FANDOM


Achtung! An dieser Seite oder an diesem Abschnitt arbeitet gerade jemand. Um Bearbeitungskonflikte zu vermeiden, warte bitte mit Änderungen, bis diese Markierung entfernt ist oder notiere Änderungswünsche auf der Diskussionsseite. Nach spätestens drei Tagen sollte diese Vorlage wieder entfernt werden.
Idekria.png
Idekria-Universum.jpg

Das Idekria-Universum im Körper von Mata Nui

Idekria-Universum.png

Die Idekria-Galaxie

Idekria bedeutet zurückgeblieben oder langsam in der Sprache der Matoraner. Als Takanuva in diesem Universum ankam, taufte er es auf diesen Namen. Das Idekria-Universum ist ein Paralleluniversum, ähnlich wie das Toa-Imperium. Diese Seite ist auch eine Kurzzusammenfassung meiner Story. Auf dieser Seite sind meine Geschichten Zeitlich, so gut es geht, geordnet und nicht nach dem wie sie veröffentlicht wurden.


Vorgeschichte


Geschichte des Zeitlosen

Vor ca. 275.000 Jahren:
  • Die Wesen "Devla" und "Donja" erschaffen die erste Welt, die den Namen "Das Zeitlose" erhält.
  • Sie bevölkern die Welt und erschaffen acht Nachkommen. Vier davon werden nach Donjas Vorbild erschaffen - Nagja, Spira, Waima und Atorika - wohingegen vier der Nachkommen nach dem Vorbild von Devla stammen: Kona, Krana, Iska und Vusta.
  • Devla und Donja erschaffen ein Buch, durch das die Zukunft verändert werden kann und zusätzlich einen Meißel, mit dem in das Buch geschrieben werden kann.
  • Devla bekommt das Buch und Donja den Meißel, sodass sie nur gemeinsam über die Zukunft bestimmen können.
  • Devla gründet mit den vier Wesen, die nach seinem Ebenbild geschaffen wurden, die Stadt "Devla".
  • Donja gründet mit den vier Wesen, die nach ihrem Ebenbild geschaffen wurden, die Stadt "Donja".
  • Die Städte werden durch eine gewaltige Fläche getrennt, in der Donja alle Devjaner einsperrt, die nicht nach dem Gesetz des Zeitlosen leben.
  • Die dort eingesperrten Wesen verlieren mit der Zeit ihren Verstand und bilden sich ein Bäume zu sein, in welche sie sich schließlich auch verwandeln. Ihr Atem wird giftig und die Fläche bekam den Namen "Wald der Verdammten".
Vor ca. 265.000 Jahren:
  • Die beiden Städte beginnen aufgrund ihrer Unterschiedlichkeit gegeneinander Krieg zu führen.
  • Donja beginnt Devjaner, die sie für rechtschaffend hält, auf einen fernen Planeten zu bringen und sie dort zu den Großen Wesen zu machen.
  • Sie befiehlt den Großen Wesen sich bis zu einem bestimmten Zeitpunkt auf Spherus Magna zu verstecken.
Vor ca. 150.000 Jahren:
  • Eines Tages gelingt es Kona das Buch von seinem Vater zu stehlen und tötet ihn. Daraufhin schreibt er die Zukünftigen Ereignisse in das Buch.
  • Ein Devjaner stiehlt das Buch und rennt damit in den Wald der Verdammten.
  • Donja fängt den Devjaner ab und bietet ihm an, ihn in eine andere Welt zu bringen, wo er von vorne anfangen konnte, dazu musste er ihr nur das Buch geben.
  • Der Devjaner - Hemerus - stimmt zu und Donja bringt ihn nach Spherus Magna, wo er zu einem der Großes Wesen wird.
  • Donja beruft eine Verhandlung mit allen Nachkommen ein, in der sie ihnen das Buch zeigt.
  • Schließlich findet Donja Konas Betrug heraus und ließt, was er in das Buch geschrieben hat.
  • Alles, was sich auf dem Zeitlosen selbst befindet wird aufgrund Konas Eintrag in das Buch auf einen anderen Planeten teleportiert, der den Namen "Devla Donja" bekommt.
  • Donja ist laut dem Eintrag im Buch auf dem leeren Planeten gefangen, bis jemand kommt um sie zu befreien.

Geschichte von Spherus Magna

Vor ca. 265.000 Jahren:
  • Die Wesen, die von Donja als Große Wesen nach Spherus Magna gebracht wurden, übernehmen dort die Herrschaft.
  • Ein Wesen namens Annona versucht die Großen Wesen mit Hilfe ihrer Kräfte in den Wahnsinn zu treiben, inspiriert die Großen Wesen jedoch dazu, Kreationen zu schaffen.
  • Die Spezies mit dem Namen "Vorox" lässt sich weit im Norden der Region "Bara Magna" nieder.
Vor ca. 250.000 Jahren:
  • Die Großen Wesen beschließen eine Festung im Norden zu errichten, dabei vertreiben sie die Vorox, die von Kabrua angeführt werden, aus ihrer Heimat.
  • Sie erschaffen das Wesen "Zirahk", das sich jedoch als sehr gefährlich herausstellt und geben ihm die Aufgabe die Brücke zwischen den Welten zu sein.
  • Die Großen Wesen erfahren, dass das Buch, das die Zukunft verändern kann, auf Devla Donja ist.
  • Sie bauen einen Protoypen von Toa Kyoshi, um das Buch der Bestimmung zu finden.
  • Sie aktivieren Kyoshi und stellen fest, dass sie ihre Persönlichkeit nicht richtig erschaffen hatten, denn Kyoshi tötete viele der Großen Wesen.
  • Daraufhin deaktivieren die Überlebenden Großen Wesen Toa Kyoshi wieder.
Vor ca. 110.000 - 105.000 Jahren:
Siehe auch:
Something called Protodermis
  • Die Großen Wesen erbauen ein gewaltiges Labyrinth um ihre Festung herum und planen die Elementarherren als ihre Beschützer, die im Labyrinth wachen sollen.
  • Die Großen Wesen bauen sich ein Versteck in der Sandrochenschlucht.
  • Ihre Festung wird ständig von Kabruas Vorox-Armee angegriffen und bei einem Angriff gelingt es Kabrua in die Festung einzubrechen.
  • Kabrua wird gefangen genommen und in das Versteck in der Sandrochenschlucht gebracht, wo an ihm und einigen anderen Vorox, herumexperimentiert wird, bis sie Biester sind.
  • Die Großen Wesen wählen sechs Wesen aus jeweils einem Stamm aus und geben ihnen Elementarkräfte. Diese Wesen sollten sie im Labyrinth bewachen.
  • Schließlich beschließen sie jedoch, dass diese Elementarherren die Stämme von Spherus Magna beherrschen sollten.
Vor 100.500 - 100.100 Jahren:
  • Energiegeladene Protodermis dringt an die Oberfläche von Spherus Magna, woraufhin ein Krieg um die Flüssigkeit ausbricht.
  • Die Großen Wesen merken, dass der Planet auseinanderbricht und wollen den Krieg beenden, dazu erschaffen sie die Baterra.
  • Die Baterra können fliehen und die Großen Wesen können sie nicht aufhalten.
  • Sie töten eine ganze Legion von Skrall, die unter Stronius' Kommando stehen.
  • Die Elementarlords stellen ihre Armeen auf. Vastus ist der erste Befehlshaber der Armee des Elementar-Lords des Dschungels.
  • Die Großen Wesen erschaffen die Baterra, um den Krieg um die Energiegeladene Protodermis zu beenden.
  • Die Großen Wesen verlassen das Versteck, in dem sie die Baterra schufen und bauten um dieses Versteck herum ein Labyrinth.
  • Sie merken, dass die Baterra den Krieg nicht beenden können und planen einen Roboter zu bauen, der den Planeten wieder vereinen soll.
  • Während einem Kampf in Bota Magna werden Krieger des Feuerstamms an Bäume geschmolzen und nur Ackar kann entkommen.
  • Ackar schläft vor Erschöpfung ein und wird von Gelus Armee als Geisel genommen.
  • Der Dschungelstamm kämpft mit dem Felsenstamm.
  • Vastus und Gresh sehen während diesem Kampf, dass Gelus Truppe auf sie zukommt.
  • Vastus, Gresh, Ackar und Gelu werden in dem verlassenen Labyrinth der Großen Wesen eingesperrt.
  • Sie suchen nach dem Versteck, nachdem sie herausgefunden haben, dass sich das Labyrinth bewegt.
  • Die Gruppe findet den Eingang in das Versteck der Großen Wesen und findet dort einen Plan für den Mata-Nui-Roboter und einen Prototypen von Toa Kyoshi.
  • Spherus Magna spaltet sich und die vier können aus dem Versteck entkommen.
  • Der Krieger Surel landet auf dem Fragment Bara Magna und sucht nach anderen Überlebenden des Zerbrechens.
  • Er findet das Dorf Iconox, wo sich die überlebenden des Eisstamms eine neue Heimat errichten. Er beschließt der Zivilisation den Rücken zu kehren und in den weißen Quarzbergen zu leben.
  • Dort besiegt er das Alpha-Tier eines Rudels Eisenwölfe und gewinnt die Kontrolle über sie.
Vor 100.100 - 99.900 Jahren:
  • Die Großen Wesen erschaffen die ersten Av-Matoraner und lassen sie Mata Nui bauen, einen Roboter, der Spherus Magna wieder vereinen soll.
Siehe auch:
The Kyoshi-Story
  • Danach bauen die Großen Wesen eine neue Toa Kyoshi und ein Wesen namens "Marendar", um Kyoshi aufzuhalten, falls erneut Fehler auftreten sollten.
  • Kyoshi wird auf Bara Magna erweckt.
  • Kyoshi bekommt den Auftrag den Planeten "Devla Donja" zu finden, um von dort das Buch der Großen Wesen zu holen - das Geheimnis, das sich hinter den Schatten verbirgt.
  • Die Großen Wesen, die sich nach dem Großen Zerbrechen ebenfalls mit ihrer gewaltigen Festung auf Bara Magna befanden, sperrten die Elementarherren in dem Labyrinth, das sie außerhalb ihrer Festung erschaffen hatten, ein.
  • Die Großen Wesen gaben den Elementarherren die Aufgabe sich zu befreien, wobei der erste, der das Labyrinth verlassen konnte, Bara Magna regieren sollte. Gleichzeitig sollten sie jedoch Marendar bewachen, der sich in der Festung befand und dafür sorgen, dass er erst befreit wurde, wenn die Zeit gekommen war.
  • Toa Kyoshi reist ca. 2 Monate durch Dimensionen.
  • Kyoshi landet auf dem Planeten des Zeitlosen, wo sie Donja begegnet.
  • Donja merkt sofort, dass Kyoshi eine der auserwählten ist, die sie eines Tages befreien sollen.
  • Die leuchtende Gestalt weist Kyoshi den Weg nach Devla Donja.
  • Kyoshi kommt auf Devla Donja an.
  • Währenddessen wird Donja von den Devjanern angegriffen und der Herrscher will Zirahk das Geheimnis der Schatten zur Aufbewahrung überreichen.
  • Sie kommt auf einem Krater an, der einst der Schauplatz eines gewaltigen Krieges zwischen Devla und Donja war und findet die Leichen tausender Krieger.
  • Kyoshi fliegt zur nächsten Stadt. wo ein Kampf ausgetragen wird. Sie kämpft für die Donjaner.
  • Durch den Angriff gewinnt Kyoshi das Vertrauen der Herrscherin und wird zu ihrem Mann gebracht.
  • Zirahk beschließt Kyoshi das Buch zu überlassen, wenn sie den Großen Wesen ausrichtete, dass er auf der Suche nach ihnen sei.
  • Kyoshi bringt den Bewohnern von Devla Donja, besonders dem Klan der Donjaner, die Matoranische Sprache und das Prinzip der drei Tugenden bei. Kurz danach verschwindet sie, verspricht jedoch Hilfe zu schicken.
  • Die Donjaner überfallen die Festung der Devjaner.
  • Kurz danach wird der Planet gespalten, indem die Donjaner zusammen arbeiten und ihre Waffen mit einem großen Stoß in die instabile Erde schlagen.
  • Kyoshi übergibt den Großen Wesen eine Fälschung des Buches und nimmt das Original in das Idekria-Universum mit.
  • Als die Großen Wesen bemerken, dass Kyoshi das Buch der Großen Wesen versteckt hatte, erschaffen sie die "Antiken Wesen" als Wächter des Buchs.

Geschichte von Bara Magna

Vor ca. 65.300 Jahren:
  • Surel verläuft sich auf dem Weg neue Lebensmittelvorräte zu besorgen in der Wüste von Bara Magna.
  • Er gelangt in das Tal des Labyrinths und wird von dem Elementarherren des Dschungels angegriffen. Es gelingt ihm bis zum Elementarherren des Felsens vorzudringen.
  • Der Elementarherr des Felsens erzählt Surel seine Geschichte und den Grund, warum er und die anderen Elementarherren eingesperrt worden waren.
  • Danach warnt er Surel vor Marendar und bringt ihn aus dem Labyrinth.




Schöpfung des Matoranischen Universums

Vor über 100.000 Jahren:
  • Die Großen Wesen erschaffen ihren ersten Matoraner, einen Av-Matoraner namens Takua. Anschließend perfektionieren sie diesen Entwurf und bevölkern das Universum mit Matoranern verschiedener Elemente, die bei der Konstruktion des Universums helfen.
  • Als logische Konsequenz zur Weiterentwicklung der Matoraner, erschaffen die Großen Wesen einen Toa-Körper, aus dem sie Mitarma schaffen wollen, doch stattdessen findet die Intelligenz einer, sich in Konstruktion befindenden, Matoranerin - Helryx - ihren Platz in diesem Körper.
  • Mitarmas Verstand wird in Helryx' eigentlichen Matoraner-Körper verpflanzt.
  • Als Prototyp einer neuen Spezies erschaffen die Großen Wesen das Wesen Kankroka, erwecken ihn jedoch noch nicht.
  • Daraufhin erschaffen die Großen Wesen das Geschöpf Tren Krom, das das Universum beaufsichtigen soll, solange der Roboter noch nicht vollendet ist.
  • Der Grundstein von Metru Nui wird von den Großen Wesen gelegt. Die Stadt selbst wird von den Matoranern aufgebaut, unter der Aufsicht von Toa Helryx.
  • Als nächstes wird der Rote Stern von den Großen Wesen erschaffen, der als Antrieb für den Roboter Mata Nui dienen soll. Um diesen Antrieb instand zu halten, werden einige Kestora in den Stern gebracht.
  • Die Großen Wesen beginnen mit der Planung des Bundes des Lebens und sehen Kankroka als dessen Anführer vor.
  • Daraufhin erschaffen sie drei gewaltige Inselreiche: Kankroka, Artakha und Kanoya, dazu schaffen sie die Wesen Artakha und eines, das später nur als "Der Umschattete" bekannt wird.
  • Diesen beiden und Kankroka werden die drei Reiche zugeteilt, doch Kankroka und der "Umschattete" führen die Reiche nicht nach der Vorstellung der Großen Wesen.
  • Auf Kanoya wird ein Raum erschaffen, der den Namen "Zentrum" bekommt. Dieser Raum hat die Funktion einer digitalen Landkarte, die wie eine Art Überwachungskamera des gesamten Universums funktioniert.
  • Um zukünftige Konflikte um die Macht zu verhindern, töten die Großen Wesen alle weiteren Mitglieder der drei Spezies und versuchen Kankroka die Unsterblichkeit zu nehmen, was ihnen jedoch nicht gelingt.
  • Kankroka und der "Umschattete" werden durch die Wesen Karzahni und Kanoya ersetzt. Die Insel Kankroka wird in Karzahni umbenannt.
  • Die Großen Wesen erschaffen einen weiteren Toa - Kava - der Kanoya als stellvertretender Herrscher übertragen wird.
  • Kava bekommt von den Großen Wesen die Aufgabe, jeden zu töten, der von dem Zentrum weiß.
  • Die Großen Wesen benutzen Material aus Fehlkonstruktionen und erschaffen die Krana und aus versehen auch die Zyglak.
  • Anschließend legen die Großen Wesen den Grundstein für den Bund des Lebens, doch da sie Kankroka verbannt hatten, nimmt Mitarma den Platz der Anfüherin ein.
  • Zum Schutz des Bundes wird eine Tarnorganisation namens "Hand von Artakha" aufgebaut.
  • Daraufhin beginnen die Großen Wesen mit der Schöpfung der ersten Rahi - gigantischen Meeresungeheuern. Erst später werden auch kleinere Rahi geschaffen.
  • Die verschiedenen Bohrok und die Bahrag werden geschaffen.
  • Auf Artakha werden die Toa Mata erschaffen, jedoch noch nicht erweckt.
  • Der Großteil des Universums ist bevölkert, nur die beiden südlichen Inselketten bleiben zum Großteil unbewohnt und werden von den Matoranern aus Angst gemieden.
  • In der Festung im Tal des Labyrinths wird die Kanohi Ignika geschmiedet.
Siehe auch:
Death is just the Beginning
  • Die Großen Wesen laden Karzahni und Artakha zu einem Wettbewerb ein. Sie sollen zwei Kuppeln erbauen, eine, die das Herz von Mata Nui darstellt, und eine, die ein Ort für die Toten sein sollte.
  • Währenddessen beginnt Kanoya mit der Schöpfung wertvoller Artefakte und Waffen. Da die Technik noch nicht sehr ausgereift ist, benutzt er die Energien der Sonnenwenden, um Waffen mit besonerer Energie auszurüsten.
  • Artakha gewinnt den Wettbewerb und auch die Maske der Erschaffung.
  • Karzahni erschuf nach der Niederlage eine Taschendimension, die komplett aus Spiegeln bestand. Er wollte dort die Toten hinbringen und eine Armee aufstellen, um das Universum zu erobern.
  • Die Großen Wesen löschen Karzahnis Gedächtnis und bringen ihn auf seine Insel.
  • Kyoshi schleicht sich mit dem Original des Buchs der Großen Wesen in das Universum und lebt unauffällig auf Kanoya.
  • Kyoshi wird von Hydraxon in die Grube gebracht, um dort die Elektronik zu regeln, wobei sie beinahe stirbt, doch sie wird gerettet.
  • Die Großen Wesen erschaffen Mata Nui und geben ihm die vollständige Kontrolle über das Universum.
  • Tren Krom wird aus dem Codrex entfernt und auf seine eigene Insel gebracht, auf der er an die Felsen gebunden wird.
  • Zwei Große Wesen graben im Geheimen einen Tunnel im Zentrum des südlichen Kontinents, in der Nähe von Voya Nui. Nach der Fertigstellung des Tunnels, verstecken sie die Kanohi Ignika in einer Kammer und verlassen den Kontinent.
  • Umbra wird als Wächter für die Maske des Lebens eingesetzt.
  • Die ersten Matoraner werden fortgeschickt: Matoraner, die gute Arbeit leisten, werden nach Artakha geschickt, wo sie belohnt werden und Matoraner, die schlechte Arbeit leisten, werden nach Karzahni geschickt, um "repariert" zu werden.
  • Karzahni leistet allerdings keine gute Arbeit und gibt den Matoranern Waffen, um seine schlechte Arbeit auszugleichen.
  • Er schickt einige Matoraner nach Voya Nui, damit niemand mitbekommt, wie schlecht er seinen Dienst ausübt.
  • Der erste Toa der Psionik, Orde, wird geschaffen, um die wilden Zyglak zu besänftigen. Aufgrund seines Temperaments verschlimmert er die Situation jedoch.
  • Alle zukünftigen Toa und Matoraner der Psionik werden weiblich geschaffen.
  • Die großen Wesen erschaffen einen weiteren Toa-Prototypen, eine weibliche Toa des Pflanzenlebens namens Kailani.
  • Hemerus hat, aufgrund des Vorfalls mit Orde, Zweifel, ob die Wahl des Elements dieses Mal die richtige ist.
  • Velika und Hemerus erwecken Kailani und beschließen in Zukunft alle weiteren Toa des Pflanzenlebens männlich zu erschaffen.

Frühe Geschichte des Universums

Siehe auch:
Sunset Mansion
Vor 100.000 Jahren:
  • Mitarma und Adoran erbauten die Sunset Mansion.
  • Nach und nach sterben zehn Matoraner während dem Aufbau von Sunet. Mitarma sieht die Geister jedoch regelmäßig in der Villa.
  • Die Dienerin von Mitarma wird von einem Geist getötet, welche versuchten Mitarma umzubringen, diese wird allerdings von einem Großen Wesen gerettet.
Siehe auch:
Alliance of Life
  • Der Bund des Lebens will Sunset verstecken. Sie teilen sich auf, Veranox, Nion, Mitarma und Gondon verstecken die Villa.
  • Helryx, Axonn, Brutaka, Vultraz und Mazeka organisieren die meißte Zeit. Helryx versteck die Atorika.
  • Der Aufbau von Metru Nui wird vollendet.
  • Das erste Toa-Team, bestehend aus acht Toa, das von Toa Lesovikk angeführt wird, vereint sich.
  • Die ersten Toa-Kanister werden auf Artakha von Matoranern geschaffen. Diese Toa-Kanister werden anschließend im Codrex versteckt.
  • Die in Karda Nui lebenden Av-Matoraner werden damit beauftragt Karda Nui für die Erweckung von Mata Nui vorzubereiten.
  • Metru Nui beginnt mit der Massenproduktion der Toa-Kanister, deren Konstruktionspläne ihnen von Artakha zur Verfügung gestellt werden.
  • Gleichzeitig werden die Toa Mata auf Daxia erweckt und von Hydraxon trainiert.
  • Auf Metru Nui werden zu dieser Zeit genügend Toa-Kanister produziert, um sechs davon auf jeder Insel im Universum zu platzieren.
  • Anschließend werden verbesserte Modelle der Toa-Kanister gebaut, um veraltete Modelle im Universum zu ersetzen.
  • Metru Nui beginnt mit der Produktion von Toa-Kanistern durch Aufträge und liefert einige Sonderanfertigungen mit Alarmsystemen nach Destral.
  • Die Onu-Matoranischen Techniker versuchen die Toa-Kanister zu verbessern, scheitern allerdings daran, da die benötigten Rohstoffe zu selten sind und niemals auf Metru Nui ankommen.
  • Bomonga und andere Onu-Matoraner, die an diesem Projekt arbeiten, verstecken die letzten Prototypen der ausgereiften Kanister in den Archiven.
  • Die Produktion von Toa-Kanister auf Metru Nui wird eingestellt.
Siehe auch:
Bearers of Destiny
  • Nach dem Training werden die Toa Mata nach Karda Nui gebracht, wo sie gegen die Avohkah kämpfen und den Av-Matoraner Takua treffen.
  • Nach einigen Monaten des Kampfes wird Kopaka von einer Illusion von Tren Krom heimgesucht, die ihm den Auftrag gibt Karda Nui auf Mata Nuis Erweckung vorzubereiten.
  • Dazu sollen die Toa Mata einen Tunnel im Westen von Karda Nui finden, aus dem die Avohkah stammen. Sie sollen das unsichtbare Schild, das den Tunnel umgibt, zerstören, wodurch auch die Avohkah zerstört werden, und die Av-Matoraner aus Karda Nui entfernen.
  • Kopaka berichtet den anderen Toa Mata von der Begegnung mit Tren Krom und sie machen sich auf dem Weg zu besagtem Tunnel.
  • Dort werden sie von den Avohkah angegriffen.
  • Kopaka verschafft sich Zeit, um das Schild zu finden, das sie Höhle umgibt. Als er es berührt erhält er eine Vision ihrer Zukunft.
  • Schließlich gelingt es den Toa Mata durch die Vereinigung ihrer Elementarkräfte das Schild und das Nest der Avohkah zu zerstören.
  • Anschließend schicken sie alle Av-Matoraner aus Karda Nui heraus und begeben sich in den Codrex, um zu warten bis sie wieder gebraucht werden.
  • Kurz darauf wird Mata Nui erweckt und die Energiestürme wüten in Karda Nui.
  • Mata Nui selbst erschafft einige Spezies, darunter die Makuta und die verschiedenen Spezies der zukünftigen Mitglieder der Liga der Sechs Königreiche.
  • Die Bruderschaft der Makuta wird geformt, welche von Makuta Miserix angeführt wird. Die Bruderschaft bekommt den Auftrag Geschöpfe zu erschaffen und zu modifizieren, um das Universum am Laufen zu halten.
  • Die Makuta errichten ihre Basis auf der Insel Destral.
  • Eine der ersten Handlungen der Makuta ist es, eine Festung zu erschaffen, zwischen deren Mauern Geheimgänge entstehen, durch die man jeden Raum erreichen kann.
  • Während einer Reise wird Lesovikks Team von einer Horde wandernder Zyglak angegriffen.
  • Alle Toa, bis auf Lesovikk und ein Toa des Pflanzenlebens, namens Espann, werden getötet.
  • Espann wird für tot erklärt, da er nach dem Kampf nicht mehr zu finden ist. Tatsächlich hat er allerdings überlebt und ist auf eine ferne Insel gereist, auf der er vor Einsamkeit verrückt wird.
  • Auf Destral erbaut sich die Bruderschaft eine große Stadt und einen Hafen, in dem sie alle ihnen bekannten Standorte des Universums registrieren.
  • Um das System immer aktuell zu halten, werden Erkundungstrupps durch das Universum geschickt, von denen einige nie zurückkehren.
Vor über 95.000 Jahren:
  • Bei dem Versuch eine neue Rahi-Sorte zu erschaffen wird das Wesen "Mastok" erschaffen. Diese Kreation ist jedoch so intelligent und unberechenbar, dass die Bruderschaft sie vernichten will.
  • Mastok kann fliehen und wird Herrscherin über ein kleines Land im Süden des Universums.
  • Zeitgleich wird ein Wesen namens Isoteri Herrscher der Nachbarinsel von Mastok.
  • Mutran experimentiert mit mysteriösen Substanzen und erschafft einen Stein, der die Fähigkeit besitzt zu wachsen.
Siehe auch:
How Kyoshi was forgotten
Siehe auch:
How Kyoshi was forgotten II
  • Kyoshi bekommt ein Inselreich, das sie nach sich benennt. Dann überzieht sie die Insel mit einem Elektromagnetischen Feld, sodass sich die Genetischen Gegebenheiten der Bewohner verändern.
  • Mit Hilfe ihrer Elementarkraft über die Erde erbaut sie eine Schule unter Metru Nui.
  • Kyoshi baut die Schule so, dass sie von acht verschiedenen Inseln erreicht werden kann.
  • In dieser Schule sollen die größten Krieger ausgebildet werden, doch aus Angst ihre Aufzeichungen könnten missbraucht werden, hält sie die Schule geheim und trainierte ihre Krieger auf ihrer Insel.
  • Helryx besucht Kyoshi und fragt sie aus, mit dem Hintergedanken die Insel aus der Welt zu streichen.
  • Kyoshi holt über 1.000 Matoraner auf ihre Insel.
  • Ein Jahr nach Kyoshis Ankunft entfaltet sich die Kraft des Magnetfeldes und verwandelt die Matoraner in Toa.
  • Auf Kyoshi werden daraufhin die besten Kriegerinnen und Krieger ausgebildet.
  • Währenddessen forscht Kyoshi nach Informationen über Devla Donja und die Elemente.
  • Sie reist durch verschiedene Dimensionen und trifft dort verschiedene alternative Versionen von sich selbst, die ihr die Informationen liefern, die sie braucht.
  • Kyoshi findet heraus, dass die Bewohner von Devla Donja von einem Planeten namens "Das Zeitlose" stammen und das Buch der Großen Wesen dort geschaffen wurde.
  • Kyoshi hat eine Vision, von einem dreiköpigen Drachenwesen.
  • Währenddessen ist Helryx damit beschäftigt alle Spuren von Kyoshi aus der Welt zu streichen um der Anführer des geplanten Bundes des Lebens zu werden, da dies nur der erste Toa sein konnte, doch da Mitarma dazu bestimmt war die erste Toa zu sein wurde sie Anführerin.
  • Teridax beginnt zwielichtige Pläne zu schmieden.
  • Kyoshi wird von Teridax angegriffen und verschwindet auf ungeklärte Weise, wie sich später herausstellte sperrte sie sich selbst in Protodermis ein um ihrer Bestimmung einen Schritt näher zu kommen.
  • Die Makuta fangen alle Antiken Wesen und sperren sie in ein Labyrinth unter Destral.
Vor 95.000 Jahren:
  • Mata Nui erlaubt es sechs Wesen von unterschiedlicher Spezies das Universum zu beherrschen.
  • Daraufhin beginnen diese Wesen den Großteil des Universums zu erobern.
  • Diese Wesen geben ihrer Gruppe den offiziellen Namen "Liga der Sechs Königreiche".
  • Mazeka und Vultraz geben der Liga der Sechs Königreiche den Befehl das Universum zu erobern, damit Teridax sein wahres Gesicht enthüllte.
Siehe auch:
League of six kingdoms
  • Carapar greift mit seiner Armee den Westlichen Kontinent an und erobert Großteile davon.
  • Die Barraki treffen sich und planen wie sie weiter vorgehen sollen. Sie beschließen, dass Mantax, Kalmah und Takadox Metru Nui angreifen sollen, während Ehlek mit Carapar den Westlichen Kontinent erobert.
Vor 87.000 Jahren:
  • Die Barraki greifen Metru Nui an, doch Dume will mit ihnen verhandeln.
  • Dume will die Liga mit Waren versorgen, solange Metru Nui nicht angegriffen wird. Die Barraki stimmen ein, planen aber Dume zu betürgen.
Vor 80.000 Jahren:
  • Die Liga der Sechs Königreiche plant Mata Nui zu stürzen, woraufhin die Bruderschaft eine Arme aus Toa, Exo-Toa, Rahkshi und Rahi zusammenstellt, die von Makuta Teridax befehligt wird.
  • Teridax plant einen Überraschungsangriff auf die Liga, der erfolgreich verläuft.
  • Bevor Teridax die Mitglieder der Liga der Sechs Königreiche töten kann, taucht Botar auf und schickt die sechs Wesen in die Grube.
Irgendwann vor 80.000 - 70.000 Jahren:
  • Das Wesen namens "Alt" rebelliert gegen die Strengen Regeln seiner Heimatinsel und bietet fortan seine Dienste anderen Wesen an.
  • Da viele verschiedene Wesen die Dienste von "Alt" beanspruchen wollen, kommt es zu einem Bürgerkrieg auf Alts Heimatinsel.
  • Aus dem Bürgerkrieg heraus entwickelt "Der Umschattete", der ebenfalls auf der Insel gelebt hatte, die Idee eine Organisation zu gründen, die ihre Dienste gegen Bezahlung und Macht anbietet.
  • Aus dieser Idee heraus entwickeln die beiden Wesen eine Organisation und nennen sie "Dunkle Jäger".
  • Gemeinsam suchen die beiden nach einem Stützpunkt für ihre Organisation und landen schließlich auf der Insel Odina. Sie vertreiben die dort lebenden Wesen und errichten eine Festung.
Vor 73.250 Jahren:
  • Ein Toa der Psionik flieht von Kanoya und schließt sich den Dunklen Jägern an. Der Toa der Psionik gibt dem Umschatteten daraufhin die Koordinaten von Kanoya.
  • Der Toa trainiert die Makuta gegen Bezahlung, sodass sie ihren Verstand gegen Mentale Kräfte abschirmen können.
  • Die Dunklen Jäger erobern Kanoya, doch der Herrscher kann sein Reich zurückerlangen.
Vor 79.500 Jahren:
  • Die Ta-Matoraner von Ta-Metru und die Po-Matoraner von Po-Metru fangen an über Handelsgüter zu streiten.
  • Diese Streitereien arten bald in Gewalttaten aus und die Po-Matoraner versenken eine Handelsflotte der Ta-Matoraner, woraufhin die Ta-Matoraner die Gebäude der Po-Matoraner niederschmelzen.
  • Im weiteren Verlauf der Kämpfe schließen sich die Onu-Matoraner den Ta-Matoranern an, während die Le-Matoraner sich an die Seite der Po-Matoraner stellen.
  • Die Ko-Matoraner scheitern bei ihrem Versuch den Streit zu schlichten und sind schlussendlich gezwungen sich den Po-Matoranern anzuschließen. Die Ga-Matoraner schaffen es nicht neutral zu bleiben und schließen sich der anderen Seite an.
  • Die Große Störung bricht aus und ein Bürgerkrieg tobt in Metru Nui.
Irgendwann vor 79.500 und 75.100 Jahren:
  • Als Konsequenz der Tatsache, dass die Matoraner von Metru Nui nicht ihrer Arbeit nachgehen, leidet Mata Nuis Gesundheit stark.
Vor 79.100 Jahren:
Siehe auch:
Alliance of Life 2
  • Die Tarnorganisation "Hand von Artakha" fliegt auf. Der Makuta, der dies herausgefunden hatte, wird getötet und zur erneuten Tarnung erschafft Helryx den Orden von Mata Nui.
  • Mazeka und Vultraz erhalten die Nachricht, dass auf Metru Nui ein Bürgerkrieg ausgebrochen ist und gehen nach Destral, um der Bruderschaft den Auftrag zu geben, diesen zu beenden.
  • Makuta Miserix beauftragt Teridax damit den Bürgerkrieg auf Metru Nui zu beenden.
  • Um den Krieg zu beenden sperrt der Makuta einen Großteil der beiden Armeen in den Archiven ein und befreit dort gefährliche Rahi, ein Ereignis, das später nur noch als Archiv Massaker bezeichnet wird.
  • Der Bürgerkrieg endet und die Anführer des Krieges werden in die Grube verbannt.
  • Miserix teilt jedem Makuta eine Region zu und, um Teridax für seine Tat zu ehren, lässt diesen über Metru Nui wachen.
Siehe auch:
A Journey to Remember
  • Mitarma, Nion, Veranox und Gondon kehren von ihrer Mission auf Betak Nui zurück. Auf dem Weg liest Mitarma in den Sternen, dass Mata Nui im sterben liegt.
  • Als die Turaga von Metru Nui die Nachricht bekommen, dass Mata Nui stirbt, werden die Toa Resera losgeschickt, um den Großen Geist zu retten.
  • Brutaka entführt Jadekaiser, der "der Bestimmte" ist, von Olda Nui.
  • Veranox und Nion werden nach Destral geschickt um Makuta vorzulügen, dass "der Bestimmte" auf dem Südlichen Kontinent aufgetaucht ist.
  • Veranox und Nion kommen auf Destral an, Teridax ist allerdings schon dort. Sie erzählen ihm die Lüge und gehen wieder.
  • Die Toa Resera erreichen Karzahni und werden dort einer "Sonderbehandlung" unterzogen.
  • Dem Team gelingt es zu fliehen und Karzahni zu zerstören, dabei wird allerdings Molastra stark verwundet.
  • Wenig später kommen die Toa auf Ihra an und müssen den dort lebenden Matoranern helfen, die ständig von infizierten Rahi angegriffen werden. Die Toa schaffen es die Rahi zu beruhigen und setzen ihre Reise nach Voya Nui fort.
  • Auf Voya Nui angekommen finden sie schon bald den Mount Valmai und gehen die 777 Stufen hinab, auf der Zahlreiche Fallen platziert sind, doch sie entkommen diesen Fallen.
  • Sie erreichen die Kammer des Todes, wo sich Trineo opfert, allerdings mit seiner zweitmaske, der Iden, überlebt.
  • Dann kommen sie in die Kammer des Lebens, wo sie Axonn und Brutaka treffen. Axonn benutzt seine Rode und bemerkt, dass die Toa die Wahrheit sagen. Sie dürfen die Ignika nehmen und teleportieren sich nach Karda Nui.
  • Dort opfert Trineo sein leben und rettet Mata Nui.
Siehe auch:
Destiny leads the Way
Vor ca. 79.499 Jahren:
  • Die Toa Resera kehren nach Metru Nui zurück und feiern die Rettung des Großen Geistes. Allerdings hat Molastra eine Vision, sie sollen nach Vokan gehen und dort eine Stadt aufbauen. Die Toa Resera tun dies.
  • Auf ihrem Weg kommen sie erneut auf Karzahni vorbei, wo sie den ehemaligen Herrscher des Reichs, Kankroka, finden.
  • Kankroka warnt die Toa vor den Kaldri und verschwindet.
  • Vor ca. 79.000 Jahren:
  • Wenig später kommen die Toa Resera auf Vokan an und erbauen eine gewaltige Festung, während die Kaldri auf Odalia Pläne gegen Vokan schmieden.
  • Eines Abends, als Jovan die Stadtmauer überprüft, bemerkt er die Kaldri und beginnt sie zu bekämpfen. Auch die anderen Toa eilen ihm zur Hilfe und sie können die Kaldri zurückschlagen.
  • Wegarik kämpft gegen Mastok und wird von ihr gestochen, alledings an der Falschen stelle. Anstatt die Kraft auszusauben wird Wegarik verstärkt.
  • Wegarik spürt, dass er diese Kraft nutzen muss um neue Toa zu erschaffen. Also geht er auf sechs verschiedene Inseln und bringt sechs Matoranern Toa-Steine und schickt sie nach Destral.
  • Wegarik geht zurück nach Vokan, aber sieht wie die Kaldri einen Angriff vorbereiten. Auf Vokan beschließen sie die Makuta zur Hilfe zu nehmen.
Siehe auch:
Revenge of the Resera
  • Torak und Wegarik werden nach Destral geschickt und erbitten die Hilfe der Makuta. Die Makuta stimmen zu.
  • Wenig später erreichen die Toa und eine Armee von Makuta die Insel Odalia.
  • Die Toa Resera und die Makuta, mitsamt ihrer Armeen greifen Odalia an. Die Toa Resera schleichen durch den Wald zur Festung.
  • Die Toa Resera werden von den Kaldri angegriffen, können diese aber abhängen.
  • In der Festung Odalias taucht Teridax auf und stellt die Boss-Kaldri zur Rede, er schließt sich ihnen an, will sie aber danach wieder betrügen.
  • Die Toa, die in der Armee der Bruderschaft stecken erschaffen Nova-Explosionen um Odalia und alle Kaldri zu zerstören.
  • Währenddessen kämpfen die Toa Resera gegen die Bosskaldri, doch dann kommen alle Nova-Blasts auf sie zu. Torak rettet die Toa Resera rechtzeitig, bevor die gesamte Insel von Nova-Blasts zerstört wird.
  • Die Toa Resera landen auf einem Reich, das von Kanoya bewohnt wird.
  • Jovan wird auf eine geheime Mission geschickt, von der er mit schweren Geistigen Schäden zurückkehrt.
  • Kanoya sperrt Jovan, zum Schutz der Matoraner und sich selbst, unter der Festung von Kanoya ein.
  • Miserix bemerkt, dass Teridax darauf aus ist, die Herrschaft über die Bruderschaft an sich zu reißen und versucht ihn aufzuhalten, wird jedoch von ihm überwältigt.
  • Dadurch wird Teridax der Anführer der Makuta und beginnt seinen Plan in die Tat umzusetzen.
  • Der neue Anführer der Bruderschaft befiehlt Spiriah und Krika, Miserix zu töten. Anstatt jedoch diesem Befehl zu folgen, sperrt Krika Miserix nur auf Artidax ein.
  • Im Verlauf des Jahres töten Gorast und Icarax alle Makuta, die während der Auseinandersetzung auf Miserix' Seite standen.
Vor 79.000 Jahren:
  • Auf Metru Nui beginnt eine längere Ära des Friedens.
Vor 60.000 Jahren:
  • Der Große Geist löst die "Verlorene Zeit" aus, eine 6-monatige Zeit, an die sich niemand, außer die Mitglieder des Bundes des Lebens, erinnern kann.
  • In dieser Zeit verstreut der Bund des Lebens einige Av-Matoraner im ganzen Universum.
  • Takua wird als Ta-Matoraner getarnt und nach Kanoya gebracht.
Irgendwann vor 40.000 - 30.000 Jahren:
  • Die Makuta vollenden ihre Evolution von biomechanischen Lebensformen in Energie.
  • Die Nynrah-Geister bauen neue Rüstungen für die Makuta, um ihre Energie in einem Körper zu halten.
  • Aufgrund der herausragenden Leistungen der Nynrah-Geister im Bereich der Rüstungsschmiederei, beauftragt der nördliche Kontinent Rüstungen für Toa.
  • Der nördliche Kontinent belohnt fortan Toa, die große Heldentaten vollbringen, mit solchen edlen Rüstungen.
  • Krakua wird eine solche Rüstung verliehen.
Vor 17.000 Jahren:
  • Toa Dume rettet das Leben des Ta-Matoranischen Schnitzers Lhikan.
Vor 15.000 Jahren:
  • Nachdem er seine Bestimmung erfüllt hat, verwandelt sich Dume in einen Turaga.
Irgendwann vor 7.000 Jahren:
  • Eine Gruppe von Toa, die der Bruderschaft der Makuta nicht vertraut, schreibt die komplette Geschichte der Bruderschaft auf den Makoki-Stein und versteckt ihn in einer Toa-Festung.
  • Der Umschattete schmiedet den Plan einen Toa der Psionik zu entführen. Triglax soll einen solchen Toa anlocken, der dann von anderen Dunklen Jägern gefangen werden soll.
  • Norik, Varian und ihr Team helfen dabei Protocairn und die daraus entstehenden Parakrekks aufzuhalten.
  • Die beiden Toa gehen auf den Nördlichen Kontinent und erfahren dort von Matoraner, dass drei ihrer Toa entführt wurden, einer jedoch verschont blieb.
  • Zusammen mit dem verbleibenden Toa, ein Toa des Schalls, der sich "Grau" nennt, gehen sie in das Dorf.
  • Die drei betreten ein leeres Dorf und Varian durchsucht ein Haus, welches allerdings von den Dunklen Jägern in die Luft gejagt wird.
  • Norik rettet Varian und die drei Toa kämpfen gegen die Dunklen Jäger, werden allerdings besiegt. Grau wird gefangen genommen.
  • Die Dunklen Jäger setzen die Segel, werden allerdings von Norik und Varian verfolgt. Der Toa des Feuers übergibt Varian die Maske der Elementarenergie und begibt sich auf das Schiff, um gegen die Dunklen Jäger zu kämpfen.
  • Die beiden werden besiegt und nach Odina gebracht.
  • Auf Odina darf Varian über das Schicksal von Norik oder Grau entscheiden. Sie entscheidet sich dafür Norik zurück auf den Nördlichen Kontinent bringen zu lassen, woraufhin sich herausstellt, dass Grau der Gestaltwandelnde Jäger Triglax ist.
  • Varian wird in Stasis versetzt und als Ausstellungsstück präsentiert.
Vor 7.005 Jahren:
  • Lhikan verwandelt sich in einen Toa des Feuers.
  • Teridax wählt sechs Toa aus verschiedenen Teams aus, um seine persönlichen Leibwächter zu sein.
  • Auch einige andere Makuta mit hohem Rang in der Bruderschaft bekommen jeweils ein Team von Toa Hagah, das ihnen zur Seite stehen soll.
  • Die Bruderschaft der Makuta bestellt auf Kanoya besondere Waffen für die Toa Hagah, mit denen sie Käfige aus Idekradermis erschaffen können, einer Substanz, die nur durch die Energien der Sonnenwenden zerstört werden kann.
  • Während ihrer Zeit als Wächter für Teridax besiegen die Toa Hagah eine Gruppe von Suukorak, die versuchen gegen Teridax zu rebellieren.
Irgendwann vor 6.000 Jahren:
  • Der Onu-Matoraner Nuparu erfindet die Kralhi, um Ordnung auf Metru Nui zu halten.
  • Das erste Kralhi, das geschaffen wird bekommt den Namen Silika. Nuparu bemerkt, dass Silika die Fähigkeit hat eine eigene Persönlichkeit zu entwickeln und beobachtet ihn.
  • Da die Kralhi zu stark sind, wird die Produktion eingestellt. Einige Kralhi verstecken sich in den Archiven, während andere, darunter auch Silika, die Insel verlassen.
  • Als Ersatz für die Kralhi erfindet Nuparu die Vahki.
  • In den Türmen des Wissens in Ko-Metru werden die Kanoka von Ko-Matoranischen Wissenschaftlern erfunden.
  • Le-Metrus Le-Matoraner erfinden das Röhrensystem.
Vor 6.000 Jahren:
  • Die Dunklen Jäger errichten zahlreiche Außenposten im gesamten Universum, die alle in gleichen Abständen zueinander platziert werden.
  • Sie bestellen von Mutran einige seiner mysteriösen Steine, aus denen sie, falls nötig, Inseln erschaffen, die dem Zweck dienen, solche Außenposten im Meer errichten zu können.
  • Sobald die Steine die richtige Größe erreicht hatten, bauen die Dunklen Jäger Türme auf den Felsen.
  • Als sie merken, dass die Felsen immer weiter wachsen, sind die Dunklen Jäger gezwungen ihre Stützpunkte zu verlassen, da die Festungen von den Felsen verschlungen werden.
  • Der Umschattete plant Metru Nui zu erobern.
  • Er schickt die Dunklen Jäger Reidak, Avak und Vezok los, um Turaga Dume gewaltsam davon zu überzeugen, dass die Dunklen Jäger eine Basis auf Metru Nui errichten dürfen.
  • Dume lehnt diese Bitte ab.
  • Der Kanohi-Drache wird von den Jägern erweckt und greift die Stadt an. Er lässt sich im Großen Ofen nieder.
  • Die Toa Mangai kommen auf Metru Nui an und vertreiben die drei Dunklen Jäger.
  • Das Team kann den Drachen besiegen. Nidhiki versucht die Kreatur zu töten, scheitert allerdings daran.
  • Anschließend wird der Drache nach Xia gebracht, wo er von Roodaka in Empfang genommen wird.
Vor 5.500 Jahren:
  • Teridax ordnet Kojol, der die Region Artakha bewacht, an das Reich zu überfallen und die dort gehütete Kanohi Avohkii zu stehlen.
  • Dazu experimentieren die Makuta an einigen Rahi herum, darunter auch ein Bohrwurm, den sie auf übernatürliche Größe mutieren. Anschließend bauen sie ein Gerät an den Bohrwurm, durch den sie ihn kontrollieren konnten.
  • Der Prototyp-Bohrwurm flüchtet.
  • Kojol startet den Angriff auf Artakha und es gelingt ihm die Kanohi Avohkii zu stehlen.
  • Nach Kojols Angriff bittet Artakha die Tarnorganisation des Bundes des Lebens darum, jeden zu vernichten, der den Standort des Reichs kennt.
  • Der Bund des Lebens folgt dieser Bitte und tötet unter anderem auch Makuta Kojol. Anschließend vernichten sie jede Aufzeichnung über Artakha.
  • Die Makuta experimentieren an der Maske des Lichts herum, um deren Kräfte umzudrehen und eine Kraahkan-Ähnliche Maske zu schaffen.
  • Bei den Experimenten werden einige Makuta getötet, da das freigesetzte Licht der Avohkii diese verbrennen lässt.
  • Im Anschluss an die gescheiterten Experimente versteckt Teridax die Kanohi Avohkii in dem verlassenen Stützpunkt der Dunklen Jäger auf Odalia.
  • Zu ihrem Schutz platziert er viele Kraata und Visorak, um die Maske des Lichts zu bewachen.
  • Da die Makuta die Toa des Magnetismus als Bedrohung für ihre Rüstung ansehen, beginnen sie heimlich damit, sämtliche Toa dieses Elements auszulöschen.
Vor ca. 3.500 Jahren:
  • Roodaka und Sidorak planen die Herrschaft über das Universum an sich zu reißen, trachten jedoch beide nach der alleinigen Herrschaft.
  • Roodaka plant Sidorak töten zu lassen um die Horde der Visorak für sich zu haben.
  • Lariska erfährt von dem Plan und will Roodaka aufhalten. Sie bekämpft Roodaka und besiegt sie. Roodaka hält allerdings an ihrem Plan fest.
Siehe auch:
Krika´s assignment
  • Die beiden Toa, Krakua und Bima, treffen sich auf ihrer Suche nach dem Herz der Visorak.
  • Sie werden von Krekka angegriffen, der versucht Bima zu töten, aber Krakua rettet ihn, woraufhin sie sich zu einem Suchtrupp zusammentun. Ihre nächste Aufgabe ist es einige Tafeln von Destral zu holen.
  • Teridax gibt Krika den Auftrag Bima und Krakua zu töten.
  • Etwas später gibt es einen Krieg zwischen Sidorak, Roodaka und den Visorak gegen die Navorak.
  • Der Großteil der Bevölkerung von Destral wird auf verschiedene Missionen geschickt, um die Insel Destral so leer wie möglich zu bekommen, damit Teridax dort ungestört arbeiten kann.
  • Die Toa Hagah werden losgeschickt, um zu verhindern, dass sich Roodaka und Sidorak zu einer großen Armee verbünden.
  • Während dieser Bemühungen wird Norik schwer verletzt und reist nach Destral zurück.
  • Sidorak wird in einem Kampf gegen Roodaka beinahe getötet. Die Navorak werden besiegt, Roodaka denkt Sidorak ist tot.
  • Auf ihrer Suche nach den Tafeln werden Bima und Krakua von Gorast und Gavorak empfangen. Gavorak führt die beiden in die Festung.
  • Gavorak schickt Krakua zusammen mit einer Illusion, die Krakua für Bima hält in eine Wartekammer, während sie, Bima und eine Illusion von Krakua in eine Kammer gehen, in der Bima betäubt wird.
  • Dasselbe macht Gavorak auch mit Krakua.
  • Bima wird in die Decke von Teridax' Kammer eingemauert.
  • Norik erreicht die fast komplett leere Insel und belauscht Teridax und Krika dabei, wie sie sich über die Gefangennahme von Bima und Krakua unterhalten.
  • Die beiden Makuta verstecken Krakuas Toa-Kanister in einem Loch im Boden des Marktplatzes von Destral.
Vor ca. 3.450 Jahren:
  • Teridax' Team von Toa Hagah findet heraus, dass die Bruderschaft die Maske des Lichts gestohlen hat.
  • Sie starten einen Angriff auf die Festung von Destral, werden dabei jedoch gefangen genommen und in eine Zelle gesperrt, die ihnen die Elementarkräfte aussaugt.
  • Teridax infiziert Mata Nui mit einem Virus, der ihm langsam das Bewusstsein rauben soll.
Vor 3.300 Jahren:
  • Die Felsen im Meer, auf denen die Außenposten der Dunklen Jäger platziert sind, wachsen weiter, woraufhin die Jäger gezwungen sind, diese Außenposten zu verlassen.
  • Tuyet kommt in den Besitz des Nui-Steins.
  • Teridax heuert drei Dunkle Jäger an, damit diese den Nui-Stein stehlen, sodass er die Toa auslöschen kann. Anschließend entführt er Turaga Dume und nimmt seine Gestalt an.
  • In der Verkleidung schickt er fast alle Toa Olda auf Missionen auf anderen Inseln, von denen sie nie zurückkommen sollten.
  • Er gibt Toa Jadekaiser die Mission nach Olda Nui zu reisen und die dort lebenden Matoraner zu beschützen.
  • Auf seinem Weg wird Jadekaiser beinahe von Dunklen Jägern, die von Teridax engagiert wurden, getötet.
  • Nach einem langen Kampf gelingt es Jadekaiser sich schwer verletzt in eine versteckte Höhle zu retten.
  • Die Dunklen Jäger halten Jadekaiser für tot und kehren auf ihre Heimatinsel zurück.
  • Jadekaiser erreicht Olda Nui, wo er die Dunklen Jäger, die sich dort aufhalten, mit der Hilfe der dort lebenden Toa vertreibt.
Vor 3.250 Jahren:
  • Teridax nimmt die Gestalt eines Toa an und teleportiert sich unter dem Namen Toa Kuhul auf den Südlichen Kontinent.
  • Er berichtet den Toa von einer wichtigen Mission auf Tren Kroms Insel, woraufhin alle Toa außer Jadekaiser den Kontinent verlassen.
  • Jadekaiser übernimmt die Führung über den Kontinent, von dessen Hauptstadt Olda Nui aus.
  • Die 200 Toa vom Südlichen Kontinent werden auf Tren Kroms Insel versklavt und Teridax kehrt nach Metru Nui zurück.
  • Vor über 3.000 Jahren:
  • Tuyet bringt drei Matoraner um, um Lhikan und Nidhiki auf die Dunklen Jäger zu hetzen.
  • Lhikan findet heraus, dass Tuyet im Besitz des Nui-Steins ist und die Matoraner getötet hat. Zusammen mit Nidhiki stellt er sie und besiegt sie.

Der Große Krieg

Siehe auch:
Tuyets Reise
Vor 3.000 Jahren:
  • Nach ihrer Niederlage wird Tuyet in den Hochsicherheitstrakt von Ta-Metru gesperrt.
  • Lhikan kommt in das Gefängnis, um mit Tuyet zu sprechen, dabei gelingt es Tuyet zu fliehen.
  • Tuyet flüchtet in die Nähe der Großen Barriere und findet dort ein Versteck von Teridax.
  • Teridax kommt ebenfalls in das Versteck und bemerkt Tuyet, ohne dass sie es weiß. Deshalb beschließt Teridax seinen Plan zu beschleunigen und Tuyet zu folgen, da er Potential in ihr sieht.
  • Lhikan findet heraus, dass Turaga Dume nicht wirklich Dume, sondern ein Verräter in Verkleidung ist. Er macht sich auf den Weg zum Kolosseum, um den Verräter zu stellen, wird jedoch von Krekka und einigen Vahki aufgehalten.
  • Teridax schläfert Mata Nui ein, wodurch ein gewaltiges Erdbeben entsteht und die Toa Mata durch einen Mechanismus aus dem Codrex geschleudert werden.
  • Während diesem Erdbeben lösen sich Teile von der Kuppel, die Metru Nui umschließt und treiben an die Oberfläche von Aqua Magna, wo sie die Insel Vatori Nui bilden.
  • Die Kanohi Atorika, die in der Kuppel versteckt war, gelangte in das Zentrum der Insel und erzeugte dort einen lebendigen Vulkan.
  • Während der Großen Katastrophe werden die Kanister der Toa Mata unter Felsen begraben.
  • Lhikan sucht nach Nidhiki und berichtet ihm davon, dass Mata Nui durch einen Verräter in Dumes Verkleidung eingeschläfert wurde. Die zwei beschließen sich aufzuteilen. Lhikan sollte nach dem Verräter suchen, während Nidhiki nach Dume suchte.
  • Icarax durchsucht das Kolosseum und trifft dabei auf einen Trupp spezialisierter Vahki Nuurakh, die er mit Hilfe seiner Kanohi unter seine Kontrolle bringt.
  • Die Vahki, angeführt von Icarax, suchen nach Nidhiki, der im Kolosseum nach Dume sucht.
  • Nidhiki findet Dume und erklärt ihm, was passiert ist seitdem er von Teridax entführt wurde.
  • Dume gibt Nidhiki den Auftrag sofort auf den Südlichen Kontinent zu reisen, um dort Verstärkung zu holen.
  • Tuyet gelangt durch die Große Barriere nach Mata Nui, welches gerade von den Bohrok gereinigt wird. Als die Bohrok auf sie zukommen flieht sie in das Meer von Aqua Magna.
  • Die Überreste des Nui-Steins lösen sich von Tuyets Rüstung, doch sie erstellt ihn neu, indem sie den Splittern die Feuchtigkeit entzieht, was sie zusammenschweißt. Der Nui-Stein strahlt nun seine Energie aus.
  • Tuyet erreicht die Insel Vatori Nui und schläft erschöpft an der Küste der Insel ein.
  • Inzwischen beginnt der Vulkan auf Vatori Nui giftige Dämpfe zu entwickeln, die die Toa Mata in Toa Inara verwandeln.
  • Die vermischte Energie der Kanohi Atorika und des Nui-Steins lassen die Vegetation auf der Insel stark beschleunigen und verwandeln harmlose Einzeller in Matoraner-ähnliche Wesen.
  • Teridax benutzt seine mentalen Kräfte, um Icarax und Krika nach Metru Nui zu holen.
  • Er will die Matoraner im Kolosseum versammeln, während sich Icarax auf die Suche nach den letzten beiden Toa und sich Krika auf die Suche nach Tuyet macht.
  • Die Matoraner-ähnlichen Wesen finden Tuyet und machen sie zu ihrer Anführerin, woraufhin sie ihnen den Namen "To-Matoraner" gibt, was "Matoraner des Todes" bedeutet.
  • Tuyet plant den Bau ihrer Festung, die den Vulkan umschließen soll, teilt die To-Matoraner in zwei Völker auf und gibt jedem To-Matoraner einen Namen.
  • Währenddessen erreicht Krika die Insel Vatori Nui und verfolgt Tuyet.
  • Die Toa des Wassers schläft in einer Höhle im Dschungel und wird von Krika angegriffen.
  • Die beiden kämpfen und fallen in ein Moor, in dem sich Mutagene des Vulkans befanden.
  • Durch die Mutagene im Moor wurde Tuyet in einen Abklatsch von Krika und Krika in einen Abklatsch von Tuyet verwandelt.
  • Krika fordert den Nui-Stein, doch Tuyet schleudert ihn in den Dschungel, wo ihre To-Matoraner schon warten.
  • Mit der Hilfe der To-Matoraner zwingt Tuyet Krika die Insel zu verlassen.
  • Teridax versammelt alle Matoraner im Kolosseum und will sie dazu bringen sich in Matoraner-Kapseln zu begegnen.
  • Krika kommt zu Teridax und berichtet von Tuyet und den To-Matoranern, woraufhin Teridax die Matoraner davon abhält in die Matoraner-Kapseln zu gehen, da er plant die To-Matoraner für seinen Plan zu verwenden.
  • Teridax geht nach Vatori Nui, nimmt die Form eines To-Matoraners an, gibt sich den Namen Kuhul und schlägt Tuyet einen Plan vor.
Siehe auch:
Eine Welt ohne Toa
  • Auf seiner Suche nach Turaga Dume geht Toa Nidhiki in das Kolosseum. Icarax folgt ihm.
  • Im Innern des Kolosseums benutzt Icarax seine Mentalen Kräfte, um eine Horde Vahki unter seine Kontrolle zu bringen und damit Nidhiki zu verfolgen.
  • Nidhiki flüchtet und gerät in eine geheime Kammer, in der er Dume findet und befreit.
  • Der Toa der Luft versucht Icarax zu besiegen, doch dieser hetzt seine Vahki auf ihn.
  • Turaga Dume flüchtet aus der Kammer, um Nidhiki zu helfen. Er nimmt den Apparat mit, durch den er die Vahki steuern kann und deaktiviert sie.
  • Icarax zerstört den Apparat und entführt Nidhiki.
  • Dume, der ahnt, dass die Makuta noch Lhikan entführen werden, beschließt die Insel zu verlassen, um Verstärkung zu holen.
  • Er überträgt Jaller die Leitung über die Insel.
  • Jaller sucht sich ein Team aus vertrauenswürdigen Matoranern aus, bestehend aus Midak, Matak, Hafu, Nuju, Nokama und ihm.
  • Auf Destral entwickelt Makuta Mutran die Formel für die Schattenegel und übermittelt sie telepathisch Icarax.
  • Icarax beginnt damit Schattenegel im Versteck von Teridax zu produzieren und verwandelt Nidhiki in einen Schatten-Toa.
  • Zusammen lauern die beiden Toa Lhikan auf und verwandeln ihn ebenfalls in einen Schatten-Toa.
  • Teridax unterhält sich mental mit Icarax und gibt ihm den Auftrag einen Krieg vorzubereiten, der genau ein Jahr später auf Vatori Nui stattfinden sollte.
  • Turaga Dume gelangt durch ein gestohlenes Boot in die Nähe von Destral und schleicht auf die Insel.
  • Lhikan und Nidhiki werden von Vamprah ausgebildet.
  • Dume gelangt durch einen Lüftungsschacht in die Konferenzhalle von Destral und belauscht, wie Icarax Teridax' neuen Plan verkündet.
  • Nach der Konferenz verfolgt Dume den neuen Schatten-Lhikan, der sich in seine Behausung zurückzieht.
  • Bei einem Experiment explodiert ein Labor auf Destral, woraufhin sich Krika zurückzieht.
  • Krika denkt darüber nach, dass Teridax ein schlechter Anführer war und, dass Miserix zurückgeholt werden sollte.
  • Er begegnet Icarax und gibt ihm eine uralte Karte, auf der die Insel Artidax verzeichnet ist. Er gibt ihm den Auftrag Miserix zu befreien.
  • Währenddessen bricht Dume in Lhikans Behausung ein und entführt ihn.
  • Er packt ihn auf sein Boot und segelt mit ihm in Richtung Süden. Dabei sieht der den Kraken unter Wasser und weiß somit, dass es das Buch der Großen Wesen wirklich gibt, da eine Legende von den Antiken Wesen berichtete, die die Wächter des Buchs waren.
  • Dume reist einige Monate durch die Gewässer des Universums und landet dabei immer wieder auf verschiedenen Inseln des Südlichen Kontinents, die jedoch keine Toa beherbergen.
  • Schließlich landet er an der Küste von Olda Nui und gelangt in die Insel. Er bittet um Hilfe und die Matoraner schicken ihn zu ihrem Oberhaupt, Toa Jadekaiser.
  • Jadekaiser freut sich Dume wieder zu sehen und erzählt ihm seine Geschichte und davon, dass die Toa von Kuhul auf Tren Kroms Insel gebracht wurden.
  • Jadekaiser will dabei helfen Lhikan zu retten und macht sich mit dem gefangenen Schatten-Toa auf den Weg nach Karda Nui.
  • Icarax reist zehn Monate in den Gewässern des Universum umher, bis er schließlich aus Versehen auf Tren Kroms Insel landet.
  • Tren Krom benutzt seine mentalen Fähigkeiten, um Icarax zu sich zu locken.
  • Nachdem Icarax Tren Krom gefunden hat, wird er von diesem gefangen genommen und in eine mächtige Illusion versetzt.
  • Dume erzählt Jadekaiser alte Legenden von Tren Krom und beschließt auf dessen Insel zu gehen, um die dort gefangenen Toa zu befreien.
  • Jadekaiser macht sich währenddessen mit Lhikan auf den Weg nach Karda Nui und trifft dort den Av-Matoraner Radiak.
  • Radiak führt Jadekaiser zu einem Nest von Klakk, die sie benutzen, um Lhikan wieder in einen normalen Toa zu verwandeln.
  • Danach reisen die beiden zurück nach Metru Nui, wo sie Jallers Team aus Matoranern helfen die Stadt zu regieren.
  • Nuju sieht in den Sternen, dass ein großer Krieg auf der Oberfläche von Mata Nui stattfinden wird und der Rote Stern auserwählte zu Toa Inika verwandeln wird.
  • Dume kommt auf Tren Kroms Insel, um die Toa zu befreien, doch Tren Krom lehnt ab.
  • Der Turaga erzählt Tren Krom, dass er die antiken Wesen gesehen hatte und es das Buch der Großen Wesen wirklich gab.
  • Daraufhin befreit Tren Krom die Toa und teleportiert sie nach Metru Nui.
  • Tuyet findet heraus, dass man den Vulkan der Insel Vatori Nui durch lebendige Opfer füttern und kontrollieren kann.
  • Sie befiehlt der Insel in das Zentrum der Insel Mata Nui vorzudringen.
  • Als sie dort ankommt machen sich die Bohrok bereit die Insel Vatori Nui zu zerstören, werden jedoch durch eine Giftwolke des Vulkans in Toa verwandelt.
  • Die neuen Bohrok-Toa helfen dabei Vatori Nui in das Zentrum von Mata Nui zu bringen und sie dort zu verankern.
  • Lhikan und Jadekaiser berichten Dume von Nujus Fund in den Sternen und sie warten auf den Roten Stern.
  • Der Rote Stern verwandelt Jallers Team in Toa Inika, welche Metru Nui beschützen sollen, während die anderen Toa im Krieg kämpfen.
  • Teridax gibt Krika bescheid, dass die Bruderschaft sich auf den Weg nach Mata Nui machen soll.
  • Kuvahk kommt dahinter, dass der Nui-Stein nicht mächtig genug sein konnte um die Verwandlungen herbeizuführen, also begab er sich zum Giftvulkan Vator, gefolgt von Pesak, und fand die Atorika, doch in diesem Moment begann der Große Krieg.
Vor 2.999 Jahren:
Siehe auch:
Der Große Krieg
  • Die Makuta verlassen zusammen mit ihrer Armee das Universum, indem sie einen Ausgang im Süden benutzen. Danach fliegen sie nach Mata Nui.
  • Dort beginnen sie einen Krieg mit Tuyets Armee aus Matoranern des Todes und den in Toa verwandelten Bohrok.
  • Die Toa machen sich währenddessen auf den Weg nach Mata Nui, indem sie durch die Große Barriere reisen.
  • Schließlich finden sie die Insel, in einen Krieg zwischen den Makuta und Tuyets Armee verstrickt, vor.
  • Die Toa kämpfen im Krieg mit und bemerken, dass die Armee von Toa sie nicht angreift, da diese bemerkt hatten, dass es auch Toa waren.
  • Tuyet und Kuhul verbleiben in der Festung und überwachen den Krieg. Tuyet sperrt sie durch einen Wasserstrudel vom Krieg ab.
  • Kuhul enthüllt, dass er in Wirklichkeit Teridax ist und überzeugt Tuyet sich auf seine Seite zu stellen.
  • Tuyet gibt den Bohrok-Toa den Befehl die Toa anzugreifen.
  • Jadekaiser konfrontiert Tuyet auf dem Balkon ihrer Festung.
  • Lhikan wird von vielen Bohrok-Toa angegriffen, die Tuyets Festung bewachen. Da Lhikan merkt, dass in der Festung etwas wichtiges sein muss, bricht er ein.
  • Lhikan trifft in der Festung auf Jadekaiser und Tuyet und will Jadekaiser beim Kampf gegen Tuyet helfen.
  • Die drei Toa werden durch Nidhiki vom Balkon auf das Schlachtfeld geschleudert.
  • Nidhiki schließt Lhikan in einem Molekularsturm ein und schleudert ihn mitten in die Kampfszene. Danach folgt er ihm.
  • Kurz bevor Nidhiki Lhikan töten kann, wird dieser kurzzeitig von Jadekaiser besiegt.
  • Teridax taucht auf und will die beiden mit seinem Schattenspeer, der die Kraft einer Nova-Explosion erzeugte, angreifen, doch dieser wird von Jadekaiser zerstört, wodurch die Kraft in Teridax' Körper raste. Überwältigt von der Kraft bricht Teridax zu sammen.
  • Teridax wird gefesselt, kann sich später jedoch befreien.
  • Während Teridax nach Lhikan und Jadekaiser sucht, wird er von Krika konfrontiert.
  • Teridax zerstört Krikas Rüstung, merkt aber nicht, dass seine Antidermis entkommt.
  • Kailani wird von den Truppen der Makuta in eine Ecke gedrängt, jedoch von Kava gerettet.
  • Die beiden werden durch Tuyets Kraftfeld betäubt.
  • Teridax erklärt Tuyet, dass er das Team der Mangai gespalten hatte und erzählt ihr, dass nur Naho tot ist.
  • Nidhiki erstellt einen Molekularsturm, der Jadekaiser vernichten soll, doch Jadekaiser friert den Sturm ein und sperrt Nidhiki mitten im Zentrum des Sturms ein.
  • Jadekaiser findet Lhikan und die beiden werden von Teridax und Tuyet konfrontiert.
  • Lhikan versucht Tuyet davon zu überzeugen sich wieder den Toa anzuschließen, was auch beinahe klappt, doch Teridax verhindert es.
  • Tuyet zeigt den drei, dass sie den Nui-Stein repariert hat, doch sie werden von Nidhiki unterbrochen, der sein Eisgefängnis mit einer Schattenexplosion zerstört.
  • Jadekaiser will gegen Nidhiki kämpfen, während Lhikan gegen Tuyet und Teridax kämpft.
  • Lhikan gelingt es Tuyet wieder auf seine Seite zu ziehen. Als Tuyet den Nui-Stein benutzen will, wird sie von Teridax in einen Sumpf geschleudert.
  • Lhikan wird von Teridax in eine Horde Rahkshi geschleudert.
  • Tuyet fällt in den Sumpf, in den sie mit Krika gefallen war und stellt fest, dass dieser sie wieder in ihre ursprüngliche Form zurückverwandelt. Sie merkt nicht, dass sie beim Aufprall den Nui-Stein in den Sumpf fallen ließ.
  • Teridax taucht auf und greift Tuyet an.
  • Der Makuta fischt den Nui-Stein aus dem Wasser und aktiviert ihn, um die Kräfte der Toa auf sich zu übertragen.
  • Lhikan besiegt die Rahkshi und lädt seine Elementarkräfte an einem Feuer auf. Danach geht er, um Teridax zu finden.
  • Teridax absorbiert die Energie des Nui-Steins und kann Lhikans Angriff zurückschlagen.
  • Tuyet kommt durch den Wald wieder zu dem Sumpf und zerstört den Nui-Stein, wodurch Teridax seine Kräfte verliert. Dadurch wird er so geschwächt, dass er das Bewusstsein verliert.
  • Jadekaiser kämpft gegen Nidhiki und versucht ihn wieder auf seine Seite zu bringen, was jedoch nicht gelingt.
  • Nidhiki will einen Schattenblitz auf Jadekaiser schleudern, wird jedoch von ihm in einem Eisblock eingesperrt.
  • Lhikan, Tuyet und Jadekaiser gehen zu Tuyets Festung, wo Tuyet ihrer Armee befiehlt die Armee der Makuta zu vernichten, die Makuta jedoch am Leben zu lassen.
  • Botar taucht auf und bringt die Makuta in die Grube.
  • Jadekaiser, Lhikan und Tuyet werden von Teridax angegriffen und wieder in den Sumpf geschleudert und zwar genau dort, wo der vereiste Nidhiki steht.
  • Jadekaiser lockt Teridax direkt vor Nidhiki und zerstört dann das Eis, wodurch Teridax von Nidhikis Schattenblitz getroffen und sein Körper zerstört wird. Danach sperrt Jadekaiser Nidhiki wieder ein.
  • Nion, Axonn und Brutaka geben den überlebenden Toa den Befehl Vator einzusperren.
  • Brutaka hilft ihnen dabei und schickt die Bohrok-Toa daraufhin wieder in die Bohrok-Nester.
  • Axonn und Nion geben Jadekaiser, Kava, Kailani, Lhikan und Tuyet den Hinweis nach Olda Nui zu gehen, da dort ihre Bestimmung auf sie wartet.
  • Die Toa kehren nach Metru Nui zurück und Jadekaiser nimmt den vereisten Nidhiki mit, um ihn wieder in einen normalen Toa zu verwandeln.
  • Die Toa zerstören die Große Barriere.
  • Axonn, Nion und Brutaka verstecken sechs Toa-Steine auf der Oberfläche von Mata Nui und löschen anschließend ihre Gedächtnisse an die Verstecke der Steine.
  • Krikas Antidermis sucht sich den Körper eines toten Toa und benutzt diesen, um sich nach Metru Nui vorzugraben, was ein Loch in der Großen Barriere verursacht.

Reise nach Olda Nui und Takanuvas Ankunft

  • Teridax, der den Großen Krieg überlebt hat, teleportiert sich in den Cardax, um die Kaldri wieder zu versammeln.
  • Auf seinem Weg nach Destral nimmt Teridax wieder Kontakt zu den Kaldri auf, die ihm helfen sollen Olda Nui einzunehmen.
Siehe auch:
Reise nach Olda Nui
  • Die Toa beginnen ihre Reise nach Olda Nui und nehmen den eingefrorenen Nidhiki mit, um ihn zu heilen, so wie es Jadekaiser bei Lhikan gemacht hatte.
  • Die Toa geben sich den neuen Gruppennamen "Toa Olda".
  • Die Toa Olda werden von Katapulten angegriffen und Kava bestätigt, dass es sich bei den Angreifern, um die Verteidigung des Reichs von Kanoya handelt.
  • Sie stellen fest, dass ein Gerät von Kanoya es ihnen unmöglich macht ihre Maskenkräfte einzusetzen.
  • Tuyet steuert das Schiff auf Kanoya zu.
  • Das Team kommt auf Kanoya an und trifft dort den gleichnamigen Herrscher, den Kava von früher kannte.
  • Lhikan will die Insel verlassen, um weiter nach Olda Nui zu reisen, doch das Team besteht darauf vorerst auf Kanoya zu bleiben.
  • Das Reich von Kanoya wird von einer großen Flotte Dunkler Jäger angegriffen.
  • Die Dunklen Jäger begeben sich in U-Boote und benutzen ihre leeren Boote als Ablenkung.
  • Tuyet gelangt auf das Flaggschiff der Dunklen Jäger und bemerkt den Trick. Sie schwimmt zur Küste zurück und drängt die Dunklen Jäger mit ihren Elementarkräften zurück.
  • Kanoya gibt seinen Matoranern den Befehl anzugreifen.
  • Kava benutzt einen Energiestrahler und will mit diesem die Dunklen Jäger vernichten, doch der Umschattete fordert ein Gespräch mit Kanoya.
  • Der Umschattete fordert das Reich Kanoya zurück, doch Kanoya lehnt ab.
  • Lhikan droht die gesamte Insel mit einer Nova-Explosion zu zerstören, woraufhin sich die Dunklen Jäger zurückziehen.
  • Kanoya führt die Toa in eine Waffenkammer in der Festung von Kanoya und schenkt ihnen dort eine neue Rüstung, neue Kanohi, neue Waffen und jeweils einen Toa-Pod.
  • Kava beschließt auf Kanoya zu bleiben. Nidhiki bleibt ebenfalls auf Kanoya.
  • Währenddessen bewegen sich alle Schattenegel, die den Großen Krieg überlebten, auf den Vulkan auf Vohon Nui zu, da dieser Energie ausstrahlt.
  • Krikas Antidermis sucht sich einen neuen Körper und wählt den Körper eines toten Toa des Steins.
  • Er gräbt sich bis nach Metru Nui vor und hinterlässt dabei ein Loch in der Großen Barriere.
  • Danach macht sich Krika auf den Weg, um einige Toa zusammen zu suchen, die ihm dabei helfen sollen, sich an Teridax zu rächen.
  • Krika gelangt in die Nähe von Kanoya und wird durch die Maschinen der Insel seiner Kräfte beraubt. Er schwimmt auf die Insel.
  • Dort trifft er den Av-Matoraner Takua, der sich selbst für einen Ta-Matoraner hält.
  • Takua erzählt Krika, dass sich gerade die Toa Olda auf Kanoya befinden und führt ihn zur Festung von Kanoya.
  • Nachdem Krika in der Waffenkammer ankommt, berichtet er den Toa Olda, dass Teridax nicht tot ist, sondern dass seine Antidermis freigesetzt wurde.
  • Kanoya erklärt den Toa Olda, dass die Makuta nur Energie in einer Rüstung sind und benutzt seine Maske, um sicherzustellen, dass der fremde Toa die Wahrheit sagt.
  • Krika erzählt den Toa Olda, dass sich Teridax auf den Weg nach Destral macht, um dort etwas zu holen, was es ist weiß Krika selbst nicht.
  • Die Toa Olda reisen mit Krika, den sie für einen Toa halten, nach Destral.
  • Sie durchsuchen die Insel kurz und stoßen dann auf ein verschlossenes Gefängnis, von dem allerdings Geräusche ausgehen.
  • Lhikan öffnet die Tür durch seine Elementarkräfte, die durch Kanoyas neue Rüstung verstärkt wurden.
  • Sie treffen die Toa Hagah, die in der Zelle eingesperrt waren, vertrauen ihnen jedoch nicht.
  • Gaaki benutzt ihre Maske des Hellsehens und erkennt, dass der fremde Toa eigentlich Krika in Verkleidung ist. Sie stiehlt Jadekaisers Schwert und bedroht Krika damit.
  • Die Toa des Wassers will Krika töten, doch Norik hält sich auf, da Toa ihre Gegner nie töten.
  • Teridax beobachtet die Situation aus sicherer Entfernung und informiert die Kaldri darüber, dass die Toa Olda noch immer nicht in Olda Nui angekommen sind.
  • Daraufhin machen sich die Kaldri auf den Weg nach Olda Nui.
  • Währenddessen wird Nidhiki auf Kanoya wieder in einen normalen Toa verwandelt.
  • Teridax kommt er aus seinem Versteck und benutzt seine Kräfte über den Schatten, um die Toa von sich fernzuhalten.
  • Anschließend versucht er Krika zu absorbieren, doch der Makuta wehrt sich mit Hilfe seines Hitzeblicks.
  • Im letzten Moment gelingt es Teridax den Körper von Krika zu absorbieren und sich damit wieder zu stärken und zu heilen.
  • Währenddessen sammeln sich die Toa und schmieden einen Plan, bei dem sie so tun, als würden sie getrennt versuchen Teridax zu besiegen.
  • Teridax glaubt, dass sich die Toa nicht verstehen und nutzt eine "Streitsituation", um Norik anzugreifen.
  • Während Teridax gegen Norik kämpft, bereiten sich die anderen Toa darauf vor die Rhotuka-Werferschilde der Toa Hagah zu verwenden, um Teridax in einem Toa-Siegel einzusperren.
  • Als Teridax den Plan durchschaut, fliegen die Rotoren bereits auf ihn zu, doch es gelingt ihm Lhikan zu sich zu ziehen und ebenfalls einzusperren.
  • Die Toa Hagah erklären den Toa Olda daraufhin, dass die gerade geschaffene Idekradermis erst am Tag der Wintersonnenwende vernichtet werden kann.
  • Das ehemalige Wächterteam von Teridax macht sich auf den Weg, um die Maske des Lichts zu finden.
  • Der Rest der Toa Olda teilt sich auf, um Toa zu versammeln, die ihnen am Tag der Wintersonnenwende bei dem Kampf gegen Teridax helfen sollen.
Siehe auch:
Getrennte Wege
  • Etwa zu dieser Zeit kommen Schattenegel, die den großen Krieg überlebt haben, durch den Tunnel, den Krika bei seiner Flucht hinterlassen hat, nach Metru Nui.
  • Auf dem Weg nach Olda Nui kommen die Kaldri durch mehrere kleine Dörfer, die von Matoranern bewohnt werden. Sie töten jeden Bewohner und gehen so von einem Dorf zum anderen, übersehen jedoch ein Dorf, das in den Baumkronen liegt und von Matoranern des Pflanzenlebens bewohnt wird. Diese beobachten, wie die Kaldri verschiedene Dörfer auslöschen.
  • Die Toa Hagah betreten die verlassene Festung von Destral und betreten Teridax' Kammer. Dort machen sie sich auf die Suche nach der Kanohi Avohkii.
  • Nach stundenlanger vergeblicher Suche aktiviert Kualus seine Maske der Rahi-Kontrolle, um einige Visorak dazu zu bringen geheime Verstecke der Makuta preiszugeben.
  • Bevor die Toa Hagah die Kammer von Teridax verlassen können, öffnet sich vor ihnen ein Dimensionsportal, durch das der Takanuva einer anderen Dimension in das Universum kommt.
  • Takanuva berichtet den Toa Hagah von seiner Dimensionsreise und findet heraus, dass er erneut in einer flaschen Dimension gelandet ist.
  • Die Toa Hagah raten Takanuva sich auf die Suche nach Tuyet zu machen, oder das Reich von Kanoya aufzusuchen, um wieder in seine Dimension zurückzukehren.
  • Als Dank versucht Takanuva über seine Avohkii eine Verbindung zu der Avohkii des Idekria-Universums aufzunehmen und erzählt den Toa Hagah, dass sie sich auf einer Insel nördlich von Odina befindet.
  • Die Toa Hagah beschließen Takanuva nicht zu vertrauen und durchsuchen die Festung von Destral weiter.
  • Als Takanuva die Festung verlässt, sucht er nach etwas, das ihm hilft den Weg zu finden. Dabei stößt er auf den Idekradermis-Block, in dem Teridax und Lhikan eingesperrt sind.
  • Nachdem Takanuva die beiden einige Zeit betrachtet hat, macht er sich auf die Suche nach einem Hafen.
Siehe auch:
Suche nach der Maske des Lichts
  • Währenddessen entdecken die Toa Hagah, dass zwischen den Wänden der Destral-Festung eine Art Labyrinth existiert.
  • Norik findet eine Luke im Boden, auf der das Symbol des Zentauren aufgezeichnet ist und versucht diese zu öffnen, was ihm jedoch nicht gelingt.
  • Der Zentaur bemerkt den Versuch von Norik, die Luke zu öffnen und versucht nun selbst sie zu öffnen, wobei er jedoch ebenfalls scheitert.
  • Erschrocken stößt Norik gegen ein Regal, das daraufhin zusammenbricht und eine Tafel über den Angriff auf Artakha fällt ihm in die Hände.
  • Er liest sich die Tafel durch und erfährt, wie der Überfall auf Artakha ablief und welche Pläne die Makuta mit der Kanohi Avohkii hatten.
  • Mit Pouks' Hilfe setzen die Toa Hagah die anderen zerstörten Steintafeln zusammen und erfahren von Krikas Auftrag Toa Bima einzufangen und auf ewig einzusperren.
  • Da sich die Toa Hagah sicher sind, dass ein Toa wie Bima, der für die Makuta so eine große Bedrohung darstellt, an einem sicheren Ort versteckt werden muss, finden sie dessen Versteck in der Festung von Destral.
  • Währenddessen findet Takanuva den Hafen von Destral und benutzt dessen Navigationsmaschine, um den Weg zum südlichen Kontinent zu finden, da Kanoya nicht registriert ist.
  • Die Toa Hagah finden Bima's Toa-Kanister, der in die Decke von Teridax' Kammer einbetoniert worden ist, und befreien den Toa des Magnetismus.
  • Bima erzählt den fremden Toa nur wenige Details über sich und verschweigt den Bund des Lebens. Anschließend macht er sich auf den Weg, um den Bund des Lebens zu suchen.
  • Norik erzählt seinem Team davon, dass er vor über 3.000 Jahren mitbekommen hatte, wie Krakuas Kanister versteckt worden war.
  • Das Team beschließt am nächsten Tag weiter zu suchen.
  • Während seiner Reise zum südlichen Kontinent gerät Takanuva in einen Sturm und stürzt ins Meer.
  • Er strandet auf Kanoya und wird aufgrund seiner Rüstung für einen Schatten-Toa gehalten. Er wird in einer Gefängniszelle eingesperrt.
  • Nachdem Takanuva wieder zu bewusstsein kommt, macht er durch Lärm auf sich aufmerksam, wodurch eine Wache, Takua, seine Zelle kontrolliert.
  • Takanuva erkennt sich selbst in der alternativen Dimension und konfrontiert Takua damit, dass er seinen Namen kennt, was den Verdacht gegen Takanuva erhärtet.
  • Die Sicherheitseinrichtungen der Zelle sperren Takanuva bis zum Kopf in einer dickflüssigen Masse ein, die dann eingefroren wird. Anschleißend wird er in Kanoyas Kammer transportiert.
  • Dort wird er von Kanoya und Kava konfrontiert, die Takanuva aufgrund seiner teilweisen Schattenrkräfte vernichten wollen.
  • Als Takanuva erklärt, dass er aus einer anderen Dimension kommt und auf der Suche nach einem Weg zurück ist, lässt Kanoya ihn frei.
  • Kava führt Takanuva in das "Zentrum", einer gewaltigen digitalen Landkarte, und zeigt ihm den Weg zum Südlichen Kontinent, auf dem er wahrscheinlich Brutaka finden konnte.
  • Nachdem der Toa des Zwielichts den Weg kennt, macht er sich auf den Weg, wird jedoch von Takua aufgehalten.
  • Der getarnte Av-Matoraner fragt Takanuva, wieso er eine Verbindung zwischen ihnen wahrnimmt und Takanuva erklärt ihm das Gleichgewicht zwischen Licht und Schatten.
  • Die Toa Hagah finden das Versteck von Krakuas Toa-Kanister.
  • Bei dem Versuch den Toa zu befreien lösen sie einen Alarm aus, den Bomonga allerdings zerstört.
  • Sie befreien Krakua und bitten ihn, mit Hilfe seiner Suletu herauszufinden, wo Teridax die Avohkii versteckt hat.
  • Krakua erklärt ihnen, dass dies aufgrund des mentalen Trainings der Makuta nicht möglich ist und macht sich danach auf die Suche nach Toa Bima.
  • Währenddessen gelangt Kailani an die Küste des Südlichen Kontinents und wandert durch einen Dschungel.
  • In einer Dschungeloase findet sie die Kaldri, die sich dort versammelt haben, um auf eine weitere Nachricht von Teridax zu warten.
  • Kailani belauscht die ehemaligen Herrscher, die Planen Olda Nui zu vernichten.
  • Um dies zu verhindern, benutzt Kailani ihre Elementarkräfte, um die Felswände zum Einsturz zu bringen, wodurch sie glaubt die Kaldri getötet zu haben.
  • Während Tuyet nach den Toa sucht, die sich im Universum verteilt haben, trifft sie auf einen mutierten Bohrwurm, der sie angreift.
  • Die Toa Olda des Wassers sieht, dass der Bohrwurm leidet und erlöst ihn von seinen Qualen.
  • Nach dem Kampf sieht sie in der Ferne ein brennendes Dorf und macht sich auf den Weg dorthin, doch sie findet es verlassen vor.
  • Sie findet einen überlebenden Matoraner, der nur einzelne Wortfetzen, darunter auch den Namen "Kaldri", herausbringt, bevor er sich umbringt, da er sich die Schuld für den Tod des Dorfes gibt.
  • Tuyet durchsucht das Dorf und findet einen riesigen Baum in der Mitte des Dorfes, auf dessen Äste die Leichen der Bewohner aufgespießt waren.
  • In der Ferne sieht Tuyet noch ein weiteres Dorf, von dem Flammen aufsteigen.
  • Währenddessen fliegt Takanuva nach Voya Nui, doch der lange Flug ist zu anstrengend für Takanuva und so fällt er schließlich vor Erschöpfung vom Himmel.
  • Jadekaiser, der sich gerade an der Küste des südlichen Kontinents befindet, sieht Takanuva vom Himmel fallen und erschafft eine Schneedecke, in der der Toa des Zwielichts landet.
  • Nach Takanuvas Erwachen führen die beiden ein Gespräch, bei dem Jadekaiser klar wird, dass er sein Team finden muss.
  • Takanuva macht sich auf den Weg nach Voya Nui.
  • Bima und Krakua treffen sich auf Daxia und berichten dem Bund des Lebens von der Suche nach der Maske des Lichts.
  • Der Bund des Lebens schickt die beiden Toa auf die Suche nach Takanuva mit dem Auftrag, ihn darum zu bitten mit den Toa Hagah nach der Maske des Lichts zu suchen und diese anschließend zu Takua zu bringen.
  • Auf seiner Suche nach den anderen Toa Olda wird Jadekaiser von einigen Bewohnern des Dorfes, das von den Kaldri übersehen wurde, entführt.
  • Einer der Matoraner will Jadekaiser dazu zwingen, zu verraten, wo sich die Kaldri aufhalten, obwohl Jadekaiser beteuert, keine Ahnung zu haben.
  • Der Turaga des Dorfes bestätigt, dass Jadekaiser es nicht weiß und zeigt ihm den Weg nach Olda Nui.
  • Versprechend, dass er niemandem von der Existenz des Dorfes erzählt, macht sich Jadekaiser auf den Weg zurück in seine Stadt.
  • Kurz darauf befreien sich die Kaldri wieder und diskutieren darüber, wer oder was sie angegriffen hatte.
  • Silika bemerkt drei Matoraner des Pflanzenlebens, die die Kaldri beobachten.
  • Die Kaldri töten die drei Matoraner und finden das Dorf der Matoraner des Pflanzenlebens, welches sie daraufhin angreifen.
  • Der Turaga des Dorfes flieht in den Suva, um dort nach Waffen zu suchen, wird dort allerdings von Isoteri angegriffen.
  • Aus Angst erzählt der Turaga dem Kaldri von Jadekaiser.
  • Wütend, dass selbst ein Turaga gegen die Tugend der Einigkeit verstößt, bringt Isoteri den Turaga um.
  • Nach dem Überfall auf das Dorf, begeben sich die Kaldri auf schnellstem Weg nach Olda Nui.
  • Auf dem Weg nach Olda Nui, schläft Tuyet vor Übermüdung ein und Jadekaiser wird vor Erschöpfung bewusstlos.
  • Bima und Krakua finden Takanuva, der immer noch auf dem Weg nach Voya Nui ist. Sie geben ihm den Auftrag die Avohkii zu lokalisieren und diese anschließend Takua zu übergeben.
  • Um das zu tun, rufen sie ein Mitglied von Botars Spezies zur Hilfe, das Takanuva nach Destral zu den Toa Hagah bringen soll.
  • Die Wintersonnenwende tritt ein und die Toa Hagah zerstören das Idekradermis-Gefängnis, wodurch Lhikan und Teridax befreit werden. Teridax flieht.
  • Die Toa Hagah erzählen Lhikan von der Trennung der Toa Olda, dieser macht sich sofort auf den Weg zum südlichen Kontinent.
  • Er benutzt einen Ortungschip, der in der Rüstung, die er von Kanoya bekommen hat, integriert ist und wird von diesem zum südlichen Kontinent geführt.
  • Takanuva wird von dem Mitglied des Bundes nach Destral teleportiert, wo er erneut auf die Toa Hagah trifft.
  • Der Toa des Lichts verwendet seine Kanohi Avohkii, um herauszufinden, wo sich die Avohkii dieses Universums befindet. Die Helden machen sich auf den Weg nach Odalia.
  • Drei Agenten des Bundes, Axonn, Nion und Brutaka, bekommen die Aufgabe, dafür zu sorgen, dass die Toa Olda nach Olda Nui kommen.
  • Helryx beauftragt Krakua und Bima auf Mata Nui nach den Toa-Steinen zu suchen, die Brutaka, Axonn und Nion nach dem Großen Krieg dort versteckt hatten.

Suche nach der Maske des Lichts und Kampf um Olda Nui

  • Die drei Agenten beobachten die drei Toa Olda durch Mitarmas Kugel und begeben sich durch ein Dimensionsportal auf den Südlichen Kontinent.
  • Dort trennen sie sich. Brutaka schlägt Kailani nieder, damit sie nichts mitbekommt.
  • Indem Brutaka seine Maske benutzt, bringen sie die drei Toa nach Olda Nui und verschwinden danach wieder.
Siehe auch:
Südlicher Kontinent in Gefahr
  • Die Toa Olda erwachen und finden die Stadt Olda Nui zerstört vor.
  • Jadekaiser führt das Team zum Rathaus, wo sie von den Kaldri angegriffen werden. Kailani wird während des Kampfes schwer verletzt.
  • Tuyet und Jadekaiser beschließen sich zurück zu ziehen, um Kailani in Sicherheit zu bringen.
  • Der Toa des Eises bringt die beiden anderen Toa zu einer Höhle, in der er sich bei einem Kampf gegen die Dunklen Jäger versteckt hatte und die in einer tiefen Schlucht versteckt ist.
  • Die Toa klettern die Schlucht hinab und werden dabei von dem Antiken Wesen "Harpie" angegriffen.
  • Kurz bevor die Harpie die Toa vernichten kann, empfängt sie ein Signal, dem sie folgt.
  • Anschließend machen sich Jadekaiser und Tuyet auf den Weg zum Strand, um das Abwasserrohr zu finden, durch das das gesamte Abwasser des südlichen Kontinents in das Meer geleitet wird.
  • Zu dieser Zeit erreichen die Toa Hagah und Takanuva die Insel Odalia, auf der sich der Umschattete und Sentrakh befinden, um eine von Teridax' Schatzkammern zu öffnen.
  • Die Toa werden von Sentrakh angegriffen und zerstören den verlassenen Außenposten der Dunklen Jäger.
  • Sie treffen auf den Umschatteten, der ihnen erzählt, dass das Versteck von Teridax nur von einem Makuta geöffnet werden kann.
  • Er berichtet den Toa, dass seine intakten Außenposten beobachtet haben, dass Icarax auf Tren Kroms Insel gefangen gehalten wird.
  • Um Tren Kroms Insel zu finden machen sich die Toa Hagah auf den Weg nach Destral, um den dortigen Hafen nach Hinweisen auf die Insel zu durchsuchen.
  • Der Ortungschip in Lhikans Rüstung führt ihn in die Höhle, in der Kailani bewusstlos liegt, da sie die nähste Toa Olda in der Nähe ist.
  • Kailani erwacht und bemerkt Lhikan. Da sie denkt, dass er ein Angreifer ist, attackiert sie ihn, wird dadurch allerdings so geschwächt, dass sie wieder in Ohnmacht fällt.
  • Tuyet und Jadekaiser erreichen den Stand von Olda Nui und finden den Eingang zu dem Abwasserrohr, das nach Olda Nui führt.
  • Da sie der Überzeugung sind, dass sie so am unauffälligsten in das Rathaus von Olda Nui eindringen können, laufen Tuyet und Jadekaiser durch das Abwasserrohr.
  • Sie erreichen einen Zugang zur Festung von Olda Nui und beobachten, wie ein Matoranischer Mitarbeiter in einem der Forschungslabore der Festung von einem Kaldri getötet wird.
  • Anschließend flüchten Jadekaiser und Tuyet zu einer geheimen Kammer, von der aus sie den Sitzungssaal der Festung beobachten können, in dem sich die Kaldri und Teridax versammelt haben.
  • Sie belauschen das Gespräch der Kaldri und Teridax, in dem sie erfahren, dass die sieben Wesen vorhaben, die Sonnen des Universums zu vernichten, um alles Licht zu vernichten.
  • Kailani erwacht wieder und unterhält sich mit Lhikan, ist allerdings immer noch stark geschwächt.
  • Lhikan benutzt einen Teil seiner Toa-Energie und steckt diese in einen bestimmten Mechanismus in Kailanis neuer Kanoya-Rüstung. Dadurch regeneriert sich die Rüstung wieder und versorgt sie mit Energie.
  • Sofort machen sich Lhikan und Kailani auf den Weg nach Olda Nui, um Tuyet und Jadekaiser zu unterstützen
  • Tuyet und Jadekaiser merken, dass sie die Einzigen sind, die die Kaldri noch stoppen können, weshalb sie sie aus einem Versteck heraus mit ihren Rhotuka-Werfern angreifen.
  • Lhikan und Kailani erreichen das Zentrum Olda Nuis und versuchen unbemerkt durch die versklavte Stadt zu schleichen, da dies allerdings zu lange dauert, beschließt Lhikan seine Kanohi Hau einzusetzen, damit sich die beiden den Weg zur Festung erkämpfen können.
  • Die Kaldri erwidern den Angriff der Toa Olda und ein großer Kampf bricht aus, in dem es Jadekaiser und Tuyet gelingt Mastok und Isoteri zu verwunden.
  • Die Toa Hagah erreichen die Insel, auf der Tren Krom gefangen gehalten wird.
  • Tren Krom kann durch seine telepathischen Kräfte spüren, dass die Toa auf dem Weg zu ihm sind und liest in Bomongas Gedanken, dass sie gekommen sind, um Icarax zu befreien.
  • Da Tren Krom das verhindern will, beginnt er damit Bomongas Geist so zu belasten, dass er ohnmächtig wird.
  • Im Austausch gegen Icarax bietet Takanuva Tren Krom all sein Wissen über sein eigenes Universum und einige alternative Universen an.
  • Der ehemalige Herrscher des Universums akzeptiert Takanuvas Angebot und teleportiert den gefesselten Icarax auf das Schiff der Toa, während er sich durch Takanuvas Erinnerungen wühlt, was bei dem Toa des Zwielichts Ohnmacht auslöst.
  • Während Tren Krom durch die Erinnerungen von Takanuva reist, nimmt Norik mit ihm Kontakt auf.
  • Norik bittet den ehemaligen Herrscher Icarax alle Kräfte, bis auf seine Schattenkräfte zu nehmen, was Tren Krom auch tut.
  • Währenddessen belauscht Teridax den Kampf der Toa Olda mit den Kaldri, denkt jedoch nicht daran, selbst mit zu kämpfen.
  • Tren Krom nimmt Kontakt mit Teridax auf und erklärt ihm, dass er ihn seiner Bestimmung einen Schritt näher bringen will.
  • Aus diesem Grund teleportiert Tren Krom den Herrscher der Schatten nach Odalia, wo sich immer noch der Umschattete und Sentrakh befinden.
  • Nachdem Tren Krom alle Erinnerungen von Takanuva durchsucht hat, teleportiert er sie zurück nach Odalia, wo sie auf den Umschatteten und Sentrakh stoßen.
  • Kailani und Lhikan erreichen das Rathaus und unterstützen Jadekaiser und Tuyet in ihrem Kampf gegen die Kaldri.
  • Bevor Pridak Jadekaiser töten kann, wird er von Lhikan bekämpft, der die Decke der Halle zerstört und Pridak unter den Trümmern begräbt.
  • Tuyet kämpft währenddessen gegen Silika, dem es gelingt ihre Maske zu zerstören.
  • Die Toa Hagah fesseln Icarax und verstecken ihn, während der Umschattete den bewusstlosen Takanuva in ein Versteck bringt.
  • Sentrakh lenkt Teridax ab, indem er gegen ihn kämpft, doch schließlich schickt der Umschattete seinen Diener weg und kämpft selbst gegen Teridax.
  • Kurz bevor der Umschattete triumphieren kann, flüchtet Teridax, indem er seine Kraft der Teleportation einsetzt.
  • Takanuva, der wieder erwacht ist, zwingt den Umschatteten und Sentrakh die Insel zu verlassen, was die beiden auch tun, da der Umschattete weiß, dass er keine Chance gegen sieben Toa und einen Makuta hat.
  • Die Toa Hagah benutzen Icarax, um das Schatten-Tor zum Versteck der Kanohi Avohkii zu öffnen. Eine lange Treppe führt nach unten.
  • Lhikan wird von den Kaldri gefangen genommen und Pridak befreit sich aus den Trümmern.
  • Tuyet wird gezwungen dabei zuzusehen, wie Lhikan getötet wird.
  • In einem Kampf zwischen Espann und Kailani befreit Espann Silika, der von Kailani gefesselt wurde.
  • Silika tötet Kailani, woraufhin die Kaldri fliehen, um sich auf den letzten Kampf um Olda Nui vorzubereiten..
  • Während die Toa Hagah auf Odalia die Treppe hinunter gehen, bekommt Takanuva immer stärkere Kopfschmerzen, da sich die Kanohi Avohkii mit großer Geschwindigkeit auf sie zubewegt.
  • Auf der Treppe werden die Toa von einem Visorak angegriffen, den sie jedoch besiegen.
  • Teridax taucht auf und umzingelt die Toa mit Hilfe der Kraata, die er vor langer Zeit dort als Wächter eingesetzt hatte.
  • Takanuva droht Teridax zu töten, woraufhin er dem Toa des Zwielichts die Maske übergibt.
  • Teridax ordnet seine Kraata an, sich auf Pouks zu stürzen und teleportiert sich und seine Kraata, zusammen mit Pouks, weg.
  • Die Toa Hagah verlassen die Insel und während der Bootsfahrt zurück nach Destal beschließt Takanuva die Kanohi Avohkii zu Takua zu bringen.
  • Jadekaiser erwacht und bringt Tuyet in Sicherheit. Daraufhin beschließen die beiden nach Kanoya zu gehen, um dort nach Unterstützung zu bitten.
Siehe auch:
Logbuch des Suchtrupps
  • Bima und Krakua erreichen die Gewässer von Metru Nui und merken sofort, dass etwas mit der Stadt nicht stimmt.
  • Sie erreichen die Große Barriere und überblicken die Stadt, die durch den Angriff der Schattenegel stark beschädigt worden ist.
  • Bima wird von Toa Nuju angegriffen und bedroht. Krakua befreit seinen Freund mit Hilfe seiner Elementarkräfte, anschließend fliehen die beiden.
  • Sie finden Teridax' altes Versteck und entdecken einen kleinen Tunnel in einer Wand. Sie begeben sich in den Tunnel.
  • Jadekaiser und Tuyet erreichen Kanoya und Jadekaiser betritt die Festung, wo er auf Nidhiki trifft.
  • Bevor Jadekaiser gegen Nidhiki kämpfen kann, taucht Kava auf und erklärt ihm, dass Nidhiki von ihm wieder zurückverwandelt worden war.
  • Der Toa des Eises berichtet Kava davon, was auf Olda Nui passiert ist und bittet ihn um Unterstützung. Kava willigt ein.
  • Eine Armee von Kanoyas Kriegern macht sich auf den Weg nach Olda Nui, um die Stadt zu befreien.
  • Die Kaldri teilen sich auf, um die Stadt besser kontrollieren zu können.
  • Kankroka sucht sich eine einsame Stelle, um über die Ereignisse der letzten Stunden nachzudenken.
  • Teridax teleportiert sich zu Kankroka und berichtet ihm von seinem eigentlichen Ziel: die Zerstörung Olda Nuis, da die Stadt ein Hindernis für seinen eigentlichen Plan ist.
  • Die Armee von Kanoya erreicht Olda Nui und kämpft sich bis zum Rathaus durch.
  • Krakua und Bima erreichen die Oberfläche von Mata Nui und entdecken in der Ferne die Kuppel, unter der der Giftvulkan Vator eingesperrt ist.
  • Espann und Pridak, die den Turm des Rathauses bewachen, werden von den Angreifern überrascht.
  • Kavas Truppen verteilen sich in Olda Nui. Ein Teil der Armee bleibt als Wache vor dem Rathaus, der Rest dringt über den Turm in die Festung ein.
  • Die restlichen vier Kaldri, die sich außerhalb des Rathauses befinden, bemerken die Anwesenheit der Armee und schicken ihre versklavten Matoraner in den Kampf.
  • Es gelingt den Kaldri, in das Rathaus einzudringen. Die anderen beiden Kaldri werden von Jadekaiser, Tuyet, Nidhiki, Kava und seiner Armee bekämpft.
  • Kanoyas Krieger und die Toa Olda werden von den vier Kaldri eingekreist, woraufhin ein großer Kampf ausbricht.
  • Während dieses Kampfes kämpft Nidhiki gegen Silika, welchem es beinahe gelingt den Toa zu töten, er wird jedoch von Tuyet angegriffen.
  • Tuyet und Silika fallen aus einem Fenster, doch Nidhiki fängt die beiden und fliegt mit ihnen hoch in die Luft.
  • Oben in der Luft trennt er Silikas Arm, mit dem er sich an Tuyet festhält, ab. Der Kaldri stürzt wieder auf den Boden und stirbt.
  • Im weiteren Verlauf des Kampfes entfesselt Espann eine Nova-Explosion des Pflanzenlebens.
  • Es gelingt Kava die Pflanzen, die Espann umgeben, zu entzünden, wodurch ein großes Feuer entsteht, in dem Espann verbrennt.
  • Jadekaiser wird von Mastok angegriffen, welche ihn mit ihrem Gift töten will. Sie trifft jedoch eine falsche Arterie und löst dadurch aus, dass Jadekaisers Muskeln stark wachsen.
  • Es gelingt den Toa den Kampf auszugleichen und die Kaldri zusammen zu treiben.
  • Jadekaiser bietet den vier verbleibenden Kaldri an, sich zu ergeben und die Verbannung in Kauf zu nehmen, worauf Kankroka scheinbar eingeht.
  • Isoteri will das Angebot nicht annehmen und bedroht Kankroka, woraufhin dieser die anderen Kaldri tötet und flieht.
  • Nach dem gewonnenen Kampf befreien die Toa die Matoraner von ihrer Versklavung und beginnen damit Olda Nui wieder aufzubauen.
  • Jadekaiser beschließt einen Suchtrupp loszuschicken, der Kankroka finden soll.
  • Tuyet und Nidhiki begleiten den Suchtrupp, der aus Teilen von Kavas Truppe besteht.
  • Währenddessen erreichen Bima und Krakua die Kuppel, in der sich der Vulkan Vator befindet.
  • Der Vulkan benutzt seine Säure, um ein Loch in die Kuppel zu ätzen, durch das die beiden Toa die Kuppel betreten.
  • Sie überqueren eine tiefe Schlucht und erreichen eine Treppe, die zu Tuyets Festung führt.
  • Am oberen Ende der Treppe werden sie von ihnen unbekannten Kreaturen angegriffen.
  • Krakua und Bima können wieder aus der Kuppel flüchten und finden heraus, dass es sich bei den Kreaturen um Schöpfungen des Vulkans Vator handelt, der plant sich somit einen eigenen Körper zu schaffen.
  • Des weiteren finden sie heraus, dass die Kreaturen nicht in das Licht gehen konnten, weshalb sie auch nicht aus der Kuppel steigen können.
  • Die beiden Toa beschließen daraufhin, sich auf die Suche nach Kini-Nui zu machen, um dort Anhaltspunkte auf das Versteck der Toa-Steine zu finden.
  • In dem Dschungel von Le-Wahi fällt Krakua durch einen mit Moos überwachsenen Eingang in ein Bohrok-Nest.
  • Dort werden die beiden Toa von den Schattendienern Vators angegriffen.
  • Vator kommuniziert mit Hilfe von Krakuas Suletu mit ihm und berichtet ihm, dass er die Bohrok in den Bohrok-Nestern absorbieren will, damit er genung Kraft hat, um Rache zu nehmen.
Siehe auch:
Abschied eines Helden
  • Takua beobachtet bei seiner Nachtwache, dass der Rote Stern am Himmel steht, wird dann jedoch von Antalya von seiner Wache abgelöst.
  • Auf seinem Weg nach Hause bemerkt Takua ein Licht in der Ferne, dem er folgt und das ihn in ein altes Lagerhaus führt.
  • Dort trifft er auf Takanuva, der ihm die Maske des Lichts übergibt.
  • Takanuva überredet Takua die Maske aufzusetzen, woraufhin sich der Matoraner in einen Toa verwandelt. Da die Verwandlung hell ist, werden die Wachposten von Kanoya zu dem Lagerhaus geführt.
  • Als die beiden merken, dass sie von den Wachen Kanoyas umzingelt sind, werden sie von Brutaka wegteleportiert.
  • Sie landen an der Küste der silbernen See und Brutaka hilft Takanuva wieder in sein Universum zu gelangen.
  • Daraufhin gibt Brutaka Takua den Auftrag bei der Befreiung von Metru Nui zu helfen.
Inhalt: Logbuch des Suchtrupps

Ankunft der Toa Inara und der Rote Stern

Inhalt: The Nether World
  • Tuyet, Nidhiki und Kavas Suchtrupp erreichen Xia und bekommen dort Hinweise auf den Aufenthaltsort von Kankroka, welchen sie nachgehen.
Inhalt: The Buried Ones
  • Die Suche nach Kankroka verläuft ohne Erfolg, weshalb Tuyet und Nidhiki beschließen nach Olda Nui zurück zu kehren.
  • Ein Mitglied aus Kavas Truppe nimmt Kontakt mit ihm auf und berichtet ihm von der erfolglosen Suche, woraufhin Kava sie beauftragt, nach Kanoya zurück zu kehren.
  • Auf dem Weg zurück nach Olda Nui, wird die Truppe angegriffen.
  • Jadekaiser hält eine Rede auf dem Rathaus von Olda Nui und erklärt Frieden auf dem Kontinent.
  • Anschließend gehen Jadekaiser und Kava zum Hafen, um Tuyet und Nidhiki bei ihrer Rückkehr zu empfangen.
  • Bei deren Rückkehr, steigt Kava auf eines der Schiffe, um damit nach Kanoya zurück zu kehren.
  • Jadekaiser bemerkt, dass Tuyet und Nidhiki nicht alleine von dem Schiff steigen, sondern begleitet werden.
Inhalt: The Reunion

Saga des Todes

Siehe auch:
What a beautiful Wedding
  • Kailani und Lhikan befinden sich währenddessen in der Unterwelt.
  • Zur selben Zeit kehren die alten Toa der Toa Mangai zurück nach Olda Nui und schließen sich erneut zusammen. Auch Jadekaiser findet seine alte Liebe, Naho, wieder und macht ihr einen Heiratsantrag, den sie annimmt.
  • Bei der Hochzeit greift Teridax ein und tötet Naho.
Siehe auch:
The nether World
  • Naho kommt in die Unterwelt und trifft Lhikan und Kailani. Sie mobilisieren alle Toa und greifen den Cardax an. Währenddessen schickt Teridax einen Matoraner nach Olda Nui, der Jadekaiser zur Grenze holen sollte, da die Kaldri durch einen Pakt mit Jadekaiser verbannt waren. Tuyet folgt ihm.
  • Teridax bietet ihm an seine Freunde aus der Unterwelt zu holen wenn er den Pakt im Gegenzug aufhebt.
  • Atakus zeigte den Toa in der Unterwelt dieses Gespräch.
  • Jadekaiser stimmt zu und die Toa werden befreit. Teridax stürmt in Olda Nui ein um die Sonne vom Rathaus aus zu zerstören.
  • Die Toa Olda gehen schnell nach Kanoya und holen dort eine gewaltige Bombe mit ihr zerstören sie den Südlichen Kontinent, sodass Teridax die Sonne nicht zerstören kann. Dann bitten sie die Toa Zokah den Kontinent aufzubauen und gehen auf den Westlichen.
Siehe auch:
The buried Ones
  • Takua kommt auf Mata Nui an und entdeckt die Toa Inara. Er überredte sie mit ihm auf die Suche nach Keetongu zu gehen um sie wieder in die Toa zu verwandeln, die sie einst waren.
  • Sie kommen auf einer unbelebten Insel an, finden dort allerdings eine Leiche, die vor kurzer Zeit getötet werden musste.
  • Sie werden von Matoranern angegriffen und in ein unterirdisches Reich gebracht. Dort finden sie Keetongu und er willigt ein die Toa Inara zurückzuverwandeln, unter dem Versprechen, dass sie nie wieder zurückkehren.
  • Daraufhin kehren sie nach Metru Nui zurück und finden die Statt in Schatten gehüllt vor.
Siehe auch:
The Blue Being
  • Auf dem Westlichen Kontinent angekommen lassen sich Kailani und Jadekaiser bestätigen, dass sie geschwister sind.
  • In der ersten Nacht wird ein Gebäude zerstört.
  • In der zweiten Nacht geschicht ähnliches, eine Geschichtswand wird zerstört. Nidhiki verdächtigt Tuyet.
  • Nidhiki überwacht Tuyet und sieht wie sie, in ihrer alten Rüstung (als Krika-duplikat), loszieht. Er macht davon ein Foto und zeigt es Lhikan.
  • Das Team teilt sich auf und bewacht Tuyet, dabei bemerken sie, dass in Tuyet ein ziemlich starker Hordika-Geist lebt, der sich ihre alte Form ausleiht und zerstörung anrichtet.
  • Ein Kampf zwischen dem Hordika-Wesen und den Toa entflammt.
  • Tuyet lässt sich auf die Tren Krom Halbinsel verbannen, da das der einzige Ort ist, wo Toa hoffnungslos gefangen genommen werden können. Das Hordika-Wesen muss ihr folgen, da es nur von ihrer Energie leben kann.
  • Das Hordika-Wesen wird gefangen genommen.
Siehe auch:
Dark Mirror
  • Die Toa Inara kommen auf Metru Nui an und werden dort von Wachen gefangen genommen. Sie schaffen es aber sich zu befreien und sich aufzuteilen.
  • Takua wird durch einen Schattenegel in einen Toa des Zwielichts verwandelt.
  • Kopaka und Tahu treffen Dume und Nuju und schließen sich mit ihnen zusammen.
  • Die Toa treffen sich und fliehen ins Kolosseum.
  • Dume erzählt den Toa von der Quelle der Makuta auf Olda Nui, aber sie wurden von Teridax belauscht.
  • Aus verzweiflung stellt sich Dume auf die Seite von Teridax und geht mit ihm nach Olda Nui zur Quelle der Makuta, Teridax hatte den Körper von Tahu in besitz genommen.
  • Lewa, Pohatu und Onua folgen ihnen.
  • Die anderen Toa Inara werden gefangen genommen.
  • Teridax infiziert Dume mit einem Virus und verwandelt ihn somit in einen Toa.
  • Auf Olda Nui begegnen Dume und Teridax den Toa Zokah, die mit ihnen kämpfen. Schließlich kommen auch die drei Toa Inara und Dume und Teridax gehen in den Gang zu der Quelle der Makuta.
  • Die Toa folgen ihnen, Onua und Pohatu bleiben allerdings an der Oberfläche, und in einem Kampf kann Tahu seinen Körper wieder kontrollieren.
  • Tahu und Lewa fallen in die Quelle der Makuta und verwandeln sich in Halb-Makuta.
  • Teridax, als Antidermis, flieht an die Oberfläche, aber seine Antidermis wird von Onua und Pohatu in einem Glaß gefangen gehalten. Dieses geben sie den Toa Zokah.
  • Die Toa Inara gehen nach Metru Nui zurück.
  • Dort befreien sie die anderen Toa Inara und kommen in einen Raum, in dem sich der Schattenherrscher befindet.
  • Takua besiegt ihn durch seine Lichtkräfte.

Vorbereitungen für den Krieg gegen die Bruderschaft

  • Dume geht nach Kanoya und tötet Kava und Kanoya. Dann reißt er die Macht über Kanoya an sich.
Siehe auch:
What a Pitty
  • Brutaka, Krakua und Bima haben die Aufgabe Vatori Nui zu versenken.
  • Sie suchen die Bahrag auf und trennen Vatori Nui von Mata Nui.
  • Die Bahrag schließen sich dem Suchtrupp an, aber um Vatori Nui steuern zu können musste sich Cahdok opfern.
  • Der Suchtrupp steuert Vatori Nui über die Grube und versenkt die Insel. Vator erzählt Brutaka zuvor allerdings davon, dass die Kanohi Atorika sein "Gehirn" ist.
  • Brutaka folgt der sinkenden Insel und kann die Atorika an sich nehmen.
  • Vatori Nui zerstört die Grube, aber dadurch werden alle Gefangenen befreit.
  • Gahlok, Bima und Krakua waren Brutaka mit Atemgeräten gefolgt. Gahlok opfert sich damit der Suchtrupp die Atorika in Sicherheit bringen kann.
Siehe auch:
Die letzte Sonnenwende
  • Währenddessen waren die Toa Hagah auf Artakha um eine neue Mission zu bekommen.
  • Nach Pouks Tod gab Artakha dem Team eine weibliche Toa namens Imani, die mit einem Artakha-Läufer ausgestattet war.
  • Sie bekommen die Aufgabe die Mäntel der Sonne zu verschmelzen, allerdings mussten sie dafür eine Maschiene von Kanoya holen.
  • Sie kommen auf Kanoya an und können den Sonnenstrahler stehlen. Dabei wird allerdings Gaaki getötet. Sie kommt in die Unterwelt.
  • Imani teleportierte die Toa Hagah aus versehen in die Zone des Todes, wo Iruini starb. Die Toa Hagah trennen sich von Imani und teleportieren sich mit dem Sonnenstrahler nach Olda Nui.
  • Imani benutzt ein Gerät um sich ebenfalls dahin zu teleportieren.
Siehe auch:
Tuyets letzte Reise
  • Währenddessen bekommt Tuyet von Tren Krom den Auftrag den Nui-Stein aus einem Paralelluniversum zu holen.
  • Tuyet landet in der Grube eines anderen Universums, dort trifft sie eine Tuyet, die Splitter des Nui-Steins an ihrer Rüstung trägt.
  • Diese Tuyet will ihr den Nui-Stein nicht geben und tötet sie aus versehen. Tuyet kommt in die Unterwelt ihres Universums.
Siehe auch:
The Nether World 2
  • Die Toa Inara machen sich auf den Weg um die Unterwelt zu zestören.
  • Sie erreichen das Reich der Umaka, und werden dort getötet. Sie kommen in die Unterwelt.
  • Sie begegnen Kanoya und Kava.
  • Sie schließen sich zusammen und Kanoya erinnert sich an Jovan, den er unter der Festung von Kanoya eingesperrt hatte.
  • Jovan sieht die Toa mit seiner Kugel und diregiert sie zu den Schlüsselsteinen.
  • Die Toa, Kava und Kanoya erreichen den Cardax und können ihn betreten. Im inneren begegnen sie dem Makuta der Unterwelt, Atakus.
  • Sie kämpfen mit Atakus, besiegen ihn aber, daraufhin begeht er selbstmord, löst aber zuvor die Energiestürme aus.
  • Die Toa wollen noch einige aus der Unterwelt retten, schaffen es aber nicht mehr.
  • In der Unterwelt öffnen sich Spiegel, wodurch es einige Toa, darunter Gaaki, Iruini und Tuyet, schaffen in die Spiegelwelt zu entkommen.
  • Takua, der Toa des Zwielichts, geht in den Kern des Energiesturms, der aus schatten besteht, so kann er ihn für bestimmte Zeit kontrollieren. Onua, Kava, Pohatu und Kanoya bauen währenddessen einen Steinbohrer, der den Weg nach Karda Nui öffnet.
  • Die Toa können entkommen.
  • Lhikan erhält inzwischen die Nachricht von Tuyets Tod.
  • Die Toa Hagah kommen auf Olda Nui an und treffen die Toa Olda.
  • Zusammen bringen sie den Sonnenstrahler auf das Dach des Rathauses, da die Sonnenmäntel nur von da aus verschmolzen werden können.
  • Teridax war den Toa Hagah gefolgt. Auch Imani war ihnen gefolgt.
  • Teridax nimmt die Toa unter seine Gewalt und will die Sonne während der Wintersonnenwende zerstören.
  • Imani taucht mit ihrem Artakha-Läufer auf und verhindert dies. Die Toa Olda flüchten zurück in das Rathaus, bis auf Jadekaiser.
  • Imani richtet den Sonnenstrahler auf Teridax und schießt. Jadekaiser reflektiert den Strahl durch Eis auf die Sonne, dadurch werden die Mäntel der Sonne verschmolzen, aber er und Teridax sterben.
  • Als die Toa Olda hören dass Teridax und Jadekaiser tot sind hat Lhikan eine Vision.
  • Brutaka und der Suchtrupp war inzwischen auf Artakha angekommen und Brutaka setzte den Plan des Bundes des Lebens durch. Er setzte die Atorika ein und veränderte so das Universum.
  • Lhikan war währenddessen geistig in einem Paralelluniversum und traf die Mörderin seiner Tuyet. Sie gibt ihm den Nui-Stein und entschuldigt sich bei ihm.
  • Lhikan wacht in einer Unterirdischen Kammer auf.

Auswirkungen der Atorika

(Die Geschichte nahm hier eine Wendung, das gesamte Universum wurde verändert, da Brutaka die Maske einsetzte um die Geburt der Makuta zu verhindern, kompliziert, ich weiß XD. Ab hier kann man sich denken, dass das ein Paralelluniversum ist.)

Siehe auch:
Beginning of Life
  • Die Großen Wesen erschufen die Ignika, doch da es nichts böses im Universum gibt herrscht so viel gleichgewicht, dass es der Maske die Kraft gibt sich einen Toa-Körper zu schaffen.
  • Toa Ignika bringt Umbra um und flieht von Voya Nui.
  • Er macht in einer dunklen Höhle halt und trifft Mitarma (In diesem Universum ist sie eine Wahrsagerin, da es den Bund des Lebens nicht gibt!).
  • Mitarma erzählt ihm, dass seine Zukunft glorreich sein wird.
  • Toa Ignika benutzt daraufhin seine Lebenskräfte um an die Macht zu kommen.
  • Toa Ignika erschafft eine neue Weltordnung und macht aus dem Universum 15 Provinzen. Olda Nui wurde die Hauptprovinz, Gahkran.
  • Ein Wiederstands-Team, bestehend aus den Toa Mangai, den Toa Hagah und des Botars dieses Universums beginnt einen Coup gegen Toa Ignika.
  • Im Kampf werden Brutaka und alle Toa Mangai außer Jadekaiser getötet. Die Toa Hagah schließen sich Toa Ignika an und verstecken seine Olmak in der Bibliothek von Gahkran.
Siehe auch:
Shadows of the Past
  • Der alternative Lesovikk gibt dem alternativen Wegarik die Aufgabe das Buch "Die Legende der Matoraner" zu bewachen. In diesem hatte Kualus die Olmak von Brutaka versteckt.
  • Lhikan erwacht aus seiner Vision und findet sich in den Archiven wieder. Er trifft einige Matoraner, die ihm alles erzählen.
  • Lhikan schafft es zu fliehen und findet die Insel Metru Nui in trümmern vor.
  • Er begegnet Teridax, der ihn dazu zwingt einen Matoraner zu töten. Teridax nimmt den Körper des Matoraners als eigenen und erzählt Lhikan, dass der Geist von Jadekaiser bei ihm war. Dann verschwindet er.
  • Lhikan erinnert sich an eine frühere Begegnung mit einer Matoranerin namens Mitarma.
  • Er sucht Mitarma auf und findet sie. Mitarma liest seine Zukunft und scheucht Lhikan raus ohne ihm zu sagen was sie gesehen hatte (sie hat gesehen, dass Lhikan Toa Ignika besiegt und die Ignika zerstört).
  • Lhikan flüchtet und trifft in einem Wald den alternativen Jadekaiser, der sich nach dem Tod seines Teams in Jakar umbenannt hatte.
  • Sie kämpfen kurz und Jadekaiser erschafft, zu seinem Schutz, einen Eisspiegel. In diesem sieht Lhikan seine Tuyet und geht zu ihr.
  • Tuyet erklärt ihm, dass sie in der Spiegelwelt ist und schickt Lhikan zurück in sein Universum.
  • Lhikan schließt sich mit Jakar zusammen und sucht Toa Ignika auf.
  • Sie schaffen es in den Palast zu kommen und gelangen in die Kammer des gläsernen Throns, wo sich Toa Ignika befand. Ein Kampf beginnt.
  • Jakar wird aus einem Fenster geworfen und Lhikan schafft es Toa Ignika daran zu erinnern was sein Sinn und zweck war: gutes zu tun. Toa Ignika sieht das ein und bereut.
  • In dem Saal öffnet sich ein Spiegel und eine Gestalt zieht Toa Ignika in den Spiegel.
Siehe auch:
Bara Magna (Bioniclemaster724)
  • Während der Handlung von Shadows of the Past beginnt der alternative Kiani seine Suche nach der Kanohi Kuahi, die Maske der Zeitreise.
  • Dazu geht er in die Bibliothek von Gahkran, wird aber von den Toa Hagah verfolgt.
  • Kiani kann die Toa Hagah aufhalten, allerdings nur kurzfristig. Er findet eine Inschrift, die ihm einen Hinweis auf "Die Legende der Matoraner" gibt.
  • Der alternative Wegarik taucht auf und schließt sich mit Kiani zusammen, auf seiner Mission Toa Ignika zu stürzen indem sie in die Vergangenheit reisten und die Einsetzung der Atorika verhinderten.
  • Lesovikk taucht auf und enthüllt, dass er sich auf die Seite von Toa Ignika gestellt hat und dass er Wegarik die Aufgabe nur gegeben hatte, damit er ihm nicht in die Quere kommt.
  • Kiani und Wegarik können das Buch stehlen und in eine Höhle fliehen.
  • Dort finden sie Mitarma, aber eine Gruppe von Toa Ignikas Wachen war ihnen gefolgt. Mitarma lenkte die Wachen ab, während Kiani und Wegarik die Olmak benutzten um nach Bara Magna zu reisen. Lesovikk kann ihnen folgen.
  • Kiani und Wegarik platzen mitten in einen Arena-Kampf, diesen gewinnen sie und werden von den Glatorianern in den feuerstamm geführt.
  • Dort finden die beiden Toa die Kuahi, werden aber von Lesovikk überrascht.
  • Ackar stirbt als er versuchte Lesovikk aufzuhalten.
  • Kiani und Wegarik lassen Lesovikk auf Bara Magna zurück.
  • Durch die Olmak kommen sie in den Saal des Gläsernen Throns, wo sie Lhikan finden.
  • Sie geben ihm die maske, da er der Prophezeite war. So kam Lhikan wieder in sein Universum.

Alte Geheimnisse

Siehe auch:
Dictatorship on Bara Magna
  • Lesovikk ist der einzige Toa auf Bara Magna und übernimmt die Herrschaft. Er hat vor aus Bara Magna eine Provinz für Toa Ignika zu machen, da er nicht wusste, dass dieser bereits besiegt wurde.
  • Der Toa der Luft lässt alle Dörfer vernichten und erschafft ein neues Dort namens "Neu Atero", das sich im Bereich, der die Arena Magna umgibt, befindet.
  • Der Agori Tarduk, der oft Expeditionen in den Norden macht, wird von Lesovikk gefangen genommen.
  • Lesovikk sperrt alle Freiheitskämpfer in eine Zelle tief unter der Arena Magna, darunter Vastus, Ackar, Strakk, Tarix, Malum und seine Armee von Vorox, unter denen sich auch Kabrua befindet.
  • Lesovikk denkt nach und schmiedet den Plan das Ignika-Universum mit den Skrall und Vorox zu erobern.
  • Wochen lang träumt Toa Lesovikk immer den selben Traum, er wird von einem Glatorainer, der Wasser kontrollieren kann, besiegt.
  • Lesovikk sucht ihn in seiner Zelle auf und erzählt ihm, dass er ihn niemals freilassen würde.
  • Nachdem Lesovikk weg war begann Tarix mit seinem Training, damit er sich mit purer Muskelkraft aus der Zelle befreien konnte, wenn es soweit war.
  • Lesovikk bereitet seine Armee darauf vor sein Universum zu erobern.
  • Tarduk schließt sich Lesovikks Herrschaft an und erzählt ihm von der Festung der Großen Wesen im Norden.
  • Der Herrscher von Bara Magna schickt zahlreiche Armeen los, die die Festung ausfindig machen sollen.
  • Jede Armee gelangt, auf dem Weg nach Norden, durch einen Engpass in den weißen Quarzbergen, wo sie von Surel und seiner Armee Eisenwölfe vernichtet werden.
Siehe auch:
The Mirror World
  • Die Matoraner des Todes haben es ebenfalls geschaft in die Spiegelwelt zu flüchten als die Unterwelt von den Toa Inara zerstört wurde.
  • Dort verwandelten sie sich in Toa des Todes und hatten ein gutes Verhältnis zu den anderen.
  • Die Toa des Todes zogen sich immer mehr zurück und vergaßen alles. Sie wurden böse.
  • Die Toa des Todes entführen die einzige Toa, die eine Maske trägt, die den Bewohnern der Spiegelwelt helfen konnte zurück ins Leben zu kommen.
  • Tuyet, Iruini und Gaaki schmieden einen Plan, sie wollen die Toa des Todes besiegen.
  • Toa Ignika kommt in der Spiegelwelt an und erschafft sich einen neuen Körper. Er wird zeuge von einer Verfolgungsjagt. Gaaki wurde von einem Toa des Todes verfolgt.
  • Toa Ignika tötet den Toa und hilft Gaaki.
  • Iruini taucht auf und die beiden fliehen zu dem Spiegelsaal, wo sich Tuyet befand.
  • Die Bewohner der Spiegelwelt trafen sich in ihrem unterirdischen Versteck. Toa Ignika war währenddessen zur letzten Freien Stadt in der Spiegelwelt gegangen und konfrontierte dort die Toa des Todes.
  • Toa Ignika muss fliehen.
  • Alle Toa benutzen die Kraft einer Mahiki-Nuva, die von einem Toa getragen wurde um an den Toa des Todes vorbei zu kommen. Toa Ignika schließt sich dem an.
  • Toa Ignika benutzt seine Maske und setzt die Toa des Todes in ihrer Evulotion zurück, sodass sie wieder Einzeller waren.
  • Tuyet hat es inzwischen geschafft die besagte Toa zu befreien. Alle Toa kehren durch die Spiegel wieder in ihre Welt zurück, alle bis auf Toa Ignika.
  • Die anderen Toa, außer Gaaki, Iruini und Tuyet, beschleißen in den Tod zu gehen, da es ihre Bestimmung war.
  • Tuyet wurde von Mitarma gefunden und in eine Höhle gebracht.
  • Im inneren der Festung greifen die Toa die Toa des Todes an.
Siehe auch:
Return of Teridax
  • Lhikan und Jadekaiser kommen wieder im Universum an und treffen dort ihre Freunde.
  • Lhikan führt die anderen Toa zu einer Höhle in Olda Nui, dort finden sie Mitarma und noch jemanden - Tuyet.
  • Tuyet erklärt den Toa, wie sie aus der Spiegelwelt zurückkehren konnte.
  • Mitarma benutzt die Kanohi Ignika um Jadekaiser wiederzubeleben, da sie unsterblich ist wurde ihre Energie nicht von der Maske aufgesaugt.
  • Währenddessen taucht Teridax auf Kyoshi auf (in Gestalt eines Matoraners).
  • In der Nacht hypnotisiert er die stärksten Kriegerinnen auf Kyoshi: Adora, Toph und Suki.
  • Er gibt ihnen den Befehl nach Metru Nui zu gehen und dort einige Matoraner zu töten.
Siehe auch:
Die Maenaden
  • Die Kyoshi-Kriegerinnen erreichen (unter trance) die Insel von Metru Nui und werden von den Toa begrüßt.
  • Der erste Todesfall ereignet sich: Ein Matoraner wurde auf grausamste Weise getötet - er wurde zerrissen. Die Kyoshi-Kriegerinnen wollten den Fall auflösen, wussten allerdings nicht, dass sie den Matoraner getötet hatten.
  • Ein paar Tage später feierten die Bewohner Metru Nui den Jahrestag der Befreiung von Metru Nuis.
  • Auf der Feier wird wieder ein Matoraner getötet und die Toa bemerken, dass die Kyoshi-Kriegerinnen daran schuld waren.
  • Die Kriegerinnen fliehen nach Kyoshi, allerdings folgen ihnen die Toa Metru.

Die Rückkehr alter Legenden

Siehe auch:
The Warriors of Kyoshi
  • Die Kriegerinnen kommen auf Kyoshi an, doch bald darauf tauchen auch die Toa Metru auf.
  • Es gibt einen Kampf, bei dem die Kriegerinnen gewinnen und die Toa Metru einsperren. Sie entschuldigen sich, aber die Toa glauben ihnen kein Wort.
  • Jaller schafft es sich und die anderen zu befreien.
  • Ein erneuter Kampf bricht aus, bis Teridax erscheint.
  • Teridax enthüllt seine wahre Gestalt und erklärt, dass die Grube zerstört war und die Makuta schon auf dem Weg nach Metru Nui waren. Er erzählte ihnen außerdem, dass er die Kriegerinnen hypnotisiert hatte.
  • Die Kriegerinnen greifen Teridax mit ihren Elementarkräften an, doch Teridax absorbiert die Attacken und verwandelt sich dadurch in ein dreiköpfiges Drachenwesen. Er geht nach Metru Nui.
  • Die Toa Metru wollen ihm folgen, doch die Kriegerinnen kamen nicht mit.
Siehe auch:
Toa Inara Blog
  • Während dieser Ereignisse befinden sich die Toa Inara, Kanoya und Kava immernoch in Karda Nui und die Toa Inara suchen nach ihrer Bestimmung.
  • Kanoya erzählt ihnen, dass sie eine große Bestimmung haben und dass sie nicht umsonst die "Toa Mata" waren. Er gibt ihnen den Hinweis im Großen Tempel von Metru Nui nach antworten zu suchen.
  • Kanoya und Kava machen sich auf den Weg nach Kanoya, die Toa Inara nach Metru Nui.
  • Die Toa Inara kommen auf Metru Nui an und brechen in den Großen Tempel ein, dort finden sie die Schriftrolle mit Aufgaben zur Erweckung Mata Nuis.
  • Sie werden entdeckt und fliehen aus dem Großen Tempel.
  • Aufgabe 1: Reinigung der Insel Mata Nui war ihr erstes Ziel, jedoch war diese schon durch den großen Krieg gereinigt worden, also machen sich die Toa Inara an die zweite Aufgabe.
  • Aufgabe 2: Das Herz des Ozeans besorgen: Sie erreichen das leergefegte Destral zufällig und finden eine Geschichtswand. Pohatu und Onua beschließen in einem großen Gebäude zu suchen, während die anderen Toa die Geschichtswand untersuchen.
  • Pohatu und Onua stolpern in eine Geheimkammer, in der die Kraft des Herzens des Ozeans beschrieben ist.
  • Sie finden das Herz des Ozeans.
  • Aufgabe 3: Den Stab von Artakha wiederbeschaffen: Sie segeln nach Artakha und werden von der Küste aus angegriffen.
  • Auf Artakha angekommen will der Herrscher die Toa töten, doch Tahu sagt ihm, dass Artakha sie geschaffen hatte.
  • Artakha führt die Toa zu einer Vitrine, in der viele Stäbe waren und gibt ihnen den Hinweis, dass der Stab trügerisch ist.
  • Lewa denkt über die Worte nach und denkt, dass der Name auch trügerisch ist, der Stab von Artakha war gar kein Stab sondern ein Zepter. Lewa nimmt das einzige Zepter aus der Vitrine. Dieses stellt sich als Stab von Artakha heraus.
Siehe auch:
The lost Mansion
  • Bald darauf wird auf Betak Nui (Keetongus Reich) die Sunset Mansion entdeckt.
  • Sunset erwacht wieder und holt sich zwei Opfer. Die Matoraner schicken eine Nachricht, in der sie um Hilfe bitten. Es werden zwei Kopien versandt.
  • Eine der Nachrichten landet bei den Toa Resera.
  • Der Bund des Lebens will verhindern, dass ein "Office 816"-Team nach Betak Nui reist um die Sunset zu untersuchen.
  • Gondon bricht bei dem Office-Team ein um die Hilfenachricht der Bewohner von Betak Nui zu verstecken, diese war allerdings noch nicht angekommen.
  • Eine weitere Nachricht landet bei dem "Office 816"-Team. Diese machen sich auf den Weg nach Betak Nui und finden den Zugang zum Geheimen unterirdischen Reich.
  • Die Toa Resera kommen nach Betak Nui.
  • Sie treffen das Office-Team und schleichen sich abends heimlich in die Villa. Mitarma folgt ihnen.
  • Die Toa teilen sich auf. Die Frauen gehen in den Westflügel, während die Männer in den Ostflügel gehen. Dort werden sie von Geistern angegriffen, können sich aber retten.
  • Die Frauen zerstören den großen Turm. Und werden von Geistern angegriffen. Die Männer kommen ihnen zur Hilfe. Gemeinsam zerstören sie die Villa.
  • Sie werden von Veranox abgeholt und fliegen nach Metru Nui.
Siehe auch:
Fight for Kanoya
  • Die Toa Hagah treffen sich auf Olda Nui wieder (nachdem Gaaki und Iruini von der Unterwelt zurückkehrten).
  • Sie beschließen Kanoya von Dumes Herrschaft zu befreien und gehen zum Hafen.
  • Dort treffen sie einen Matoraner, der ihnen, zum Dank für die Rettung vor Teridax, eine große Flotte Schiffe mitgibt.
  • An der Unterseite des Flagschiffs ist ein U-Boot angebracht.
  • Kava und Kanoya tauchen am Hafen auf und schließen sich den Toa Hagah an.
  • Sie fahren nach Kanoya und die Schiffe werden von dort aus angegriffen. Die Toa steigen in das U-Boot, bis auf Imani diese läuft mit ihrem Artakha-Läufer über das Wasser und besiegt die Wachen.
  • Das U-Boot erreicht die Küste.
  • Die Toa Hagah schlagen sich durch den Unteren Ring.
  • Die Toa Hagah schaffen es bis zum Tor des oberen Rings zu kommen, dort werden sie allerdings vom übergelaufenen Pouks angegriffen.
  • Pouks besiegt die Toa vermeindlich, aber Bomonga kann sie retten.
  • Pouks erzählt Dume, dass die Toa tot waren, doch dann brechen sie in die Festung ein. Dume lässt Pouks gehen um sich den Toa anzuschließen, da er ihn in einem Kampf töten wollte.
  • Die Toa brechen in die Festung ein und durch Imanis Maske erkennen sie, dass Pouks wieder auf ihrer Seite steht und nehmen ihn wieder in ihr Team auf.
  • Dume taucht auf und wird von Imani und Iruini besiegt.
  • Kanoya fällt eine Entscheidung um Dume, da er noch eine Chance auf Heilung von den Makuta-Viren hat.
  • Er holt Jovan aus seinem unterirdischen Gefängnis und steckt Dume rein.
  • Imani heilt Jovan mit der Kraft der Maske der Heilung.
  • Imani bekommt eine neue Rüstung und die Toa Hagah werden auf die Insel der Quelle der Protodermis geschickt.
  • Jovan wird zurück nach Vokan teleportiert, wo er seine Toa-Brüder trifft.
  • Die Toa Hagah werden auf die Insel der Protodermis teleportiert.
  • Währenddessen benutzen die Toa Inara den Stab von Artakha und stellen somit, unbewusst, die Sunset Manision wieder her. Dann werden sie von Artakha zur Insel der Protodermis teleportiert, wo sie sich in Toa Nuva verwandeln. Sie begegnen den Toa Hagah.
  • Die Toa Hagah verwandeln sich in einen Toa Nui, nur Imani nicht. Sie besiegen die Protodermis und die Toa Hagah gehen nach Metru Nui, während die Toa Nuva nach Olda Nui gehen.
  • Dort treffen sie die Toa Olda und zusammen zerstören sie die Quelle der Makuta. Dann gehen die Toa Olda nach Metru Nui und die Toa Nuva werden nach Karda Nui teleportiert.
  • Dort angekommen setzen sie den Mechanismus in Gang, der Mata Nui aufweckt.

Zerschlagung der Bruderschaft

Siehe auch:
Darkness Rises Again
  • Alle Toa werden vom Bund des Lebens geholt und nach Metru Nui gebracht, Mazeka und Vultraz warten auf Karzahni um zu sehen wann die Makuta kamen.
  • Die Makuta kommen auf Karzahni an, Mazeka und Vultraz fliehen sofort nach Metru Nui, die Makuta zerstören Karzahni und stehlen die Schiffe von dort um mit ihnen Metru Nui zu erreichen.
  • Der Bund des Lebens teilt die Toa ihren Elementen nach auf und verteilt sie auf die sechs Plattformen des Hafens von Metru Nui.
  • Als die Makuta angreifen greifen alle Toa der Luft von oben an, der Bund des Lebens hält sie mit ihren Fahrzeugen auf, Mitarma und Gondon verstecken die Luftschiffe.
  • Die Toa des Wassers erstellen eine große Welle, die die Makuta wieder zurück ins Meer trägt, dies hält sie aber nicht lange auf.
  • Helryx wird schwer verletzt.
  • In dem Kampf reduzierte sich die Zahl der Toa von ungefähr 50.000 auf ca. 300.
  • Die Toa der Luft trugen die Toa des Steins in den Himmel. Von dort aus warfen sie Steine auf die Makuta, allerdings wurden die meißten Toa der Luft getötet.
  • Gavorak griff eine Gruppe von Toa an, aber Onua schlug sie mit hilfe seiner Pakari bewusstlos.
  • Die Makuta töten Tahu und er fällt ins Meer.
  • Nuhkor und Nixie werden von Chirox angegriffen und Nixie fällt in die Wassermassen, von denen sie vermutlich erdrückt wurde.
  • Etakos sperrt Gavorak samt ihres Schiffes in Protodermis ein, sie sinkt auf den Meeresgrund.
  • Das Herz des Ozeans, das in Tahus Rückenbehälter war, ruft alle Meereslebewesen zu sich. Ein gewaltiger Kraken zerstört die Schiffe der Makuta.
  • Die Makuta machen die Rahi zu Schatten-Rahi.
  • Die Zahl der Toa sinkt auf ca. 30.
  • Lhikan benutzt den Nui-Stein und zerstört somit die Hälfte aller Makuta, dabei entsteht ein Loch in den Archiven, durch das Protodermis in die Archive sickert.
  • Mata Nui erwacht und tötet die letzten Makuta nur durch seine Willenskraft.
  • Der Krieg ist beendet und die Matoraner werden wieder aus den Archiven geholt. Die Matoraner veranstalten ein Fest.
  • Lhikan und Tuyet verloben sich und beschließen Turaga zu werden.




Nachkriegszeit

Siehe auch:
One Year on Metru Nui
  • Nach dem Krieg versprechen die überlebenden Toa den Matoranern von Metru Nui ein Jahr lang auf sie aufzupassen.
  • Teridax reist nach Olda Nui und tarnt sich als Matoraner. Er hetzt die Bewohner von Olda Nui gegen alle Toa auf.
  • Wenige Tage nach dem Krieg beraten sich Tuyet und Lhikan mit Nuhkor, Pohatu, Onua und Tahu welche Toa auf welche Inseln aufpassen sollen.
  • Es wird beschlossen, dass die Toa Metru auf Metru Nui bleiben, die Toa Resera nach Vokan gehen und die Toa Olda Olda Nui bewachen sollen.
  • Schließlich wird Nuhkor rausgeschickt, damit die beiden Turaga mit den drei Toa Nuva über Teridax reden können.
  • Es wird beschlossen, dass Onua und Pohatu nach Teridax suchen sollen.
  • Die beiden Toa benutzten die Kakama Nuva, um in das zerstörte Reich von Karzahni zu gelangen.
  • Dort treffen sie Nion und Veranox, die gerade den überlebenden Karzahni nach Daxia bringen wollen.
  • Die beiden Mitglieder des Bundes schicken Onua und Pohatu nach Metru Nui zurück, damit sie dort die Matoraner bewachen können. Sie sollen Teridax suchen, wenn sie den Auftrag bekommen.
  • Nion und Veranox bringen Karzahni nach Daxia, wo er vorerst eingesperrt wird.
  • Kankroka versteckt sich auf Karzahni.
Siehe auch:
The Crossroads of Destiny
  • Ein Jahr nach dem Ende des Krieges machen sich die Toa auf den Weg zu ihren Inseln bzw. auf den Weg, um ihre neuen Missionen zu erfüllen.
  • Turaga Lhikan und Tuyet geben den Toa Olda 12 Toa-Steine mit auf den Weg.
  • Auf ihrer Bootsfahrt werden die Toa Olda von dem infizierten Kraken angegriffen und nur eine unbewusste Attacke von Nuhkor kann ihn zurückschlagen.
  • Die Toa Olda müssen auf einer Insel Notstranden.
  • Sie werden von den dort lebenden Bewohnern angegriffen und treffen dort die Kyoshi-Krieger.
  • Die Toa Olda suchen eine Toa namens Yanchen, die Jadekaiser zu einem Spaziergang einlädt.
  • Die anderen Toa Olda treffen währenddessen einen Toa namens Roku, der ihnen ihre Bestimmung offenbaren will.
  • Roku sieht die Bestimmung der Toa - sie haben keine.
  • Yanchen erzählt Jadekaiser, dass er der bestimmte ist und alle Elemente beherrschen kann, wenn er nur auf Kyoshi bleibt.
  • Jadekaiser lehnt ab und geht mit seinen Freunden nach Olda Nui zurück.
  • Auf Olda Nui finden die Toa einen alten bekannten - Teridax - er hatte die Matoraner gegen die Toa aufgehetzt.
  • In der Nacht wird Naho bewusstlos geschlagen und Jadekaiser verschwindet ohne jede Spur.
Siehe auch:
Tales of Olda Nui
  • Kailani will ihre Nachbarn kennen lernen und verteilt deshalb Kekse, doch die Nachbarn finden die Kekse so gut, dass sie Kailani belästigen.
  • Nidhiki vertreibt die Nachbarn und setzt der "Keksfabrik" ein Ende.
  • Naho erfährt, dass sie schwanger ist.
Siehe auch:
The Island of Nobis Nui
  • Auf Nobis Nui wird inzwischen herausgefunden, was das Geheimnis ist einen Toa zu erschaffen.
  • Roodaka kommt auf Nobis Nui an, sie ist die Schwester von Bahgami.
  • Bahgami übergibt die Pläne der Erschaffung eines Toa an den Herrscher von Nobis Nui weiter.
  • Bahgami plant wie die Armee von Nobis Nui das Universum erobern kann.
  • Roodaka und Bahgami beschließen die Dunklen Jäger zu benutzen um die Drecksarbeit zu machen.
  • Sechs dunkle Jäger (Reidak, Zaktan, Avak, Hakann, Thok und Vezok) bekommen den Auftrag die Kanohi Ignika zu stehlen.
  • Sie entführen einen Matoraner und benutzen ihn als Opfer um durch die Kammer des Todes zu kommen. Dort betrügt Thok die anderen Jäger. Thok und Avak werden von der Maske des Lebens getötet. Die anderen Jäger bringen die Maske nach Odina.
  • Roodaka übernimmt inzwischen die Dunklen Jäger und tötet den Schattigen. Als die vier dunklen Jäger mit der Maske zurückkommen werden sie von Roodaka eingesperrt und sie bekommt die Maske des Lebens.
  • Vultraz und Mazeka befreien die vier dunklen Jäger und bekommen den Plan von Nobis Nui mit.
  • Die beiden Agenten gehen nach Daxia und erzählen Helryx von dem Plan, diese schickt sie zurück nach Nobis Nui um zu spionieren.
  • Roodaka und Bahgami bitten Sidorak um Hilfe im Kampf gegen die Toa, die Liga und den Bund des Lebens, er lehnt ab.
  • Sidorak stellt sich gegen Nobis Nui.
  • Roodaka und Alt besuchen Lariska beim Training.
  • Alt erzählt Lariska, dass Roodaka jetzt eine Anführerin ist, Lariska droht Roodaka.
  • Lariska erzählt Roodaka, dass sich auch Zakaz gegen Nobis Nui gewandt hat.

Probleme des Universums

Siehe auch:
Banish Teridax
  • Die Toa Nuva erhalten eine Nachricht der Toa Olda, dass Teridax auf Olda Nui gesichtet wurde, aber wieder verschwunden ist.
  • Die Toa Nuva gehen nach Destral um Hinweise auf Teridax´ Aufenthaltsort zu finden.
  • Sie finden ein unterirdisches Labyrinth.
  • Die sieben Toa geraten an die Antiken Wesen und könnten gerade noch rechtzeitig fliehen, sie haben allerdings Informationen, die sie nach Odalia führen.
  • Auf der Reise nach Odalia fällt Tahu ins Koma, und niemand weiß wieso.
  • Die Toa kommen auf Odalia an und begegnen Teridax.
  • Teridax erzählt den Toa, dass er weiß wieso Tahu - und alle anderen Feuerwesen - des Universums in ein Koma gefallen sind.
  • Teridax will den Toa nicht erzählen was dahinter steckt und bittet sie ihn einzusperren, sodass sich seine Bestimmung erfüllen konnte.
  • Die Toa sperren Teridax ein, währenddessen landet ein Wesen im Universum.
Siehe auch:
The Minotaur
  • Nuparu und Vhisola, zwei Matoraner von Metru Nui, finden ein Loch in den Archiven, durch das schon seit einem Jahr flüssige Protodermis in die Archive floss.
  • Die beiden gehen nach Ga-Metru, wo sie Nokama und Marka finden. Nokama begleitet sie nach Onu-Metru, zeitgleich kommt auch Midak in den Archiven an.
  • Die Matoraner werden losgeschickt um die anderen Matoraner zu holen.
  • Währenddessen gehen Midak und Nokama in die Archive und finden das Loch, sie gehen durch einen dunklen Tunnel, aus dem sie nicht mehr herausfinden.
  • Dort werden sie von dem Minotauren angegriffen.
  • Jaller und Nuju kommen den beiden zu Hilfe, danach finden sie den Ausgang.
  • Hafu, Nokama und Midak werden geschickt um das Loch zu stopfe, Jaller, Nuju und Matak wollen den Minotauren aufhalten und die Protodermis, die in die Archive fließt.
  • Jaller und Nuju sperren den Mionotauren ein.
  • Nokama, Hafu und Midak stopfen das Loch und die Archive sind gerettet.
Siehe auch:
Takanuvas Blog II
  • Takanuva wird aus seinem Universum in das Idekria-Universum geschickt um dort Unterstützung zu holen.
  • Er begegnet Onewa und fragt nach den Toa Metru. Onewa schickt Takanuva zu Turaga Tuyet.

Jadekaisers Training

Siehe auch:
Jadekaisers Training - Erde
  • Jadekaiser erwacht in einem Raum, den er nicht kennt. Er hat seine Erinnerung an die Nacht verloren, in der er nach Kyoshi ging.
  • Bato, der Meister der Erde, betritt Jadekaisers Zimmer und begrüßt ihn.
  • Bato erklärt Jadekaiser, dass er alle Elemente erlernen müsse und erzählte ihm, dass sein Name Jakar war.
  • Bato bringt Jadekaiser "das harte Element" bei, welches Erde, Stein, Eisen und Gravitation enthält.
  • Jakar hat eine Vision von Kyoshi, die ihm zeigt wie man die Elemente beherrscht.
  • Innerhalb von einem Monat lernte Jakar das harte Element perfekt zu kontrollieren.
  • Nach seiner Abschlussprüfung wurde er von Bato in die Luftregion von Kyoshi geschickt.
  • Auf seinem Weg bemerkte er nicht, dass Bato ihm folgte.
Siehe auch:
Jadekaisers Training - Luft
  • Jadekaiser erreicht die Luftregion und den Tempel. Darin findet er Yanchen, die Meisterin der Luft.
  • Yanchen bringt Jadekaiser bei sich von allem Weltlichen zu lösen, da er nur so das Element Luft erlernen könnte.
  • Weiterhin erklärt Yanchen Jadekaiser wie das Element Luft wirkte und was es alles bewirken konnte.
  • Yanchen führt Jadekaiser an eine Klippe und stellt ihm die Aufgabe zu erklären was er sieht. Jadekaiser erkennt, dass alles im Universum nur durch das Zusammenarbeiten verschiedener Faktoren möglich ist.
  • Yanchen stößt Jadekaiser von einer Klippe, woraufhin er sich in seinem Geist einig wird und dadurch das Element Luft erlernt.
  • Jadekaiser fliegt weg und bedankt sich bei Yanchen.
  • Auf seinem Weg bemerkt er nicht, dass Bato und nun auch Yanchen ihm folgen.
Siehe auch:
Jadekaisers Training - Feuer
  • Auf seinem Weg benutzt er seine neuen Luftkräfte und zerstört einen Baum, der daraufhin auseinander bricht, jedoch sofort zusammenwächst.
  • Roku zerstört den Baum, indem er ihn verbrennt und unterhält sich mit Jakar.
  • Roku zeigte Jakar in dem ewigen Feuer von Kyoshi seine Bestimmung. Jakar sieht Teridax mit Kyoshi kämpfen.
  • Jakar bittet Roku ihm die Elemente Feuer, Elektrizität und Plasma beizubringen.
  • Jakar erlernt die Elemente und macht sich auf den Weg zum Wasser-Training.
  • Auf seinem Weg bemerkt er nicht, dass Bato, Yanchen und Roku ihm folgen.
Siehe auch:
Jadekaisers Training - Wasser

Zeiten der Finsternis

Siehe auch:
The Hagah's Assignment
  • Das Jahr der Sonne beginnt, in dem die beiden Sonnen aneinander vorbeiziehen und sich dabei überdecken, dadurch bekommen die Wesen des Feuers ihre Kraft für weitere tausend Jahre, bis das nächste Jahr der Sonne eintrifft.
  • Durch die Verschmelzung der beiden Sonnenmäntel wurden die Sonnen verschmolzen, wodurch dieser Prozess nicht stattfinden kann.
  • Alle Wesen des Feuers verlieren ihre Kraft und fallen in ein Koma.
  • Der Toa Nui Etakos kann sich dadurch nicht zusammenhalten und bricht auseinander.
  • Norik und Imani fallen in das Koma.
  • Die Toa Hagah bringen die beiden in ein Krankenhaus und finden dort heraus, dass es allen Wesen des Feuers so geht.
  • Sie beschließen der Sache auf den Grund zu gehen und gehen in die Bibliothek in den Archiven von Onu-Metru.
  • Die Toa Hagah finden einen geheimgang durch den sie in Kyoshis Schule gelangen.
  • In der Schule finden sie Informationen über die Sonne und wie sie mit den Wesen des Feuers in Verbindung steht.
  • Die Toa Hagah hoffen die Verbindung der Sonnen durch den Sonnenstrahler wieder rückgängig machen zu können und gehen nach Olda Nui, so der Sonnenstrahler wahrscheinlich war.
  • Sie treffen die Toa Olda, die ihnen erzählen, dass der Sonnenstrahler zerstört wurde, da er nur ein mal einsetzbar war.
  • Die beiden Toa Gruppen machen sich auf den Weg nach Kanoya um dort mit dem Herrscher zu sprechen, der den Sonnenstrahler gebaut hatte.
  • Kanoya erzählt den Toa, dass der Sonnenstrahler nur mit Feuer einsetzbar war.
  • Die Toa Hagah beschließen nach Dume zu sehen, da dieser durch das Makuta-Virus verändert wurde.
  • Die Toa finden Dume und finden heraus, dass dieser durch das Makuta-Virus noch über seine Elementaren Feuerkräfte verfügte.
  • Dume weigert sich den Toa zu helfen, doch sie erpressen ihn, falls er nicht helfen würde, würden sie ihn auf die Tren Krom Halbinsel bringen.
  • Schließlich willigt Dume ein.
Siehe auch:
The Olda´s last Adventure
  • Währenddessen kommen Kyoshi und Jadekaiser zu Kanoya und treffen dort die Toa Olda.
  • Jadekaiser erzählt den Toa Olda wieso er Olda Nui heimlich verlassen hatte, was ihr Vertrauen zu ihm zerstört.
  • Kyoshi und Jadekaiser bitten die Toa Olda daraufhin darum, sie auf ihrer Mission zu begleiten, um das Buch der Großen Wesen zu zerstören. Die Toa stimmen widerwillig zu.
  • Nachdem die Toa Olda in einem Dimensionsportal verschwunden sind, tauchen die Toa Hagah mit Dume auf.
  • Kava führt die Toa in das Labor von Kanoya und zeigt ihnen dort den Sonnenstrahler. Dann gehen sie auf die Dachplattform von Kanoya.
  • Sie schießen den Sonnenstrahler in das Weltall und Dume löst ihn mit seinen Feuerkräften aus.
  • Dadurch werden die Sonnen wieder getrennt.
  • Dume gelingt die Flucht.

Neue Hoffnung

Das Leiden des Universums

Mögliche Rückkehr

Siehe auch:
The Universe of Shadows
Siehe auch:
Replace Mata Nui
  • Nachdem die Toa Hagah wieder in ihrem Universum sind, machen sich Gaaki, Kualus und Iruini auf den Weg, um die Bewohner des Ignika-Universums nach Mata Nui zu bringen.
  • Währenddessen verpflanzen die anderen drei Toa Hagah den Geist des alternativen Mata Nui in den Mata-Nui-Körper des Idekria-Universums.
  • Sie untersuchen die Halle und finden Details über Mata Nuis wahre Aufgabe.
  • Nachdem der Geist des alternativen Mata Nui im Mata Nui von Idekria ist, schläft der Große Geist erneut.
  • Norik, Pouks und Bomonga machen sich auf den Weg nach Mata Nui.

Geheimnisse und Enthüllungen

Siehe auch:
Hunter
  • Durch den Diebstahl des Geistes von Mata Nui durch die Toa Hagah, stürzt der alternative Mata Nui auf einen Planeten, was auslöst, dass die beiden Skrall, befreit werden, die die Großen Wesen dort platziert hatten.
  • Die beiden Skrall wollen den Roboter übernehmen und nach Spherus Magna bringen.
  • Währenddessen benutzt Gaaki die Kräfte des gläsernen Throns, um in verschiedene alternative Dimensionen zu reisen.
  • Dort sammelt sie alle Gaaki ein, die sie finden kann, um eine Armee aufzustellen.
  • Sie landet in einem alternavien Universum in der Grube und rettet dort eine Tuyet, in deren Rüstung sich Splitter des Nui-Steins befinden.
  • Kiani und Norik suchen währenddessen nach Gaaki und werden von ihr und ihrer Armee konfrontiert.
  • Gaaki erklärt den beiden ihren Plan verschiedene Universen zu übernehmen.
  • Währenddessen merken die beiden Skrall, dass der Mata-Nui-Roboter nicht genug Energie hat, um nach Spherus Magna zu kommen. Deshalb verwenden sie die notfallreserven, welche jedoch nicht ausreichen und so wird das Universum zerstört.
  • Der gläserne Thron ist der einzige Gegenstand, der bei der Zerstörung des Universums heil bleibt.
  • Der gläserne Thron teleportiert sich selbst in ein anderes Universum.

Das nahende Ende

Siehe auch:
The World comes down

Geheimnisse von Bara Magna

Siehe auch:
Reconquer Bara Magna
  • Stronuis, ein Elite-Skrall von Lesovikks Armee, wagt es seine Bedenken gegenüber Lesovikks Plan auszusprechen und wird gefangen genommen.
  • Stronius und Kabrua schließen sich Tarix' Team an, das aus Tarix, Ackar, Vastus und Strakk besteht.
  • Die sechs Krieger trainieren monate lang und planen einen Ausbruch.
  • Lesovikk, der einen Ausbruch fürchtet plant die Elementarlords zu befreien, da er fürchtet, dass Tarix' Widerstandsteam ebenfalls Elementarkräfte besitzt.
  • Tarix' Team gelingt die Flucht und sie machen sich auf den Weg zu dem Versteck der Großen Wesen, das Ackar und Vastus während dem Kernkrieg in der Sandrochenschlucht fanden.
  • Auf dem Weg stiehlt Kabrua einen Thornax-Werfer und Vorräte für mehrere Tage von einer Gruppe zurückentwickelter Wüsten-Vorox.
  • Die Vorox verfolgen ihn, doch er kann sie in einer Höhle einsperren. Danach finden die sechs Widerständer den Eingang in das Labyrinth vor dem Versteck der Großen Wesen.
  • Nach einigen Stunden des suchens finden die sechs Widerständischen Krieger den Eingang in das Versteck der Großen Wesen.
  • Kabrua merkt, dass es sich dabei um den Ort handelt, an dem er in ein primitivling verwandelt wurde und verliert die Beherrschung, Tarix und Stronius können ihn jedoch davon abhalten das Versteck zu zerstören.
  • Vastus findet eine Treppe zum Labor der Großen Wesen.
  • Dort finden die sechs gescheiterte Experimente der Großen Wesen und die Röhren, in denen die Großen Wesen einfache Krieger in Elementarlords verwandelten.
  • Die sechs Krieger begeben sich in die Röhren und verwandeln sich selbst in Meister der Elemente.
Siehe auch:
Return of the Element Masters
  • Lesovikk schickt eine weitere Armee von Skrall in Richtung Norden. Diese wird von Surel angegriffen und die Hälfte der Armee ausgelöscht.
  • Schließlich gelingt es den Skrall Surels Eisenwölfe zu vernichten und zwingen ihn durch die weißen Quarzberge zu führen, was er auch tut.
  • Am Ende der Eisenschlucht angekommen macht Surel kehrt und sperrt sie durch eine Lawine aus den weißen Quarzbergen aus.
  • Die Armee reitet weiter Richtung Norden und erreicht schließlich einen gewaltigen Dschungel, in dem sie vom Elementarherren des Dschungels angegriffen werden.
  • Der Anführer der Truppe ist der einzige Überlebende und geht weiter.
  • Er erreicht eine Wüste, in der er vom Elementarherren des Sandes angegriffen wird. Kurz bevor der Elementarherr den Skrall vernichten kann, wird dieser vom Elementarherren des Feuers angegriffen.
  • Der Anführer der Skrall kann entkommen und kehrt nach Neu Atero zurück.
  • Dort berichtet er alles Tarduk und bekommt den Namen "Branar". Als Strafe wird er jedoch gefangen genommen.
  • Während einer Besprechung zwingt Lesovikk Tarduk Branar zu holen, damit er die Geschichte erzählen konnte.
  • Anschließend macht er Branar zum Anführer eines weiteren Expeditionstrupps, der Richtung Norden geschickt werden soll, da Lesovikk hofft dort einen Weg zu finden in sein Universum zurückzukehren.
  • Einige Wochen später macht sich die Truppe unter Branars Befehl auf den Weg in Richtung Norden.
  • Währenddessen trainieren die neuen Elementarlords in der Sandrochenschlucht ihre neuen Elementarkräfte, als sie die Skrall-Armee bemerken.
  • Gerade rechtzeitig können sich die neuen Elementarlords in ihr Versteck zurückziehen, doch Branar bemerkt etwas und sucht die Schlucht ab.
  • Branar schickt einen Boten zu Lesovikk, der ihn darüber informieren soll, dass etwas seltsames in der Schlucht vor sich ging.
  • Nach der erfolglosen Durchsuchung der Schlucht macht sich die Armee weiter auf den Weg nach Norden, doch die neuen Elementarherren verfolgen sie.
  • In den weißen Quarzbergen stoßen die Skrall und Vorox auf den Krieger Surel, dem es gelingt die Kontrolle über ein Rudel Eisenwölfe an sich zu reißen.
  • Surel erinnert sich an die Begegnung mit dem Elementarherren des Felsens und beendet den Kampf gegen Lesovikks Armee, da er der Meinung war, dass es Zeit war Marendar zu befreien.
  • Bevor die Armee die weißen Quarzberge verlassen können, werden sie jedoch von den neuen Elementarherren angegriffen.
  • Der alte Elementarherr des Eises beobachtet den Kampf von einem gewaltigen Eisberg im Tal des Labyrints aus und macht sich bereit für den nahenden Kampf.
  • Der Bote, der von Branar geschickt wurde, kommt bei Lesovikk an und informiert ihn über die Vorfälle in der Sandrochenschlucht. Lesovikk begreift sofort, dass es sich dabei um die Flüchtlinge handeln musste und ließ den Boten stellvertretend für die gesamte Armee töten.
  • Danach macht sich Lesovikk selbst auf den Weg in die Sandrochenschlucht.
  • Unbemerkt schließt sich der neue Elementarherr des Felsens - Stronius - wieder Lesovikks Armee an, mit dem Ziel Lesovikk schließlich zu unterjochen. Stronius öffnet den Weg, der durch Surel zuvor blockiert wurde.
  • Surel schlägt vor zu versuchen den alten Elementarherren des Felsens auf ihre Seite zu bringen.
  • Stronius und die Armee erreichen das Tal des Labyrinths und Stronius erschafft einen Weg aus Felsen.
  • Dabei werden sie jedoch von Surel und seinen Eisenwölfen überrascht und eingekreist.
  • Die neuen Elementarherren rennen in das Tal des Labyrinths, um dort gegen die alten Elementarherren zu kämpfen, während Surel versucht den alten Elementarherren des Felsens zu überzeugen sich ihnen anzuschließen.
  • Branar gelingt es in die Festung der Großen Wesen zu fliehen und öffnet dort die Kammer, in der Marendar festgehalten wurde.
  • Lesovikk hat inzwischen die Sandrochenschlucht erreicht und durchsucht sie.
  • Marendar macht Lesovikk mental ausfindig und sieht, dass sich der Toa in der Sandrochenschlucht befindet. Marendar ließt in den Erinnerungen von Lesovikk und erstellt eine Illusion von Ignika, mit der er versucht ihn dazu zu überreden in das Tal des Labyrinths zu kommen.
  • Lesovikk durchschaut die Illusion.
  • Kabrua bemerkt, dass Branar in die Festung gekommen ist. Er berichtet Tarix davon, welcher den neuen Elementarherren den Befehl gibt sich zurückzuziehen.
  • Tarix hört in seinem Kopf die Stimme Marendars, die nach Lesovikk verlangt.
  • Lesovikk wird von Marendar zu sich teleportiert. Lesovikk versucht mit Marendar zu verhandeln, doch dieser geht nicht darauf ein.
  • Marendar tötet Lesovikk, merkt allerdings, dass neue Toa auf dem Weg nach Bara Magna sind.

Endloser Krieg

Siehe auch:
Die Reise ins Herz der Dunkelheit
  • Die Toa Olda, Jadekaiser und Kyoshi erreichen Devla Donja und finden die Festung der Donjaner.
  • Sie machen sich auf den Weg zu der Kammer, in der Zirahk herbeigerufen werden kann.
  • Auf dem Weg in die Kammer geraten Kyoshi und Naho in einen Streit und Kyoshi erzählt den Toa Olda alles über ihre gewaltigen Kräfte.
  • Schließlich kommen sie in dem Raum an und bemerken, dass die Luft darin so tot ist, dass es für einen Toa der Luft unmöglich ist die Kammer zu betreten.
  • Kyoshi erklärt den Toa, dass Devla Donja tot war und, dass es in einem toten Universum nur möglich war bereits bestehende Materie zu kontrollieren, jedoch keine neue zu erschaffen.
  • Schließlich entscheidet Kyoshi, dass es für ihre Mission am nützlichsten war, wenn sie in die Vergangenheit reisten.
  • Die Toa beschließen, dass es zu riskant ist durch die Zeit zu reisen und entscheiden die Kraft der Olmak zu benutzen, um auf den Planeten "das Zeitlose" zu gelangen.
  • Dort bemerken die Toa, dass es nichts als tote Wüste gibt und die Sonne kurz vor dem Verglühen steht.
  • Bevor die Toa die Umgebung erkunden können, fallen sie durch eine versteckte Falltür in ein unterirdisches Reich.




Teil 1

Siehe auch:
The Diary
  • Ein Toa der Erde gräbt sich durch die Überreste von Destral und findet dabei das Tagebuch von Teridax.
  • Der Toa ließt das komplette Tagebuch und erfährt somit Teridax' wahre Absichten.
  • Er versteckt das Tagebuch.
Siehe auch:
The last Sunset
  • Nachdem die Toa Resera von Devla Donja zurückkehren, werden sie auf die Mission geschickt die Sunset erneut zu zerstören, die bei dem Einsatz des Stabes von Artakha wiederhergestellt wurde.
  • Dazu sehen sie sich das Videomaterial einer Matoranischen Forschergruppe an.

Teil 2

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki