Fandom

ToWFF

Die Legende des Lebens

598Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion8 Teilen

Die Legende des Lebens ist ein Epos der die Geschichte des ersten Toa-Teams die Toa Nui erzählt. Den in diesem Universum (es ist ein Paralleluniversum wie Dark Mirrow oder The Kingdom) namens Zanimoh gabs ein besonderes Ereigniss welches sich vom normalen(also das mit der echten Bionicle-Story) unterscheidet denn in diesem Universum besiegte das erste Toa-Team die Horde Zyglak.

Autor: Toa-Mata-Nui

Kapitel 1: Karzahnis Ende

Nach dem Toa Lesovikk und sein Team(das erste Toa Team überhaupt)beinah von einer Horde Zyklaks getötet worden wären welche sie noch alle in einer Höhle einsperren konnten welche sie einstürzen lassen konnten kamen sie alle auf ihrer Insel Mata-Nui an jedoch erkannten sie,dass der Turaga böse war und alle Matoraner nach Kahrzani schickten und er mitkam.Während alle seine Team-Kameraden in Panik gerieten überlegte er und ihm fiel ein:"Hey beruhigt euch alle ich weis wie wir unsere Freunde retten können denn ich hab in meinem Haus noch eine Karte wo der Weg zum Land Karzahni abgebildet ist.So können wir dorthin und unsere Freunde befreien!"Ledras,der Toa des Feuers aus seinem Team sagte:"Ha!Dies ist einfacher gesagt als getan weist du nich dass Das Land Karzahni von sehr vielen Mana Krabben bewacht wird da kommen wi doch nie vorbei!"Nikila die Toa der Elektrizität in Lesovikk`s Team sprach:"Nur Mut wir alle sind ein Team und gemeinsam können wir alles schaffen!""Nikila hat recht.",sprach Axoma der Toa der Erde in Lesovikk`s Team.Also machte sich das Toa Team los nach Karzahni.

An den Toren die zu Karzahni führten waren Mana-Krabben die mit mühe bekämpft worden und in Karzahni trafen sie auf den Herrscher Lesovikk schickte die anderen weg um die Matoraner zu retten wären er sich nun mit Karzahni einen Kampf lieferte mit seinen Klauen blockte Karzahni jeden Schlag von Lesovikk ab doch asl Lesovikk eine Windböhe erzeugte kam Karzahni durcheinander und Lesovikk stoch ihn mit seinem Luftschwert mitten in die Brust, Karzahni schwang hin und er und drohte zusammen zu brechen doch er trügte Lesovikk nur und sprang auf ihn los während eine Mana-Krabbe ihn von Hinten ansprang.Lesovikk schleuderte sich selbst mit einer Windböhe weg während die Mana-Krabbe und Karzahni aus Versehen auf sich selbst zu sprangen doch da die Mana-Krabbe mehr Gewicht hatte als Karzahni stürzte sie sich selbst mit Karzahni in eine Schlucht wo beide starben.Die anderen Toa aus seinem Team konnten die Matoraner alle in Sicherheit bringen wo diese warteten währen sie die anderen holen.

Kapitel 2: Hinter Karzahni

Auch wenn nun Karzahni tot war war sein Reich immer noch voller Gefahren hier und dort wimmelte es von Manas aber dank der Schwerkräfte von Toa Bima dem Toa der Gravitation aus Lesovikk`s Team(die Toa Nui )wurden diese zerquetscht doch es wimmelte auch von anderen Rahis Skorpi der Toa des Schalls der Toa Nui musste sich gerade mit Nikila mit ein paar Nui-Rama rumschlagen,als erstes sorgte er dafür das die Nui-Rama keine Schallwellen empfingen und somit taub waren und auch das sie keine erstellen können und somit stumm waren,währen Nikila ein Blitz vorbereitet er beide Nui-Rama in Asche verwandelte.Nathanael der Toa des Wassers der Toa Nui flutete gerade die Straßen nach und nach fanden sie immer mehr Matoraner.Lesovikk der den Toa noch hinterherlaufen musste traf plötzlich auf einen Makuta der angeflogen kam mit einer Kanohi Jutlin und zwei großen Klauen dieser feuerte sofort Schattenkugeln auf Lesovikk welcher sich hinter einem Gebäude verstecken konnte.

Dann sprang er aufs Dach und löste ein Tornado aus welchen den Makuta wegschleuderte aber dieser kam nun mit einem weiteren wieder welcher eine Kanohi Crast trug.Lesovikk erzeugte ein Zyklon um die Makuta abzulenken doch der mit der Crast sagte:"Dummer Toa Makuta Krika läst nicht so leicht ablenken jedoch Spiriah schon."Der eine Makuta der warscheinlich Spiriah war wurde Zornig,schoss einen Schattenstrahl auf Krika und sagte:"Ha!Wie war das nun Krika anscheinend hast du nicht aufgepasst."Spiriah lachte aber Krika stürmte auf ihn los.Lesovikk nutzte diese Gelegenheit und Kletterte auf ein Gebäude dort erzeugte er ein Tornado der in den Himmel ging seine etwas weiter entfernten Teammitglieder sahen dies und [[Nathanael(Die Legende des Lebens)|Nathanael] der Toa des Wassers der Toa Nui schoss einen Wasserstrahl auf den Tornado und somit erzeugten beide ein Gewitter was die Makuta fort trieb jedoch kamen sie nicht für immer fort.Lesovikk lief zu seinem Team so schnell er konnte nun waren alle Matoraner beisammen auch die anderen wurden geholt und Lesovikk sagte:"Endlich haben wir die Matoraner gerettet und können zu unseren Heimat Mata-Nui zurückkehren."Ledrashatte Einwände und sagte:"Lesovikk wir können nicht nach Mata-Nui(In dieser Geschichte liegt Mata-Nui IM Matoraner-Universum) es wär zu weit und die Sicherheit der Matoraner hat Vorrang also lass uns in die andere Richtung gehen das Reich Karzahni ist hier zu ende."Lesovikk sagte:"Also gut lasst uns sehen was hinter Karzahni liegt."

Nun gingen alle aus dem Reich und namen ein Schiff(welches noch in Karzahni war)und segelten über den Ozean bis sie an eine Insel ankamen.An dieser stiegen sie aus und wanderten durch einen Dschungel bis Lesovikk in eine Falle tritt und im nächsten Moment in einem Netzt gefangen war.Jetzt kamen eine Gruppe Matoraner mit Waffen hervor doch diese hielten an als sie die anderen sahen.Nun wurde alles geklärt und zwar auch das die Matoraner der Insel Voya-Nui von Karzahni bevor er verrückt wurde hier her geschickt worden waren damit niemand bemerkte das er sie nicht reparieren konnte.Danach wurde ein Fest gefeiert.

Kapitel 3: Angriff der Dunklen Jäger

2 Jahre später in denen die Toa Nui auf Voya-Nui blieben kamen 2 Wesen auf die Insel sie nannten sich Axonn und Brutaka sie seien hier um ein bestimmtes Artefakt zu beschützen wollten den Toa aber nicht sagen um welches es sich handelt da dies vielleicht zu gefährlich wer.Die Toa Nui wollten protestieren aber Lesovikk hatte Verständnis und sie freundeten sich an doch durch ein Zufall bemerkten sie das Mata-Nui im sterben lag und erfuhren das dies dadurch passierte dass in Metru-Nui ein Matoraner Bürgerkrieg herrschte auch bald darauf kamen ein Toa Team auf die Insel welche sagten sie seien hier um den großen Geist zu helfen indem sie die Kanohi Ignika die Maske des Lebens benutzen würden.Nun war klar das Axonn und Brutaka dieses Artefakt beschützen würden Lesovikk sagte:"Wenn ihr die Wahrheit sagt dann werden wir euch helfen."Ein Wesen kam aus dem Gebüsch hervor es sah eigenartig aus es trug einen Sperr mit einem Rhotuka-Rotor im ersten Moment dachte man er sein ein Vortixx da der Kopf ähnelte doch Vortixx hatten keine orangen Rüstungsteile wie er welche hat, er sprach:"Nun da werdet ihr nicht dazu kommen den diese Maske gehört mir!Ich bin der Schattige der Anführer der dunklen Jäger und ich bin hier um mir diese Maske zu nehmen."

Nun traten weitere fiele Wesen hervor.Lesovikk dachte sich das diese Wesen mit Sicherheit auch nicht gut waren alle gingen in Kampfstellung Brutaka schoss ein Blitzstrahl und Nikila schoss einen von ihr mitten in Brutakas wodurch dieser noch mächtiger wurde und die ganzen dunklen Jäger umhaute jetzt konnten sie auch sehen wie viele es waren nämlich 2 Horden doch Unterstützung kam den aus den Gebüschen kamen Matoraner hervor und schossen mit Zamor-Kugel-Werfern auf die dunklen Jäger, an Bima kam keiner ran denn alle Gegner die von ihm auch nur 1 Meter Abstand hatten hatten als nächstes ihr hundertfaches Gewicht und wurden von sich selbst zerquetscht Axoma(Die Legende des Lebens) der Toa der Steine der Toa-Nui erschuf riesige Steinfäuste welche ihre Gegner in zwei Teile rissen mit seiner Plasmasense war Axoma so gut wie unbesiegbar Nathanael erschuf wieder mit Lesovikk ein Gewitter und flutete die Straßen von Voya-nui auf denen sich dunkle Jäger befanden die weiteren schickten Axoma und Brutaka dank ihrer beiden Olmaks in eine andere Dimension und keiner der beiden wollte wissen was in dieser (Schatten-)Dimension vor sich ging.

Kapitel 4:Der Weg zur Ignika 1

Nach einem Nova-Blast von Nikila waren die dunklen Jäger erst einmal zurück getrieben jedoch war klar das sie zurück kehren.Während die Toa halfen eine Mauer um das sehr große Dorf der Matoraner zu bauen welche zum Schutz dient, sprachen Axonn und Brutaka miteinander Brutaka sagte:"Axonn du weist schon das warscheinlich die Legende begonnen hat?"Axonn runzelte sie Stirn und antwortete:"Du hast wohl leider recht sollten wir die Toa einweihen?""Nein sie müssen es selbst heraus finden so lautet ihre Bestimmung."sagte Brutaka. Die Matoraner waren bewaffnet und Ledras errichtete ein Lagerfeuer während Nikila sich ausrute und Lesovikk mit einer großen Tasche Früchte kam.

Am nächsten Morgen waren sie jederzeit auf einen Angriff der dunklen Jäger gefasst doch keiner dieser kam um heraus zu finden was geschehen war machte sich Jovan´s Team los.Nach 1 Stunde suchen, fanden sie einen dunklen Jäger welcher halbtot auf dem Boden lag.Wegarik einer der Toa aus Jovan´s Team kniete zu ihm und fragte ihn:"Was ist passiert?!" Der dunkle Jäger keuchte und sagte:"Makuta!Sie kamen über uns,überraschten uns, wir mussten in eine Höhle fliehen!Hilft uns!" Dies war das letzte was der dunkle Jäger sagen konnte denn nun starb er. Jovan sagte geschockt:"Das müssen wir den anderen berichten los kommt!"

Axonn brüllte:"Was!Makuta!Verdammt wir brauchen eindeutig Verstärkung." Brutaka zeigte Axonn ein Blick welcher ihm signalisierte das er sich darum kümmert.

Nach zwei Stunden waren die Toa bewaffnet, ein Matoraner namens Mazeka kam auf einem großen Fahrzeug, ein Toa des Schalls namens Krakua, ein Titan namens Hydraxon und ein unsichtbarer Titan namens Jebraz kamen vom Orden von Mata-Nui als Verstärkung.Die Ordensmitglieder brachten die Matoraner an einen sicheren Schlupfwinnkel u. bewachten diesen während sich die Toa von Jovans Team und die Toa Nui zur Kanohi Ignika wie unsichtbare Gestallten aufmachten.Doch sie wurden trotzdem schnell entdeckt zwei Makuta welche eine Horde Rahkshi anführten Nathanael konnte sie schnell wegspülen doch von der anderen Seite kamen die nächsten aber auch diese wurden für den ersten Moment von Nathanael besiegt da er ihre Angriffe durch seine Schattenkräfte absorbieren konnte.Lesovikk erzweugte eine Reihe voller Zyklone während Skorpi durch seine Schalldruckwellen die nächsten Rahkshi bannen konnte die nächsten begrub Axoma unter einen Felsen(bei dem man im ersten Moment dachte es sei ein Berg)welchen er auf sie warf Nikila musstte lachen als sie die davon fliegenden Rahkshi sah denn Bima hatte ihnen ihr ganzes Gewicht abgezogen und nun endlich waren sie am Mount Valmai angekommen und gingen in die Höhle.

Kapitel 5:Der Weg zur Ignika 2

Die Toa beschlossen sich zu trennen da es zwei Wege gab, die Toa Nui den rechten Jovans Team den linken.Schon bald trafen die Toa Nui auf fünfzehn Fenrakk Spinnen welche nicht so leicht zu bewältigen waren, doch besiegen konnten sie sie indem Axoma die Fenrakk durch einen Erdrutsch in einen See schob und Nikila diesen unter Strom setzte.Ihr nächstes Hindernis war fast unmöglich zu überwältigen denn es waren sage und schreibe fünfundzwanzig Mana-Krabben.Diese waren in einer Reihe versammelt Ledras erzeugte einen Feuerkäfig um sie wodurch sie sich erstmal nicht bewegen konnten doch diesen zerstörten die Manas in kurzer Zeit aber Lesovikk trieb sie durch einen Tornado aus einander, Nikila schoss Blitze auf sie doch der Gnadenstoß kam in dem Axoma und Ledras durch ihre Elementarkräfte mit Lava überfluteten.Nun trafen sie auf Irrnak welcher sie nocht willkommen hieß.Der Kampf war nicht sehr leicht Irrnak hatte die Kräfte des Eises, des Wassers und der Erde doch als Nathanael über eine Steintafel stolperte und sie las fand er heraus das Irrnak verschwinden würde wann man keine Angst vor ihm hätte also rief Nathanael ihm mutig zu das er und seine Teamkameraden keine Angst vor ihm habe und wie es auf der Steintafel stand verschwand Irrnak.

Jovan mühte sich gerade mit einem Tahtorak ab aber dank seiner kräfte war der Tahtorak magnetisch auf Lava. Wegarik(Die Legende des Lebens) hitzte ein paar Rahkshi ein welche ihm folgten des weiteren war der Weg ziemlich leicht doch ihre Meinug änderten sie als sie auf ein Wesen trafen welches sich Umbra nannte und behauptete er sei der Wächter der Maske des Lebens zuerst entwaffnete er sie doch sie konnten ihre Elementarkräfte weiter nutzen aber auch Umbra hatte Elementarkräfte vom Element Licht Jovan schaffte es wieder seine Magnetismusharpune zu erreichen und schoss damit auf Umbra Als Wegarik sein Cordak-Blaster nahm begrub er mit ein paar gezielten Schüssen Umbra unter sehr vielen Trümmern.

Kapitel 6:Treffen mit Teridax

Jetzt kamen auch die Toa-Nui Wegarik nahm sich schnell die legendäre Kanohi Ignika die Maske des Lebens bewunderte sie kurz und steckte sie weg. Axoma fand heraus das es einen verborgenen Gang hinter der Kammer des Lebens gab mit seinen Elementar kräften wollte er die großen Felsen beiseite schieben doch es ging nicht. Nicht einmal Bima schaffte dies mit seinen Gravitationskräften also pachte Axoma die riesigen Felsbrocken mit seiner gewaltigen Kraft und machte den Gang für die oa frei, sie rannten alle durch und Axoma wollte ihn wieder versiegeln doch er sah schon Schatten die treppe runtersteigen und die Toa rannten einfach los.

Sie rannten nun eine Stunde bis ein Schattenstrahl von hinten geflogen kam der eine große Delle in die Wand bohrte die Toa drehten sich nun um und sahen einen großen Makuta er war silber-schwarz gepanzert hatte vier Flügel und große Klauen Nikila fragte zornig:"Wer bist du ?!"Der Makuta stoß kurz ein grauenhaftes Lachen aus und sagte gelassen:"Habt ihr jemals etwas von Teridax(Die Legende des Lebens) gehört dem Meister der Schatten?"Alle erschraken sie wussten nun wen sie vor sich hatten Makuta Teridax(Die Legende des Lebens) der Anführer der Bruderschafft von Makuta dr jenige der die Kontrolle über sie übernahm nachdem er den ehemaligen Anführer Miserix gestürzt hatte.Lesovikk schrie Jovan an:"Los renn! Wir kümmern und hier schon um diese Makuta Problem!"Jovan nickte und rannte mit seinem Team die Höhlen weiter runter, die Toa Nui stellten sich schützend in den Gang und Teridax sagte:"Wegrennen nützt euch eh nichts aber egal dann werde ich erst euch töten dann die anderen." Bima griff zuerst an mit seinen Gravitationskräften und schleuderte ein paar Felsbrocken gegen Teridax dieser zerschmetterte diese aber leicht doch Skorpi schickte gleich eine Schalldruckwelle hinterher der Teridax zwar ausweichen konnte aber dadurch aus dem Gleichgewicht kam, nun startete Bima erneut den selben Angriff doch diesmal sorgte er dafür das die Felsbrocken eine unglaubliche schwere hatten womit sie wie harte gefrorene Protodermisklumpen wirkten. Als nächstes griff Axoma an mit seiner Plasmasense wollte er auf Teridax einhacken doch dieser holte einen großen Speer aus Protostahl hervor doch nach vier Sekunden zerbrach dieser einfach Teridax war ein wenig geschockt, entweder musste die Waffe von Axoma auch aus Protostal sein oder Axoma hatte ungeheure Kraft.Teridax wollte mit seiner großen Klaue Axoma packen doch dieser sprang schnell über ihn und schlug seine Sense in den Boden wodurch Teriddax durch einen Erdrutsch gegen die Wand geschleudert wurde.Jetzt bündelten Nathanael und Lesovikk ihre Kräfte wodurch sie ein Hartes Gewitter in mitten der Höhle erzeugten es regnete stark und es kamen starke Windböen doch das gefährlichste war die vielen Blitze und nun sprang Nikila hervor zog die ganze Energie der Blitze in ihren Dreizack wodurch das Gewitter nur noch ein starker Regen war und schoss mit voller Energie auf Teridax, welcher den Angriff zu blocken versuchte doch es nicht schaffte. Ledras und Lesovikk erezeugten un einen Flammentornado dere durch eine Schallwelle von Skorpi stark beschleunigt wurde, dieser traf Teridax hart und machte ihn bewusstlos, die Toa Nui nutzen die Gelegenheit und liefen weiter.

Kapitel 7:Karda-Nui

Durch Axomas Olmak konnten sie Jovans Team wieder einholen doch sie trafen wieder und wieder auf starke Rahis und es war ihnen klar das ein Schatten die sie verfolgen würde sie liefen und liefen weiter bis sie an am das Ende des Tunnels ankamen doch hier führte nichts mehr weiter , die Toa untersuchten das Ende aber es war nichts zu erkennen bis Wegarik hervor trat und die Maske des Lebens einfach hoch hielt und im nächsten Moment waren sie auf einem Teil eines Riesigen Stahlaktiten sie sahen sich um und sahen eine Matoraner Siedlung Ledras sagte:"Wir müssen in Karda-Nui sein, dem Kern des Universums."Jovan trat hervor und sagte:"Und was machen wir jetzt?"Lesovikk sprach:"Wir müssen die Matoraner von hier die Av-Matoraner in Sicherheit bringen!Schließlich sind uns die Makuta und die dunklen Jäger auf den Versen!"Und genau das taten sie auch. Sie gingen zu den einzelnen Siedlungen und stellten sich vor, die Matoraner waren zu erst mistrauisch jedoch konnten sie das Risiko nicht eingehen den wenn diese Toa die Warheit sagten dann mussten sie weg auf sechs verschiedennen Siedlungen tarfen sie jeweils ein Toa, jeder von ihnen hatte ein verschiedenes Element und war gut gepanzern die hatten alle Jatpacks,High-Tech-Flügel,Propeller oder Turbinen an ihrer Rüstung womit sie fliegen konnten, sie nannten sich die Toa Karda ihr Anführer Tahu Nuva wollten ihnen ebenfalls nicht glauben doch Lesovikk überzeugte ihn und sie barchten alle Av-Matoraner in eine Höhle welche von den drei Toa Gali Nuva,Pohatu Nuva und Onua Nuva bewacht wurde die anderen Toa Karda(Tahu Nuva, Kopaka Nuva und Lewa Nuva wollten den Toa helfen gegen ihre Feinde zu kämpfen sie waren jeden Moment bereit zu kämpfen und überlegten immernoch wie sie die Maske des Lebens benutzen könnten


Teridax war gerade aufgewacht, Icarax stand neben ihm und guckte ihn ein wenig verwundert an leicht gereizt sagte Teridax:"Sag jetzt nichts!Wo ist Antroz?" Icarax versuchte sich das Lachen zu verkneifen, der große Herr der Schatten von 7 Toa besiegt, dennoch sprach er:"Er müsste gleich kommen Teridax."Makuta Krika trat mit Gorast,Bitil, Vahmpra und Spiriah herein und sagte:"Wir müssen die Toa so schnell wir möglich verfolgen in Karda-Nui könnten sie leicht Hilfe bekommen!"Jetzt traten auch Chirox,Mutran und Antroz ein mit zwei Horden Rahkshi. Die Makuta flogen die Hähle hinunter und Teridax besprach nebenbei mit Antroz seine Pläne, endlich kamen auch sie an das Ende der Höhle an Mutran lachte und sagte:"Hier kommen wir nur weiter wenn wir reinen Herzens sind."De Makuata lachten ebenfalls, es war ein grauenhaftes lachen von jedem einzelnen bis dann alle gleichzeitig mit schattenbällen- und Strahlen auf das Höhlenende schossen nach einer Weile hatten sie sich durchgebohrt und als sie in sie Höhle von Karda-Nui reinflogen gerieten sie schnell unter beschuss der Toa. Die Rahkshi griffen aber sofort an aber gegen einen Hagel von Lichtkugeln der von den Toa Karda ausgingen hatten sie keine Chance Lesovikk und Lewa erzeugten eine Reihe von Tornados Ledras und Tahu sorgten für einen ordentlichen Feuerregen es schien zuerst als hätten die Makuta keine Chance doch doch nach drei Schattenexplosionen ware es ein Gleichstand den Toa und Makuta wurde klar: Die Schlacht hat gerade erst begonnen.

Kapitel 8:Einigkeit

Antroz feuerte einen herauf beschworenen Schattenblitz auf Nikila ab diese entzug aber dem Schattenblitz die Elektrizität und nun war es nur noch ein Schattenstrahl den Nikila leicht abweren konnte doch die aus Antroz Schattenblitz gewonnene Energie schleuderte sie einfach auf ihn zurück womit er das Bewusstsein verlor.Bima sprang grad zu ihr beiseite denn er wurde von Makute Spiriah weggeschleudert dieser sagte nur:"Makuta Spiriah hatte euch gesagt er würde sich rächen."Danach absorbierte er ein paar Rahkshi und feuerte Schattenbälle auf die Toa auch Antroz wachte wieder auf und griff die beiden Toa an. So viele Rahkshi sie auch töteten es kamen immer mehr, in ihrer Verzweiflung sagte Nikila:"Bima wir müssen unsere Kräfte vereinen, nur unsere Einigkeit kann uns helfen!" Bima wirkte überrascht und sagte:"Nikila du weist aber schon das man die Elemente Blitz und Gravitation nicht kombinieren kann?" Nikila lächelte ihn an und sprach während sie Blitze um sich schleuderte:"Doch wir sind in einem Team und wir halten zusammen also können wir auch dies schaffen!"Bima lächelte zurück und Nikila lud ihren Dreizack auf und feuerte einen gewaltigen Energie-Blitz ab. Bima konzentrierte sich auf den Blitz und versuchte das Gewicht so stark es nur ging für den Blitz zu erhöhen und es klappte, der Blitz formte sich zu einer Kugel und wurde so eine Art "Energieklumpen" trotz des Gewichts konnten die beiden Makuta und ihre Horde Rahkshi nicht ausweichen und beim Aufprall von dem Energieklumpen explodierte er zu einer gewaltigen Elektrizitätsexplosion.

Skorpi und Lesovikk waren mitten in einer Makuta-Rahkshi Horde Lesovikk erzeugte mit seinem Luftsäbel einen Zyklon der die Rahkshi in Stücke riss und durch Skorpis Schallwellen zersplitterten die Panzerungen der Rahkshi so das man sie mit einer weiteren Schallwelle töten konnte Vahmpra feuerte mit Schattenegeln doch diese überlebten Ledras Flammenstrahl nicht die Schlacht verlief für alle drei gleich, wenn der eine Toa-Bruder in Gefahr war sorgte der anderen dafür das der eine wieder in Sicherheit war während der dritte zum Angiff ging bis ein von Mutran geworfener Dolch in Skorpis Rücken landete, hasserfüllt auf Mutran wollte Skorpi angreifen doch er verlor langsam das Bewusstsein und fiel über die Klippe. Lesovikk wollte hinterher springen und ihn retten (obwohl er eigentlich nicht fleigen konnte) doch glücklicherweise fing ihn Kopaka auf Vahmpra wollte angreifen doch Lesovikk und Ledras erzeugten einen Flammentorando der ihn in Brand steckte, Vahmpra flog panisch herum und lenkte einen Hilfeblick zu Mutran doch dieser betrachtete fasziniert das Ereigniss.Schließlich verbrannten Vahmpras Flügel zuerst und sie fiel in Richtung Karda-Nui-Sumpf wo sie kurz vor dem Aufprall von einem von Mutran mutierten Rahi in Stücke gerissen. Der fazinerteu und kranke Makuta Mutran bemerkte garnicht wie der wieder zu sich gekommene Skorpi ihn mit seinem Blaster abfeuerte. Von hinten kam eine weitere Horde Rahkshi doch durch einen Druckwellen-Tornado welcher von Lesovikk und Skorpi ausgelöst wurde war nur noch einzelne Teile von den Rahkshi zu sehen.Mutran beschoss Skorpi mit Schattenstrahlen doch dieser wich geschickt aus und beteupte Mutran mit einer Druckwelle dann hob Skorpi seine Klinge und das letzte was man von Murtan sah waren zwei Hälften.

Kapitel 9:Töten oder getötet werden

Nathanael nutzte den Sumpf und leiß sehr Hohe Wasserstrahlen hochschießen und schloss somit Icarax ein, dieser wollte einfach durchfliegen doch der Druck des Wassers war zu hoch. Doch mit einem Dolch der schmerzhaft in Nathanaels Schulter landete konnte er Nathanaels Konzentration unterbrechen, dieser gab aber nicht so leicht auf und zerstörte einen Teil von Icaraxs Protostahlpanzerung mit seiner Protostahl-Aqua-Axt, er schlug auch mit seiner Axt Icarax sein Schatten-Wirbelschild aus der Hand doch Icarax schleuderte Nathanael mit einem Schattenblitz hart gegen die Wand Nathanael war kurz vor dem Bewusstseinverlusst Icarax hob langsam seine Schattendoppelklinge und sagte :"Tja Nathanael schade das es so kommen musste. Durch deine Schattenkräfte wärst du ein guter Makuta geworden doch in dieser Schlacht gibt es nur ein Motto und das heist: Töten oder getötet werden!" Nathanael sah nur noch wie eine Klinge auf sie herab kam, Icarax stoppte plötzlich als er eine Stimme hörte die sagte:"Oh nein, das wirst du nicht tun!" Icarax drehte sich in Richtung der Stimme als er sah wie eine riesige Sense auf ihn zu kam. Er konnte sie gerade noch mit seinem Schwert abblocken was dabei aber in kleine Fragmente zerbrach. Nun sah er das es Axoma war der die Sense benutzte, Icarax war über diese Kraft erstaunt und sagte:"Toa du bist mächtig, komm schließ dich mir an!" Axoma blickte ihn böse an und sagte:"Ich gehe nur einen Weg der der mir bestimmt ist und hier heist es nur töten oder getötet werden!" Axoma schwang seine Sense richtung Icarax, dieser versuchte auszuweichen doch konnte nicht und verlor somit seinen Kopf. Axoma hörte danch nur noch ein leises grummeln und wusste das Icarax in seiner Antidermis sein Körper verlassen hatte was warscheinlich auch hier noch einige weitere Makuta haben die angeblich tot sind.

Nathanael erlangte wieder sein bewusstsein und die beiden kämpften sich zu ihren anderen Teamkameraden durch, Lesovikk sagte:"Dieser kampf kann noch Tage dauern und zu viele Opfer fordern wenn wir nicht den Anführer der Bruderschaft besiegen!" Bima war mit Nikila der einzige Toa der Toa- Nui wessen Panzerung kaum mit Blut verschmiert war er sagte:"Na worauf warten wir noch ?! Wir müssen ihn bekämpfen mit allen Mitteln, unsere Toa Freunde brauchen uns!"

Teridax musste grad ein in sein Bein geworfennen Dolch einstecken. Die Toa Nui kamen über ihn hergefallen und ihr ziel war es ihn zu vernichten doch er machte es ihnen schwer ihn überjaupt zu verletzten obwohl sie ihn immer und immer wieder mit ihren Klingen schliffen mit Bima schleuderte Felsbrocken gegen den Makuta doch die ser zerstörte mit seinen Plasmakräften die meisten Felsen. Was er aber nicht bemerkte war das dies nur ein Ablenkungsmanöver war denn Nikila schoss einen starken Energiestrahlen auf ihn während Nathanael ihn mit einem harten Wasserstrahl gegen die Wand spülte. Ledras erschuf mit Axoma eine Lava-Flutwelle die der Makuta durch ein Schattenfeld abblockte Lesovikk wollte mit seinem Luftsäbel auf Teridax einstechen doch dieser pachte Lesovikk am hals und schleuderte ihn gegen eine Schallwelle die Skorpi erzeugte, Ledras sprang hoch über Teridax und sagte:"Niemand behandelt so meinen Freund!" Ledras erzeugte einen Flammenkäfig um Teridax aus dem heiße Flammenstrahlen hervor schossen Nathanael trat einen Schritt nach vorne uns sagte:"Genau!" Kurz daruf schoss sie einen Wasserstrahl auf den Feuerkäfig und dieser verwandelte sich nun in heißen Wasserdampf der auf Teridax herabrieselte. Teridax keuchte und husstete und flog mit geschlossenen Augen aus dem Nebel heraus, was er nicht wusste war das Skorpi und Lesovikk schon auf ihn warteten und ihn mit einem Druckwellen-Tornado zeigten das er sich nicht mit ihnen anlegen sollte, Teridax wollte aufstehen doch Bima machte ihm seine Beine zu schwer um aufstehen zu können. Axoma hob ihn an und schleuderte ihn gegen eine Feldwand danch stellten sich die Toa Nui bedrohlich um ihn herum und zielten mit ihren Waffen auf ihn, Lesovikk trat hervor und sprach:"Eigentlich können wir dich sofort töten!"Er legte eine kurze Pause ein und redete weiter:"Doch dies ist nicht unbedingt unsere Art. Wir lassen dich leben aber nur unter einer Bedingung!" Teridax guckte Lesovikk und seine Kameraden zornig an und keuchte:"Und die wäre?" "Du sollst mit deinen Makuta-Brüdern fortziehen und Karda-Nui und Voya-Nui nie wieder betreten! Ach ja und sorg doch auch dafür das die dunklen Jäger das auch tun!" Und so wie Lesovikk es forderte geschah es. Keiner der Toa war tot auch wenn jeder verletzt war. Die Av-Matoraner feierten die Toa und Wegarik trat hervor und sagte:"So ungern ich auch diese Feier unterbreche wir haben noch eine Aufgabe zu erledingen, wir müssen den großen Geist heilen und die Maske sprach in der Schlacht zu mir. Ich weis was zu tun ist und werde nun meine Bestimmung erfüllen.

Epilog

Die Toa blickten Wegarik verwundert an, worauf er ein stolzes Lächeln erwiederte, Jovan fragte ihn mit beunruhigter Stimme:"Und was musst du tun um Mata-Nui zu heilen, wie kannst du die Maske des Lebens, die Kanohi Ignika einsetzen?" Wegarik zögerte erst doch dann blickte er die Toa an und sagte mit voller Entschlossenheit:"In dem ich meine Lebensenergie Mata-Nui schenke!" Die Toa waren sprachlos und wollten ihre Einwände geben doch Jovan sagte:"Dann erfüll deine Bestimmung mein Freund, das ganze Universum ist dir mehr als dankbar!" Wegarik ging in die Richtung des höchsten Stalaktiten von Karda-Nui, die Kanohi Ignika hielt er fest unter seinem Arm geklemt. Die Toa und ebenfalls einige Matoraner der Verschiedenen Siedlungen begleiteten ihn angekommen kletterte er ohne die anderen hoch oben an die Spitze. Nun war es soweit Wegarik hielt die Maske in seinen Händen und obwohl in der Konohi Ignika keine Inschrift war konnte er nun welcke lesen es war ein dank von Mata-Nui als hätte der große Geist ihn selbst Geschrieben und ihn wie ein Brief an Wegarik geschickt, Wegarik sprach als letztes:" Ich danke dir Mata-Nui! Ich danke dem ganzen Universum, meinen Freunden und auch dem Toa-Team dem ich erst vor ein paar Tagen begegnet bin, Lebe wohl Zanimoh!" Mit starkem Willen setzte er sich die Maske auf und konzentrierte seine ganze Willenskraft auf sie nun merkte er wie ihn alle seine Gefühle auf einmal surchströmten, es war ein Moment der Trauer, der Angst aber es war auch ein Moment der Freunde und der sogar Liebe, Wegarik war sich nicht sicher aber er für ihn war es mit Sicherheit der glücklichste Moment seines Lebens. Und in der nächsten Sekunde strahlte er so stark das sich alle Matoraner und Toa von Karda-Nui auf den Boden schmissen, nun verwandelte sich Wegarik in eine gewaltige Explosion aus Licht und Leben, ganz Karda-Nui, der Kern des Universums Zanimoh war nun die größte Lichtquelle die es in diesen fünf Minuten gab und als es vorbei war, war Toa Lesovikk sich sicher das Wegariks letzte Worte die er rief waren:"Die Legende hat sich erfüllt!"

Wie es weitergeht erfährst du Hier

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki