FANDOM


"Streit und Auseinandersetzungen unter Freunden werden euch nur aufhalten und vom Ziel ablenken... Ich habe es selbst erlebt..."
-Turaga Brander
Brander (Zeit-Geschichte)
BranderTheMatoran
Matoranertyp: Ta-Matoraner
Kanohi-Maske: Kakama
Beruf: Billigmaskenhersteller
Standort: Metru Nui
Brander (Zeit-Geschichte) Toa
Toa Brander
Kanohi-Maske: Kaltatu, Maske der Verrostung
Toa-Team: Feuertrio
Waffe/-n: Feuerspeer
Standort: Metru Nui
Brander (Zeit-Geschichte) Turaga
TuragaBrander
Kanohi-Maske: edle Kaltatu
Waffe/-n: Feuerstab
Standort: Metru Nui

Brander war ein abenteuerlustiger und vorlauter Ta-Matoraner, der später zusammen mit seinen Freunden Aodhan und Agni zu einem Toa mit einer wichtigen Aufgabe wurde.

Biografie

Als Matoraner

"Was ich hier mache? [...] Ich suche Abenteuer!"
-Matoraner Brander zu Aodhan und Agni

BranderVersklavung

Brander als Sklave Karzahnis.

Als Karzahni herrschte, wurde Brander wie alle anderen Matoraner von ihm versklavt. Glücklicherweise wurde er nicht von Karzahni in einen "Karzahni-Matoraner" verwandelt. Dafür musste Brander in einer bestimmten Abteilung neue Technologien erfinden. Dort traf er auf einen Matoraner namens Nuparu, Brander machte jedoch keine große Freundschaft mit ihm. Er erfüllte seine Aufgabe jedoch nicht gut und Karzahni sperrte ihn in eine Zelle ein. Er hörte viel von dem Matoraner, der mit einer Matoraner-Gruppe sich befreien wollte, diese jedoch immer schief gingen, deshalb machte Brander dabei nicht mit. Als Toa Jovans Team Karzahnis Herrschaft beenden konnte, gingen alle Matoraner zum von Toa Dume erschaffenen Metru Nui.

AodhanBranderSchmiede

Aodhan und Brander in der Schmiede.

Auf Metru Nui machte Brander viele böse Späßchen. Er wollte Akilini-Sportler werden, jedoch wusste Turaga Dume von seinen kleinen Späßchen und deshalb wurde er nur Akilini-Vorbereiter. Doch dabei konnte Brander es nicht lassen erlaubte sich seinen wohl letzten Spaß. Dume feuerte ihn aus dem Akilini-Geschäft.
Brander war darauf sehr wütend. So wütend, dass er anderen Matoranern die Schuld dafür gab. Er konnte sich in letzter Zeit nur noch mit Rahi verständigen. Einmal ging er dem Po-Matoraner und Rahi-Farmer Ally über dem Weg, Branders Wut war aber immer noch nicht gestillt und deshalb kam er eines Nachts wieder zu ihm. Brander stahl ein Rahi, das Ally gehörte, vor seinen Augen und schikanierte es.
Dume erfuhr davon und verbannte Brander in die Billigmaskenherstellung. Seine Wut sank langsam, so befreundete er sich mit den Matoranern, die ebenfalls dort verbannt worden sind: Aodhan, Agni und Tiribomba. Doch Aodhan, Agni und Brander stritten sich schon bald mit Tiribomba, da er sie aus Versehen beleidigt hatte. Als ihre Arbeit vorbei war, schlich sich Brander an Tiribomba ran und schlug ihm die Maske ab. Jedoch erschienen alle gesund und munter wieder zur Arbeit. Brander hatte eine kleine Meinungsverschiedenheit mit Agni. Als wieder alle wegwaren griff Brander Agni von hinten an, aber Agni erschien wieder zur Arbeit. Doch Brander nicht, er legte sich mit einem Elite-Vahki auf der Ta-Koro-Hauptstraße an. Jedoch kamen Agni und Aodhan zur Hilfe. Doch an der Brust des Vahkis waren Splitter, die allen drei in die Augen fielen...

Als Toa

Die Suche nach der Maske der Zeit

"Den ganzen Tag vor einer Wand rumhocken und lesen. Was gibt's Schöneres? Ich weiß: Sich Langweilen!"
-Toa Brander zu Hahli

90.000 Jahre später wachten die drei im Großen Tepel auf. Karzahni hat mittlerweile die Herrschaft an sich gerissen. Als alle aufwachten, bemerkten sie, dass sie Toa sind. Aodhan überprüfte den Suva, wo er eine Schrift fand. Agni kam sofort zu ihm, um zu übersetzen: Mit dieser Maske müsst ihr in die Vergangenheit auf die Insel Mata Nui reisen und von dort aus die Zeit zurückstellen. Auf dem Suva erschien eine Maske, mit der die Toa zurück in die Vergangenheit reisten.
Auf Mata Nui trafen sie auf drei Matoraner, Hahli, Hafu und Hewkii. Die Toa erzählten von ihrem Geschehen und spulten schließlich die Zeit zurück.

HahliTeachBrander

Hahli unterrichtet Brander.

Im Tempel zurück, war die Maske der Zeit verschwunden, doch auf dem Suva stand eine andere Botschaft für die Toa. Agni übersetzte sofort: Findet die drei Großen Steinplatten, die irgendwo in Metru Nui sind. Vereint sie und ihr werdet wissen wo die Vahi ist. Die Toa verstanden und machten sich auf den Weg, in der Hoffnung die Großen Steinplatten zu finden.

Brander suchte sich Ga-Metru als Suchort aus, obwohl er sich nicht recht mit diesem Dorf vertragen kann, aber eine wichtige Steinplatte konnte an einem so einen wissensreichen Ort sein. Da das Dorf mitten auf dem Wasser liegt, musste Brander rüberschwimmen. Wegen seiner Angst vor dem Wasser, konnte er nicht rüberschwimmen, fand glücklicherweise eine Bootsstelle. Eine Matoranerin namens Nixie brachte ihn mit dem Boot rüber. Brander gefiel Nixies Aura nicht und sagte noch einen falschen Namen, als sie ihn um diesen bat.
In Ga-Metru angekommen, fragte Brander drei Matoraner nach der Steinplatte, diese sagten ihm aber nur, dass eine gewisse Hahli die Expertin dafür ist. Sie sagten, sie sei beim "Kliff der Stille" und, dass Brander die "Fährte der Schlange" nehmen muss, um dorthinzukommen. Es gäbe noch einen anderen Weg, dieser ist jedoch versperrt. Die Matoraner wollten ihn noch warnen, er aber war schon hinfort.

Brander fand eine große Bootsstelle, wo er sich ein Boot ausleihen wollte, um zum "Kliff der Stille" zu gelangen. Brander wollte das größte Boot und fragte eine angelnde Matoranerin, ob er es sich ausleihen durfte. Jedoch verlangte diese eine Bezahlung von zehn Fischen. Da er aber keine zehn Fische hatte und sie auch nicht angeln wollte, fragte er nach dem kleinsten Boot, das umsonst war. Als er schon hineinhüpfen wollte, wollte die Matoranerin doch eine kleine Bezahlung. Brander konnte nicht widerstehen, griff schließlich ins Wasser und schmiss den kleinen Fisch, den er gefangen hat, schließlich neben die Matoranerin.

Brander befand sich auf dem Meer von Ga-Metru und es waren nur wenige Wolken da und das Wasser war still. Als Brander eine Wolkenschlange entdechte, wurde der Himmel grau und Wellen platschten gegen das Boot. Es regnete und donnerte und plötzlich fand sich Brander in einer Höhle wieder. Die Wände waren mit Leuchtsteinen verziert und unter dem Meeresspiegel bewegte sich ein Schatten. Er wusste nicht, dass dies die Schicksals-Schlange war, die ihm böse Erinnerungen seines Lebens zeigt. Brander schmiss einen Stein ins Wasser, der das hinterhältige Rahi traf und Branders böse Erinnerungen verschwanden. Der Toa ruderte schließlich wieder aus der Höhle raus und erreicht das Kliff der Stille, wo er Hahli traf und sie ihn daraufhin unterrichtet. Bald darauf gingen die beiden auf die Suche nach der Steinplatte. Hahli hatte ein paar Informationen gesammelt, die Steinplatte solle sich nämlich "im Herzen" befinden. Hahli meint, das Herz ist die Mitte Ga-Metrus, wo die beiden hingingen.

Die Mitte Ga-Metrus ist ein Turm, oben auf ihm ist eine Kammer. In der Nähe des Turms angekommen, verschwand Hahli plötzlich. Brander suchte vergeblich nach ihr, was damit aber bloß endet, dass Brander ausrutscht und ins Wasser fällt. Daraufhin kommt Nixie und repräsentiert sich als Verräterin und sie wollte Brander im kalten Wasser sterben lassen. Die fiese Matoranerin erklärte alles über die Schicksals-Schlange und dass sie Hahli angegriffen hat. Schließlich ging Nixie, Brander vergaß jedoch seine Wasserphobie und sprang aus dem Wasser und rannte zum Turm, wo er Hahli unter Schutt und Asche begraben sah, zum Glück lebte sie noch. Plötzlich erschien hinter Brander die riesige Schicksals-Schlange. Er schloss die Augen und rannte um den Turm, die Schlange hinterher. Der Toa fragte sich, wie er nur kämpfen sollte. Sollte er etwa mit geschlossenen Augen kämpfen? Eine Stimme in Branders Kopf stimmte ihm zu, woraufhin er mit geschlossenen Augen auf die Schlange Feuerbälle schoss. Langsam verstand er: Die größte Schwäche der Schlange ist Feuer. Nach einigen weiteren Feuerstößen, sprang Brander auf den Turm, wo eine Tür war, die nur geöffnet werden konnte, wenn man drei Schriftzeichen entziffert. Da Brander aber nie in Hahlis Unterricht aufgepasst hat, konnte er diese nicht entziffern. Selbst der Schlangen-Kopf konnte nichts ausrichten. Schließlich tötete Brander die Schlange. Nixie aber opferte ihr leben, um sie wiederzubeleben. So starb Nixie. Die Schlange wachte später auf.
Inzwischen fällt der Turm in sich zusammen und die Steinplatte ist verloren, Brander konnte Hahli jedoch retten. Schließlich fuhren sie mit dem Boot zurück zum Dorf, Brander war sehr traurig auf der Bootsfahrt. Doch plötzlich öffnete sich sein Herz, er sprang ins Wasser und fand dort die Steinplatte. Er verstand und erklärte Hahli: Man musste sein Herz öffnen, dann weiß man, wo die Steinplatte ist. Wieder im Dorf, rannte Brander schnell zum Großen Tempel, ohne Hahli "auf Wiedersehen" zu sagen.

Brander kam als letzter im Großen Tempel an. Dort belauschten die drei ein Gespräch zwischen einer Wassertoa namens Tuyet und Dume, diese hatten jedoch nichts gutes vor: So wollten die beiden die Maske der Zeit vor dem Feuertrio finden und diese auch auslöschen. Als die beiden gingen, zerbrachen sich die Toa nicht den Kopf darüber, warum Dume plötzlich hinterhältig geworden ist, sondern kombinierten die Steinplatten: Diese sagten ihnen, dass die Maske der Zeit in Ko-Koro in einer Sehenswürdigkeit ist. Schnell lösten die drei das Rätsel: Die Maske ist in der Halle des Wissens. Aodhan und Brander wollten schon losstürmen, als agni sie darin hinderte und meinte, dass sie sich aufteilen müssten: Einer sucht, die anderen lenken Tuyet ab, die die Maske auch will. Nach einer kurzen Weile waren alle damit einverstanden: Aodhan sucht, während Agni die Matoraner bei der Archivveröffentlichung in Onu-Metru beschützt und Brander -ein wenig unfreiwillig- Ga-Metru bewacht. Ebenfalls vereinbarten sie, dass das Trio sich in Ko-Metru vor der Halle trifft. Schließlich gingen sie los.

TuyetKissBrander

Tuyet versucht, dass Brander das Versteck der Maske nennt.

Brander wollte in Ga-Koro Hahli fragen, ob sich hier in letzter Zeit was Böses eingehaucht hat. Doch da kam Brander der Gedanke, dass Hahli vielleicht beim Kliff der Stille ist. Vielleicht wollte das Böse Brander nur weglocken und dann könne es zuschnappen. Doch so dumm ist der Toa nicht, er fragte drei Matoraner. Diese sagten ihm, dass hier nur "Patroillien" sind. Gleich verstand Brander, was damit gemeint ist: Vahki-Inspektionen. Er sah zwei Vahki, die er ansprach. Sein Plan sah so aus: Er wollte, dass die Vahki ihm bis zum Ende der Straße, einer Plattform und dahinter Wasser, folgen. Dort will Brander dann, dass sie nicht bremsen und so ins Wasser fallen. Sein Plan verlief gut, bis er am Ende angelangt war und die Vahki stoppten, dann riefen diese nach Verstärkung: Sofort kamen hunderte Vahkis aus dem Wasser. Und als hätte Brander schon nicht genug, kam jetzt auch noch die hinterhältige Tuyet, die ihn bestechen wollte. Doch dies funktionierte nicht bei Brander und er zerstörte alle Vahkis aufeinmal mit einer Feuerwelle. In der ganzen Verwirrung Tuyets, konnte Brander schnell unter die Plattform tauchen. Als Tuyet verschwand, um nach ihm zu suchen, tauchte Brander wieder auf und versuchte einen Weg nach Ko-Metru zu finden. Er schaute in eine kleine Hütte rein, wo sehr viele Karten des Universums und Metru Nui waren. Nach einem Blick auf die Metru-Nui-Karte, ging Brander unbemerkt nach Ko-Metru, zu Aodhan.

In Ko-Metru traf er auf Aodhan in einer Schlucht, kurz darauf kam auch Agni. Doch schon bald rannten hunderte Vahkis die Straße entlanggerannt. Die Toa flohen, doch Brander stolperte und die beiden anderen waren gezwungen ihm zu helfen. Da die Vahkis immer näher kamen, befestigte das Trio seine Waffen an die Wand der Schlucht und kletterten raus. Die Vahkis rannten weiter und zerstörten die Straße. Von weitem sah Aodhan schon die Umrisse der Wissenshalle...

Vor den Türen der Halle wollte eine Hallenwache die Toa nicht reinlassen, weil "sie keine Genehmigung haben". Daraufhin kamen Tuyet, Ahkmou und Vahkis, die die Toa angriffen. Die vier konnten sich aber schnell in der Halle retten. Die Wache versperrte die Tür und erklärte, dass sie aus Protodermis ist und Tuyet sie nicht kaputt machen könnte. Derweilen suchten die Toa die Maske im Raum der Geschichte, wo drei Eingänge zu drei weiteren Räumen waren, die bestimmte Zeitabschnitte zeigten. Das Trio teilte sich auf, doch Aodhan war der, der in den richtigen Raum ging. Er rief seine zwei Brüder, die genau wie aodhan eine Säule in der Mitte sahen. Alle drei vereinten ihre Elementarkräfte und schossen sie auf die Säule, woraufhin die Kanohi Vahi erschien. Aodhan nahm sie und das Trio ging aus der Halle raus. Sie erzeugten eine Schneelavine und so wurden Tuyet, Ahkmou und die Vahkis begraben. Das Trio eilte nun zum Großen Tempel. Auf dem Weg dorthin trafen sie eine Menge vereister Ko-Matoraner und daraufhin kam die Schicksals-Schlange wieder und duellierte sich mit dem Trio. Die drei konnten sie jedoch besiegen und enteisten die Matoraner. Schnell rückten sie in den Tempel vor. Dort angekommen, trafen sie auf das Wesen Trinuma, ein Mitglied vom Orden-von-Mata-Nui, der die Maske von den Toa nehmen wollte. Diese trauten ihm jedoch nicht und verweigerten seine Aussage. Doch Trinuma erklärte die Lage jedoch und schließlich schenkten die Toa ihm Vertrauen. Auf Wunsch des Trios verwandelte Trinuma sie wieder in Matoraner.

Die nun wieder zu Matoranern gewordenen Toa schliefen eine kurze Weile, Trinuma ist derweilen fortgegangen. Dannach wachten sie auf, konnten sich aber nicht mehr an ihr Abenteuer erinnern. Sie wollten gehen, Aodhan wollte jedoch erst seine Tasche holen. Er sagte den anderen beiden, sie konnten schon vorgehen.

Später wurde Brander aber genauso wie Agni und Aodhan festgenommen und in eine Zelle gesperrt.

Landung in einer fremden Dimension

Inzwischen wurden alle Matoraner gefangen genommen und die Insel wurde nun vom Bündnis der Angst beherrscht. Der glorreiche Orden-von-Mata-Nui konnte jedoch wenige Tage später das Bündnis besiegen und deren Mitglieder in die Flucht schlagen. Sie befreiten schließlich alle Matoraner und der Wiederaufbau Metru Nuis begann.
Kurz danach erzählte Trinuma Brander, Aodhan und Agni, dass sie edle Toa waren, was sie sehr verwirrte. Trinuma erzählte nur noch, dass die Prophezeiung besagt, sie hätten eine lange Reise vor sich. Er ging schließlich und das normale Leben Metru Nuis nahm wieder seinen Lauf, die drei dachten auch nicht mehr über die Worte Trinumas nach.

Persönlichkeit

Als Matoraner

Stur und gelassen verhielt sich Brander als Matoraner, er versuchte sich oft das Leben einfach zu machen, Probleme will er nicht kennen, genauso wenig will er sich an Regeln halten. Dies führte ihn oft in eine unangenehme Situation, wie z. B. als durch seinen bösen Humor vom Akilini-Geschäft gefeuert wurde und sehr wütend war. Seine Wut konnte er nur dadurch auslassen, indem er anderen Schaden hinzufügte, was ihn sehr unbeliebt machte.

Schließlich wurde er in die Billigmaskenherstellung verbannt, wo er seine ersten Freunde machte: Aodhan, Agni und Tiribomba. Wegen sozialen Kontakten vergaß er seine Wut, seine Späße und Sturheit blieb aber immernoch, formten sich sogar in Abenteuer- und Risikolust. Er war jedoch immernoch leicht reizbar, so nahm er RAche an Tiribomba, der die anderen drei aus Versehen beleidigte.

Zu seinen wenigen matoranischen Interessen gehörte hauptsächlich der Sport, aber auch die Arbeit mit Rahi, seine Vorlieben konnte er jedoch nicht mit anderen teilen, was ihn traurig und wütend machte.

Als Toa

Als er schließlich zum Toa wurde, war er vom Charakter fast immernoch gleich, durch die Wichtigkeit seiner Mission jedoch, versuchte er sich zu bessern, geriet aber häufig noch in Streit, oftmals mit Agni. Er dachte bei seinem Handeln mehrmals nicht nach, Hauptsache er amüsierte sich, anstatt ein gefährdetes Dorf wie Ga-Metru zu retten. Trotzdem ließ er sich noch glücklicherweise überreden.

Mit Zeit zu Zeit wurde er hilfsbereiter, rettete Agni sogar in der Dimension Queen's Kingdom und suchte mit ihm endlich ein Gesprächsthema, worüber beide reden können.

Beziehungen

Aodhan

Toa Aodhan

Aodhan gehört zu den besten Freunden Branders. Sie lernten sich in der Billigmaskenherstellung kennen und wurden sofort Freunde. Kleine Meinungsverschiedenheiten kamen selten vor und im Großen und Ganzen versuchen sie diese zu vermeiden. Beide verstehen sich gut, selbst wenn ihre Ideen meist nicht den gleichen Kern haben und Aodhan Branders "dumme Scherze" nicht so gut findet. Sie haben zwar auch nicht sehr viele Gemeinsamkeiten, setzten ihren Kopf aber ebenfalls ständig zusammen durch. Eine sehr gute Gemeinsamkeit ist die Willenskraft, auch wenn Brander sie erst "freischalten" muss. Dies alles macht sie zu starken Freunden.

Agni

Toa Agni

Agni ist einer der besten Freunde Branders, selbst wenn sie oft Meinungsverschiedenheiten haben und meist in Streit fallen. Jedoch zerstreiten sich die beiden nie so heftig, dass sie das Feuertrio verlassen. Brander lernte Agni in der Billigmaskenherstellung kennen, als sie dorthin verbannt wurden. Seit dem sind sie Freunde. Aber wie schon gesagt, versteht Agni Branders Reaktionen manchmal nicht. So wusste er nicht, warum Brander sich einfach "aus Spaß" mit einem Elite-Vahki als Matoraner angelegt hat. So haben die beiden auch nicht viele gemeinsame Interessen. Eine gemeinsame Interesse ist jedoch die kleine Vorliebe für Rahi. Sie sprechen aber nicht viel über diese Gemeinsamkeit.
Leider haben sich die beiden noch nie so richtig groß das Leben gerettet.

Aber trotzdem bleiben sie Freunde.

Hahli

Hahli Matoraner

Hahli ist eine Ga-Matoranerin, die Brander bei seiner Suche nach der Steinplatte in Ga-Metru kennenlernte. Sie wurde für Brander "empfohlen", denn sie ist eine der klügsten Matoranerinnen in Ga-Metru und könnte etwas über die steinplatte wissen. Nach ihrem kennenlernen, begleitete Hahli Brander auf seiner Mission, selbst wenn sie oft Meinungsverschiedenheiten zeigen. So zum Beispiel zeigt Brander oft keinerlei Interesse und stellt sich dumm an, was Hahli meist gar nicht gefällt und sie Brander erst daraufhinweisen muss. Trotzdem schafften sie es gemeinsam die Steinplatte zu finden und zeigten in Zeiten der Not -als sie von einer Schicksals-Schlange angegriffen wurden- Hilfbereitschaft, was sie näher zusammenbrachte. Seit diesem Abenteuer ist Hahli etwas in Brander verliebt, der davon jedoch nichts mitkriegt und nach diesem Abenteuer schnellst aus Ga-Metru rausging, ohne Hahli ein einziges Abschiedswort zu sagen. Trotzdem zeigte sich jedoch, dass sie für Brander als Ratgeberin an erster Stelle steht, als Brander eines Tages wieder nach Ga-Metru ging und nach Hahli fragte, die jedoch nicht da war.

Ihre Wege trennten sich, jedoch blieben sie sich in Erinnerung.

Karzahni

Maske und Waffen

Waffen: Branders Waffe ist ein Feuerspeer, durch den er seine Elementarkräfte leiten kann. Diesen benutzt er jedoch nicht so oft, nur seine Elementarkräfte selbst. Oft aber zerstört er mit ihm Vahkis oder benutzt ihn im Nahkampf oder Schwertkampf, da er dann besser dient als Elementarkräfte.

Zudem kann er mit seinem Speer gut Wüände hochklettern, was sich in Ko-Metru zeigt, als er aus einer von Vahki angegriffenen Schlucht rausmusste.

Außerdem kann diese Waffe härteste Protodermis kleinhacken, was den Feuerspeer zu einer kleinen, aber mächtigen Waffe macht.

Maske: Brander trägt die große Kanohi Kaltatu, die Maske der Rostung. Er liebt diese Maske und benutzt sie oft, um Metall rosten zu lassen. So hat er leichtes Spiel.

Die Maske kann Zäune rosten und so kann der Träger ruhig durch diesen durchgehen. Auch Vahkis kann man auf diese Weise zu Schrott machen.

Wenn man gut in der Übung ist, kann die Maske sogar Protodermis anrosten. Nicht möglich ist es, eine metallerne Rüstung eines Wesens mit starkem Geist zu rosten.

Ebenfalls können starke Wesen die Kraft der Maske abblocken, was für den Träger ein Nachteil ist.

Quellen


Gresh18s: Story
Saga 1: Matoran Stories | Reise der Toa Metru | Tagebuch eines Verräters | Kohlii | Die Kohlii-Lektion | Der Anfang vom Ende
Saga 2: Tuyets Terror | Ahkmous Terror | Amazing Aodhan | Smart Agni | Strong Brander | Die Maske der Zeit
Saga 3: Begräbnis einer Matoranerin | Karzahnis Schwester | Jäger der Maske | Queen's Kingdom | Karzahnis Story
Saga 4: Vulcanus' Schatz | Neue Verbündete | Endloser Krieg
Das Finale: Das Vermächtnis der Zeit
Weiter zur nächsten Story »»

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki