FANDOM


Die Maenaden

Die Maenaden ist eine Kurzgeschichte und gehört zu der Story von Bioniclemaster724. Zur Aufklärung: Eine Maenade ist ein griechisches Mythologisches Ungeheuer, das dem Gott des Weines, Dyonisos, diente. Sie ist weiblich und geriet in Festen immer in extase, so sehr dass sie sogar Opferlämmer mit den bloßen Händen außeinander riss.

In dieser Geschichte werden die Toa Metru ihr debüt erleben.


Es war vor drei Monaten gewesen. Die Toa Inara hatten die Insel Metru Nui befreit. Jaller hatte immernoch ein schlechtes Gewissen und machte nun einen Streifzug durch Po-Metru. Hier wollte er Hafu treffen, denn er hatte ihm eine Nachricht zukommen lassen, dass es einige Probleme bei den Steinmetzen gab. Nun wollte Jaller nachsehen. Er traf den Po-Matoraner Hewkii und fragte ihn nach Hafu, doch der Matoraner gab ihm keine Antwort.

"Irgendwas stimmt hier überhaupt nicht!" Sagte Jaller leise zu sich selbst und stieg die Treppen zur Po-Metru Station des Matoraner-Beförderungsröhrensystems ein. Dieses System wurde erst vor einigen Wochen entwickelt, aber erfüllte seinen Zweck gut. Im Westbezirk von Po-Metru stieg Jaller wieder aus und sah dort eine Menge Matoraner.

"Wie konnte das nur passieren?" Fragte ein Po-Matoraner schockiert. Jetzt sah Jaller auch Hafu, der sich mit dem Rücken zu ihm auf den Boden gesetzt hatte und anscheinend einige untersucheungen durchführte. Jaller machte ein paar Schritte und sah es dann, eine Schulter lag auf dem Boden!

***

Vor 3 Tagen...

"Das Kolosseum ist jetzt von den Resten des Schattenegels befreit, auch die Überreste des Kampfes der Toa Inara sind beseitigt." Sagte Maglya zu Nuju und schrieb etwas in sein Berichtsheft. Dann wartete er auf die Antwort des Toa des Eises. Dies war nur ein besorgtes Nicken. "Geht es dir gut, großer Toa?" Fragte Maglya, nun wandte sich Nuju zu ihm und stammelte verwirrt.

"Ähm.. ja ja, ich erwarte nur jemanden." Sagte Nuju. Das tat Nuju in der Tat, vor einer Woche hatte er ein Telegramm bekommen, von mächtigen Kriegerinnen, die Kriegerinnen von Kyoshi. Überall waren ihre Kampfkünste verbreitet und nun wollten sie Metru Nui einen Besuch abstatten. Nun starrte Nuju auf die Küste und sah die Grünen Segel des Schiffes. Es war ein typisches Segelschiff der Insel Kyoshi. "Sie sind endlich da!" Sagte Nuju erleichtert zu sich und stürmte aus dem Gebäude. Er raste so schnell er konnte zum Hafen von Ga-Metru. Der Hafen war ein wahres Prachtstück geworden. Er war eine gewaltige Mauer, sie war wirklich gigantisch und bedeckte zwei Drittel von Ga-Metru. Auf der Mauer gab es verschiedene Plattformen. Die Mauer war wie ein Eckiges "U" angeordnet. Die Plattformen waren ebenfalls "U"-förmige Mauern, die aber um Stufe zu Stufe kleiner Wurden. Die Ga-Matoraner hatten sich ein schlaues System einfallen lassen. Sie hatten Aufzüge Unterwasser angebracht, die die Schiffe zu den Verschiedenen Plattformen anheben konnten. Von Jeder Plattform aus konnte man in verschiedene Transportröhren steigen. Es gab insgesamt sechs Ebenen, jede führte zu einem anderen Metru. Nun wurde das Schiff der Kyoshi-Kriegerinnen angehoben und landete auf der Ta-Metru-Plattform.

"Hallo mein Name ist Suki, und das sind meine Freundinnen." Sagte Suki und zeigte auf zwei weitere Toa. "Ihr werdet euch sicher wundern warum hier weibliche Toa des Steins ankommen, aber unsere Herkunft ist ein Geheimnis." Sagte Suki und ging voran. Die anderen beiden Toa folgten ihr.

"Moment, ich bringe euch zu Jaller, unserem Anführer." Sagte Nuju.

***

Heute...

"Was ist hier los?" Fragte Suki und drängte sich durch die Menge. Die beiden anderen Kyoshi-Kriegerinnen waren dicht hinter ihr. In der Mitte der Matoraner-Masse saßen Jaller und Hafu, und auf dem Boden lag eine Schulter. Es war ein grausamer Anblick. Die Teile des Po-Matoraners waren über die gesamten Skulpturenfelder verteilt. "Genau das wollen wir jetzt herausfinden!" Sagte Jaller und sah Hafu an. Er fragte sich immernoch warum die Kyoshi-Kriegerinnen nach Metru Nui kamen, nach allem was er über die Insel Kyoshi gehört hatte, und das war nicht viel, hatten sie keinen Grund hierher zu kommen. Die Insel Kyoshi war nach der stärksten weiblichen Toa überhaupt benannt, sie war eine Toa der Elektrizität und trug den Namen Kyoshi. Sie verbrachte gute Taten, wie z. B. den Aufbau der Grube. Aber Kyoshi beschloss sich niederzulassen und erbaute diese Insel. Lange Zeit hat man nichts von Kyoshi-Island gehört, sie war sozusagen aus der Geschichte verschwunden, aber diese Zeit nutzten die Toa auf der Insel um die verschiedensten Kampfkünste zu trainieren und zu perfektionieren.

"Hmmm... das hätte eigentlich gar nicht passieren dürfen. Noch gestern fand hier auf den Skulpturenfeldern das erste Jubiläum des Siegs der Toa Inara über die Schattenegel statt. Überall waren Matoraner, sie hätten soetwas merken sollen, doch sie bemerkten es erst als sie die Gelenke des Matoraners auf dem Boden sahen." Sagte Hafu.

"Wir bieten unsere Hilfe an!" Sagte Suki zu Jaller.

"Hmmm... wir könnten Hilfe wirklich gut gebrauchen. Wie sind eure Namen eigentlich?" Fragte Jaller, der den Kyoshi Kriegerinnen heute zum ersten Mal begegnete, er hatte von ihnen nur durch eine Nachricht eines Mira-Vogels gehört, der von Nuju geschickt wurde.

"Ich bin Suki, und das sind meine beiden besten Kriegerinnen, Toph und Adora." Als Jaller den Namen Adora hörte verzog er kurz seinen Gesichtsausdruck, irgendwas kam ihm an dem Namen bekannt vor, aber er wusste nicht was.

"Adora? Ein seltener Name, ich habe das Gefühl ich kenne ihn irgendwo her." Sagte Jaller.

"Das kann sein, ich wurde nach meinem Vater benannt, aber ich weiß so gut wie nichts über ihn, nur dass er unter mysteriösen Umständen auf der Insel Betak Nui starb." Sagte Adora. "Wie können wir euch jetzt helfen?" Fragte sie. Jaller überlegte kurz.

"Ihr könnt nach Ko-, Le-, Ga-, und Onu-Metru gehen um dort die anderen Toa Metru zu holen, dann sehen wir weiter. Wir müssen schnell handeln, wir wollen die Feierlichkeiten heute Nacht wieder aufnehmen... das Jubiläum wird eine Woche voller Evente sein, wir können sowas nicht noch einmal zulassen!" Sagte Jaller ernst.

***

Es war bereits Abend. Die Kriegerinnen hatten ihren Auftrag schon erledigt und befanden sich nun in einem der großen Festzelte. Der Tag des Sieges über den Schatten wurde sehr groß gefeiert. Nun trat ein Matoraner auf die Bühne und sprach eine Rede über die heldenhaften Toa Inara. Auf ein mal wurde die Feier unterbrochen und ein lautes Geräusch ertönte, es schien wie ein quitschen. Als sich die Matoraner wieder umdrehten waren die Kyoshi-Kriegerinnen verschwunden.

"AAAAAAHHHHHHHHH!!" Schrie eine Matoranerin, sprang auf und zeigte auf einen Kopf und fiel ohnmächtig um.

"Es ist schon wieder passiert!" Sagte Midak wütend. "Schnell alle Matoraner raus aus dem Zelt, bevor soetwas noch einmal passiert." Sagte Midak und die anderen Toa Metru führten die Matoraner auf den Marktplatz, der nicht weit entfernt war. In diesem Moment kamen die Kyoshi-Kriegerinnen zum Eingang herein. Dann ertönte das Geräusch noch einmal. Midak sah die Kriegerinnen an.

"Bei Mata Nui!" Sagte er schockiert und ging einige Schritte zurück.

"Was ist denn los?" Fragte Adora und ging auf Midak zu, dieser nach eine abwehrende Position ein und sah Adora angeekelt an. In diesem Moment merkte Adora, dass sie etwas in der Hand hielt und sah an sich herunter. Sie war vollkommen mit Blut beschmiert und in ihren Händen hielt sie den Oberschenkel eines Matoraners. Sie sah sich die anderen Kriegerinnen an, sie sahen genauso aus. Geschockt flohen die Kriegerinnen von der Insel, doch Midak schwor sich, dass er sie finden und die Matoraner rächen würde.

ENDE

(Hier wird alles erklärt.) (Hier gehts weiter!)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki