weiter Weg wäre und er zum schnellen Erscheinen ein Reittier benötige.
Nur kurz darauf legte sich der Sturm, während Aodhan bereits in einem verschneiten Wald angekommen war, in diesem wurde er jedoch alsbald von einer Horde Vahkis überrascht, die den Toa angriffen und durch den Wald trieben. Erst als Aodhan an einer Lichtung erschien, nahm er den Kampf mit diesen auf, ehe er es schaffte, diese zu bekämpfen und behütet weiterritt. Dabei bemerkte er nicht, dass Kopeke ihn derweil beobachtet hatte, bis er zu einem bedienten Vahki sprach, dass sie sich beeilen müssten, um vorher an die Kanohi Vahi heranzukommen. Toa Agni war indes bereits vor den Vahkis und Toa Tuyet geflohen und befand sich im Moment vor einem Höhleneingang nach Ko-Metru, bevor er diesen jedoch passierte, beobachtete er noch die vielen abgeführten Matoraner, wie sie mit Energieketten gefesselt wurden und von den Vahkis in Karavane gesteckt wurden, während Tuyet mit einem Skyfighter floh. Agni äußerte derweil sein Mitleid mit den Matoranern, ehe er schließlich im Höhleneingang verschwand.

In der Zwischenzeit befand sich Brander in der Hauptverbindung zwischen Ga- und Po-Metru, einem dunklen Tunnel, der in einer Schlucht mündete. Als er diese jedoch erreichte, wurde er dort einmal wieder von mehreren Vahkis überlistet, ehe am Höhleneingang Ahkmou und sein Gefolge erschien. Der Toa konnte sich aber erneut retten, indem er mit seiner elementaren Kraft die Blockade der Vahkis durchdrang und in die Stadt Po-Metrus eilte, auf dessen Weg erschien daraufhin jedoch Toa Tuyet, die Ahkmou beistand, Brander zu besiegen und das Duo ihn demnach nahe der Stadtgrenze auf einer Sanddüne konfrontierte. Ein paar wenige Bewohner erkannten jedoch Tuyet, die vor weniger Zeit ein Massaker in der Stadt anstellte, und aus Rache kamen sie Brander zur Hilfe, indem sie Ahkmou und die Wasser-Toa mit Steinen bewarfen. Abgelenkt von diesem ergriff Brander die Flucht nach Ko-Metru, während Tuyet mit ihrer Elementarkraft die Matoraner zurückdrang und Ahkmou befahl, Toa Agni abzufangen, während sie nach Ko-Metru eilen würde.

Auf einer Weide nahe Ko-Metrus war es Agni, der diese gerade durchkreuzte und in Richtung der Eis-Stadt eilte, als plötzlich Ahkmou mit einem Skyfighter auftauchte und den Toa attackierte. Agni konnte ihn aber mit zahlreichen Feuerstößen abhalten und selbst ungehindert nach Ko-Metru flüchten.

Toa Aodhan stand derweil am Fuße eines größeren Eishügels und näherte sich gerade einer Schlucht, als er plötzlich Agni begegnete und dieser ihm daraufhin von den Geschehnissen in Onu-Metru erzählte. Nur kurz darauf erschien auch Brander, der Aodhan ebenfalls Bericht erstatte, das Trio danach jedoch schleunigst zur Halle des Wissens eilen wollte. Als sie jedoch die Schlucht passieren wollten, fielen die Schneemassen vom nahe gelegenen Hügel herunter, ehe die Toa erkannten, dass dieser in Wirklichkeit ein riesiges Vahki-Nest war, aus dem auf einmal mehrere dieser herausströmten. Während Brander sich ihnen jedoch stellte, kombinierte Aodhan seine Feuerschwerter zu einem Flugbrett, mit dem alle drei Toa die Schlucht rechtzeitig vor den Vahkis überqueren konnten und fortan zur Halle des Wissens flogen.

Wenige Momente später waren sie vor dieser bereits angekommen, eine matoranische Wache verbot ihnen jedoch trotz mehrer Überredungsversuche den Eintritt, ehe kurz danach Toa Tuyet, Ahkmou, Kopeke und erneut mehrere Vahkis erschienen, Aodhan hingegen konnte den wehrlosen Ko-Matoraner an sich reißen und drohte der Gruppe, ehe diese sich für einen Kampf bereit machten, geschickt drang das Trio samt Kopeke in die Halle des Wissens ein und verrieglte die Tür vor Tuyet und Ahkmou. In Sicherheit wurde Kopeke darauf von dem Trio gezwungen, ihnen das Versteck der Kanohi Vahi preiszugeben, er hingegen verneinte jedoch, die Toa schafften es kurze Zeit darauf, ihn zu überreden, ehe er sie zu einem unterirdischen Raum in der Wissens-Halle geleitete, der nur von drei Feuer-Toa geöffnet werden konnte. In diesem befand sich schließlich ein Tempel, wo die Vahi ebenfalls ihren Aufenthalt aufwies. Die Toa rissen diese sofort an sich, während Kopeke weinend um Vergebung bat, da er erkannte, dass er falsch gehandelt hatte. Aodhan vergab ihm schließlich und bot ihn an, gemeinsam gegen Tuyet zu kämpfen, so war es Kopeke, der auf das Dach der Halle kletterte und Tuyet, die vergebens versuchte, die Tür aufzubrechen, mit Schneebällen bewarf, während gleichzeitig die drei Toa hinausdrangen und allesamt in einen Zeitstrom setzte, der ihre Bewegungen verlangsamte und die Toa schließlich flüchteten. Kurz danach erschien jedoch Karzahnis Geist, der Tuyet und Ahkmou befreite und ihnen berichtete, dass die Toa in eine Falle laufen würde und er ihnen befiehl, nach Destral zum Sitz des Bündnis der Angst zu reisen.

Währenddessen waren die Toa im Großen Tempel angekommen, wo sie auf ein Wesen trafen, dass sich als Trinuma, einem Mitglied des Mata-Nui-Ordens, ausgab, eigentlich jedoch der verkleidete Makuta Icarax war. Mit der Behauptung, die Kanohi Vahi in Sicherheit zu bringen, entnahm er sie den Toa, ehe diese den Wunsch äußerten, wieder Matoraner zu werden, bis Icarax dem sofort nachging und dabei die Maske der Zeit einsetzte. Kurz nach deren Verwandlung war er jedoch verschwunden, zudem hatten die nun zu Matoranern gewordenen Aodhan, Agni und Brander jegliches Erinnerungsvermögen verloren, bis sie beschlossen, wieder zurück nach Ta-Metru zu gehen. Auf einer verlassenen Landstraße wurden sie jedoch von dem als Dume verkleideten Karzahni konfrontiert, der in Begleitung Icarax' war und der die Matoraner anschuldigte, an den Terroranschlägen auf Metru Nui beteiligt zu sein, ehe die drei Matoraner schließlich festgenommen und abgeschleppt wurden.

Charaktere

  • Aodhan
  • Agni
  • Brander
  • Tuyet
  • Ahkmou
  • Kopeke
  • Icarax
  • Karzahni/Dume
  • Mehrere Matoraner
    • Hahli
    • Macku
    • Damek
    • Ally
  • Mehrere Vahkis

Trivia

  • Zu seinen Erstversionen ist die Geschichte größtenteils identisch, lediglich die Übergänge von Agnis und Branders Wirkungsstätten zum Aufeinandertreffen mit Aodhan wurden detaillierter bearbeitet. Zudem traf das Feuertrio zu Ende der Handlung nicht mehr auf den wahren Trinuma, sondern auf den als diesen verkleideten Makuta Icarax, da ein solches Handeln eines echten Ordensmitgliedes fatal für den Verlauf der fortwährenden Geschichte wäre.
  • Nach dem Tod Amayas in Onu-Metru besteht eine weitere Geschichte mit Hahli und Macku als Protagonisten.


Gresh18s: Story
Saga 1: Matoran Stories | Reise der Toa Metru | Tagebuch eines Verräters | Kohlii | Die Kohlii-Lektion | Der Anfang vom Ende
Saga 2: Tuyets Terror | Ahkmous Terror | Amazing Aodhan | Smart Agni | Strong Brander | Die Maske der Zeit
Saga 3: Begräbnis einer Matoranerin | Karzahnis Schwester | Jäger der Maske | Queen's Kingdom | Karzahnis Story
Saga 4: Vulcanus' Schatz | Neue Verbündete | Endloser Krieg
Das Finale: Das Vermächtnis der Zeit
Weiter zur nächsten Story »»

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki