FANDOM


Krakua Cover

Krakua und der Nui-Stein gehört zum Universum Toakon.

Die Mission

Krakua, Diener des Ordens von Mata Nui, gerade war er auf Voya Nui, um die Piraka zu finden. "Mensch, diese ausgerissenen Skakdis können ja nicht weit sein!" sagte er zu sich selbst. Plötzlich flog eine Zamorkugel knapp an seinem Kopf vorbei, was ein Luftzug! 5 Meter weiter sah er Vezok stehen. Der nahm seine Wasser-Harpune und hielt sie bedrohlich in die Luft. Krakua´s Auftrag war es, Piraka zu fangen, Zaktan und Hakann hätten ihn fast getötet. So nahm er seine Schallgabel und erzeugte einen Schall, von dem der Skakdi umfiel. Doch plötzlich wurde er eingekreist, von den anderen 5 Piraka.

Botar erschien. "Man, irgendwann führst du noch den ganzen Orden in den Tot!" rief er, als er die Piraka sah. Dann teleportertierte er sich und Krakua nach Daxia, zum Hauptquatier des Ordens. "Woher wusstest du, dass ich in der Klemme stecke?" fragte Krakua. "Weiß nicht." sagte Botar und sah zu den Toa des Schalls herab. "Ich sollte dich zu einer neuen Mission holen." "Wieso?" fragte Krakua. "Was ist mit den Piraka?" Botar lachte. "Die werden sich für die Ignika noch selbst die Wirbelsäulen ausreißen. Die kriegen die eh net." Krakaua war sichtlich erleichtert. "Wer ist der Missionsgeber?" fragte er. "Helryx, wer den sonst." antwortete der Riese, dann ging er.

Krakua suchte auf der ganzen Insel nach Helryx, fand sie aber nicht. Dann sah er Axonn. "Axonn!" rief er und rannte zu ihm. "Wo ist Helryx?" fragte er keuchend. "Na wo wohl." sagte der Titan. "Hä?!" fragte Krakua. "In der Bibliothek. Sie hat ein Gespräch mit Mazeka, der hat einen Auftrag nicht erfüllt." "Welchen?" fragte Krakua. Axonn schaute etwas... komisch. "Einen verrückten, für einen Matoraner unmöglichen Auftrag." sagte er. "Den aktuellen Standort von Destral herausfinden und den Teleport ausschalten." Krakua fand diesen Auftrag auch verrückt, den hätten noch nicht einmal die Toa Hagah geschafft. Dann kam Mazeka auch schon wieder und holte Krakua, der unverzüglich in die Bibliothek ging.

"Hallo Krakua!" sagte Helryx in einem ernsten, aber weiblichen Ton. "Ich habe mal etwas von einem Nui-Stein gehört." "Ich auch." sagte Krakua. "Was ist damit?" Helryx lachte. "Der Nui-Stein kann allen Toa in 3000 Kio die Energie abziehen, damit kann ein Toa grenzenlose Macht bekommen!" Krakua zuckte zusammen. "Wo ist er?" fragte er. "Ich weiß es nicht." antwortete Helryx. "Alle Toa sind durchgedreht, die wollen alle Metru Nui haben, keiner erfüllt seine Bestimmung. Bevor einer dieser Toa den Stein bekommt, musst du ihn finden und zu mir bringen!" "Klar." sagte Krakua. "Ich gehe sofort los. Bekomme ich unterstützung?" "Nein" sagte Helryx. "Dann fällt es nicht auf." "Wie du meinst, ähm... meine Lady und Anführerin." sagte Krakua und verließ Daxia.

Rat von Metru Nui

Krakua ging zuerst nach Metru Nui, um den Rat von Metru Nui nach den Nui-Stein zu befragen. Dort ist es schrecklich. In jeder Gasse kämpfen Mitglieder der Bruderschaft der Toa gegen welche des geheimen Rates, selten stadnen noch dunkle Jäger dabei. Auch Krakua blieb nicht unbemerkt. Ein dunkler Jäger, er erschien ihm ziemlich dumm, bemerkte ihn und griff ihn an. Er schoß mit einer Kanoka Disk, Krakua wich aus und streckte ihn mit seiner Schgallgabel nieder. Er ließ den Jäger schwerverletzt liegen, der Jäger stellte sich als Krekka heraus. Das Kolosseum, bewacht von Toa, die den Orden dienen, besser gesagt Toa Hagah. Krakua ging auf sie zu, er wollte zu den Rat. Doch Norik fragte ihn etwas. "Wer bist du!" rief er und die Hagah richteten die Waffen auf ihn.

"Was wollt ihr, besser gesagt!" rief Krakua. "Ich bin Krakua, Diener des Ordens. Ich habe einen Auftrag und muss zum Rat." Der grüne Toa Hagah, Iruini trat vor. "Wir haben auch einen Auftrag, wir sollen hier keinen rein lassen!" sagte Iruini. Krakua löste einen Schall aus, alle Toa Hagah flogen gegen die Wand und er rannte rein. Obn angekommen, gesellte er sich zu den vier Turaga, die einst mal Toa waren. Aber komischer Weise können sich nur Helryx und die vier an ihre Toa-Ereignisse erinnern, da stekct wohl der große Geist dahinter. Die vier Turaga waren als Toa wohl mit Helryx die Anführer des Ordens, die in einem Krieg gegen sechs Kriegsherren zu Turaga wurden. Nur Helryx blieb übrig. "Was gibt es?" fragte Matau, der ehemalige Toa der Luft. Neben ihm saßen Vakama, Nuju und Whenua.

Pouks

Pouks, Toa Hagah des Steins.

"Ich habe folgendes Problem." sagte Krakua. Die Turaga hörten zu. "Helryx schickte mich um den nui-Stein zu sichern, damit die ganzen Toa ihn nicht bekommen. Wisst ihr wo er ist?" Whenua überlegte. "Jemand hatte es gewagt ihn zu benutzen, er überlud sich und starb." sagte Whenua. "Aber wer ihn jetzt hat, weiß ich nicht. Vielleicht ist er auf Artidax oder so." Vakama meldete sich sofort zu Wort. "Er ist auf Artidax. Als Toa hatte ich eine Vision, inder ich den Toa sah, der den Stein benutzte... schrecklich endete es. Das war auf Artidax." Krakua verbeugte sich, dann ging er. Doch unten erwarteten ihn die sechs netten Toa Hagah. "Na, hast du Schläge von Turaga bekommen?" fragte der Toa des Steins, Pouks. "Nein." sagte Krakua. "Aber wenn wir uns nicht verbünden, sind wir gleich tot!" schrie er und deutete auf die Toa, die sich hinter den Toa Hagah versammelt hatten. 11 Stück waren es.

Die 11 Toa gingen auf Krakua und die Toa Hagah los. Iruini spißte einen auf und warf ihn weg, Pouks versteinerte einen, der im Stein erstickte. Kualus ließ es hageln, wodurch zwei Toa starben. Krakua machte einen Taub, der wurde dann von Gaaki erstochen. Norik verbrannte einen Toa des Pflanzenlebens, Bomonga begrub gleich drei. Die anderen drei schlossen die Toa Hagah in Protodermis ein. "Du bist also doch gut." sagte Pouks. "Ja!" rief Krakua. "Ich werde von Helryx geschickt, um den Nui-Stein zu holen. Hier habe ich die Turaga gefragt, wo der Stein ist." "Und?" fragte Gaaki. "Artidax." sagte Krakua. "Naja, ich muss los. Wir sehen uns!" rief er und rannte los. Doch die Flucht war nicht so bequem, wie er dachte...

Unterstützung

Krakua rannte durch die Straßen Le-Metrus um an seinem Boot anzukommen. "Halt!" rief irgendeiner der kämpfenden Toa. "Hier sind keine Ordnungsrichter erwünscht!" Dann sah Krakua sein Gesicht: Es war Jaller, einer der sechs Anführer der Bruderschaft der Toa! Krakua schaute umsich. Die Toa Hagah waren am Kolosseum geblieben, es war keiner da, der ihm helfen konnte. Also musste er sich dem Toa des Feuers stellen. "Aber bevor wir kämpfen..." sagte Krakua. "Möchte ich dir sagen, dass ich wegwollte, nicht hier bleiben!" Jaller grinste. "Niemand entkommt Jaller!" Krakua zog seine Schallgabel. "Und niemand lehnt sich gegen den Orden auf!" rief er. "Orden?" fragte Jaller. "Was für ein Orden?" "Vergiss es, geht dich nichts an." antwortete Krakua, der fast den orden verraten hätte.

Jadekaiser2

Jadekaiser, Toa der Erde

Jaller schoß drei Zamorkugeln, alle an Krakua vorbei. Krakua rannte auf den Toa des Feuers los und schlug zu, aber der Toa der Bruderschaft blockte mit seinem Schwert. Jaller schoß eine Zamorkugel auf ein Nui-Rama, der über Krakua flog. Der Rahi stürtzte ab, Krakua sprang noch weg. Dann holte Jaller erneut aus und fügte den Toa des Schalls ordentlich Schaden zu. Der fiel bewusstlos um, als er wieder aufstand sah er einen Toa der Erde gegen Jaler kämpfen. Krakua sprang auf und wollte wegrennen, wurde aber von dem Toa der Erde eingeholt. "Wer bist du?" fragte der Toa. "Krakua heiße ich." sagte Krakua und ging weiter. Der Toa lief mit ihm. "Ich heiße Jadekaiser, Toa der Erde des geheimen Rates. Was suchst du?" Krakua blieb stehen. "Ich habe eine Mission, ich muss einen Stein finden." sagte er.

"Was für ein Stein?" fragte Jadekaiser. "Ich weiß nicht, ob ich es sagen darf. Der geheime Rat gehört doch zum Orden, oder?" fragte Krakua. "Ja, wir sind besondere Matoraner, die vom Orden ausgebildet wurden und Toa wurden. Wieso bist du nicht im geheimen Rat?" fragte Jadekaiser. "Ähm..." Krakua überlegte. "Achso, ich wurde damals ausgesetzt, ich habe keine Merkmale oder so. Der Orden bildete mich so aus." sagte der Diener des Ordens. "Und was für ein Stein musst du finden?" fragte Jadekaiser nun. "Einen gewissen Nui-Stein." sagte Krakua. "Ich kann dir Hilfe besorgen, ich habe da so drei Freunde!" sagte Jadekaiser. "Alle gehören zum geheimen Rat." "Wirklich?" fragte Krakua. "Wirklich." antwortete Jadekaiser. "Cool und danke!" sagte Krakua. "Mitglieder des Rates helfen doch dem Orden, oder?" fragte der Toa der Erde. "Also kannst du dir das Danke sparen! Komm!"

Der Toa der Erde führte den Toa des Schalls in den Untergrund, dort war noch nie ein Mitglied der Bruderschaft der Toa gewesen. Oder besser gesagt, es ist noch nie eines lebendig rausgekommen. Dort unten war das Hauptquatier des Rates, viele Toa waren dort. Jadekaiser rannte in einen Raum, von den er eine Durchsage machte. "Alle mit dem Rang Vorstand oder sogar Führungsqualität sollen sofort im Hauptsector erscheinen!" Dann rannte Jadekaiser auch schon weiter, Krakua hinterher. Im Hauptsector angekommen, saßen dort Toa. "Also Krakua. Das sind Nidhiki, Kailani, Bima, Nikila, Tuyet, Azusa, Takafu, Skorpi, Lhikan, Naho und Neramo. Unsere Ranghöchsten." "Wer bist du, Krakua?" fragte Nidhiki. "Ich? Ich, Krakua, Diener des Ordens von Mata Nui. Ich befinde mich auf einer wichtigen Mission, dazu muss ich nach Artidax. Ich muss den Nui-Stein finden, ein mächtiges Artefakt. Mir wurde von Jadekaiser Hilfe angeboten." Alle schauten den Toa der Erde an. "Er könnte so drei gebrauchen." sagte der nur. "Wer will?" fragte Takafu. Es meldeten sich Tuyet, Skorpi und Nikila. "Passt ja!" sagte Krakua. "Kommt! Unsere Mission ist sehr schwer!"

Artidax

Nikila, Skorpi, Tuyet und Krakua verliessen den Untergrund. Oben traffen sie auf die Toa Hagah, die anderen drei toa wollten sie angreifen. "Stop!" rief Krakua. "Das sind Ordensanhänger!" Tuyet hielt Skorpi und Nikila zurück, die hörten gar nicht zu. Krakua ging zu den sechs Toa. "Endschuldigung." sagte er. "Die gehören zum geheimen Rat, die helfen mir bei der Suche nach dem Nui-Stein." "Kein Problem!" sagte Bomonga. "Wir hätten sowieso gewonnen." "Was macht ihr?" fragte Krakua Norik. "Wir... haben einen neuen Auftrag..." stotterte der Anführer der Toa Hagah hervor. "Was für einen?" fragte Tuyet einfach dazwischen. "Wir sollen die Makoki-Steine finden, hat uns Botar gesagt. Wir fangen in Ta-Metru an." "Viel Glück!" sagte Nikila. Dann trennten sich ihre Wege. Die Toa Hagah gingen die Makoki-Steine suchen, die anderen vier Toa, Tuyet, Nikila, Krakua und Skorpi, gingen nun nach Artidax, nachdem sie noch ein paar Toa der Bruderschaft der Toa töteten.

Auf dem Weg nach Artidax unterhielten sich Krakua und die drei Toa über den Orden und den Rat. "Also, der Orden von Mata Nui hält uns, den geheimen Rat, am Lben, oder wie?" fragte Skorpi. "Ja." antwortete Krakua. "Wir bilden Matoraner mit besonderen Fähigkeiten oder Merkmalen zu Toa aus und übergeben sie an den Rat." Krakua erklärte, dann wollte er aber auch etwas wissen. "Wer sind die Anführer des Rates?" fragt er. "Die Anführer, mit der Mehrzahl bist du schon gut!" lachte Nikila. Tuyet meldete sich zu Wort. "Das sind immer die ältesten Mitglieder." sagte sie. "Heute sind es vier Stück." "Wer?" fragte Krakua. "Ich, Kailani, Jadekaiser und Bima." sagte Skorpi grinsend. Tuyet und Nikila sahen ihn vorwurfsvoll an. "Was den?" fragte er. "Es ist cool jeden heumzukommandieren!" Die Blicke wurden immer schlimmer. "Okay, alle ausser drei andere." Und schon waren alle wieder beruhigt. Dann sahen sie ein boot der Bruderschaft der Toa, drei Toa de Steins, die gerade aus Richtung Xia kamen. Nikla setzte das Meer unter Strom und die Toa ertranken und starben. Dann kamen sie auf Artidax an, um den Nui-Stein zu finden.

"Und wo soll dieser Stein sein?" fragte Nikila. "Die Insel ist nicht groß." antwortete Krakua. "Gehen wir einfach mal." Die Toa liefen über die Insel, den Weg entlang. Alles zerstört, hier war etwas passiert, das wusste nicht nur Krakua. Er las die Gedanken der anderen mit seiner Suletu, die dachten aber nur an die Bruderschaft der Toa. Doch Krakua dachte an etwas schlimmeres. Er sah einen riesigen Schatten, er dachte ein dunkler Jäger wäre hinter ihm. Als er sich umdrehte, sah er, dass es doch "nur" ein Tahtorak war. Skorpi schlug ihn eine ordentliche Portion Erde ins Gesicht, Tuyet war viel härter zum Rahi. Sie schoß ihn mit ihren Laserharpune ins Auge, Nikila in das andere. Mit einem Schall stieß Krakua den tahtorak in einen Erdriss, den Skorpi erschuf. Armer Rahi. Wortlos gingen sie weiter, bis sie ein Gebäude sahen. Sie wollten es betreten, als sie eine finstere Stimme hörten. "Halt!" Die vier Toa drehten sich schlagartig um und sahen Massen von dunklen Jägern, angeführt von Lariska. "Ich habe, oder wir haben, einen Auftrag. Den Nui-Stein, bringt ihn uns!"

Tuyet und Nikila standen geschockt da, Skorpi so, als wolle er gleich alle Dunklen Jäger töten. Doch Krakua hielt ihn zurück. "Gut." sagte er. "Wir bringen ihn euch, wenn wir hier lebend weg kommen!" Lariska nickte. "Der Stein ist in diesem Gebäude." sagte sie und deutete auf das Gebäude, in das die Toa hineingehen wollten. Nun gingen sie auch hinein. "Idioten!" sagte Krakua. "Ich habe es so gemacht, dass sie keinen Schall mehr empfangen können, für eine Stunde. Wenn wir ihn haben, können wir lautstark ein Loch in die Wand schlagen und abhauen." "Ja, die Jäger bewachen die Ausgänge." stellte Skorpi fest und erschoß vier mit seinem Nynrah Geist Blaster. "Ihr beruhigt die Lage, ich finde den Stein!" sagte Krakua und ging. Nikila jagte die Dunklen Jäger mit Blitzen umher, Skorpi tötete ein paar mit seiner Erdklinge. Tuyet hielt Stellung und wartete auf Krakua. Der kam nach 55 Minuten wieder, mit einem Stein in der Hand. "Schnell!" rief er. "Nur noch 5 Minuten!" Skorpi erschuf sofort ein Loch in der Wand, die Toa rannten raus.

Epilog

Krakua ging zuerst nach Metru Nui, dort verliessen ihn Tuyet, Nikila und Skorpi wieder. Krakua fuhr danach nach Daxia, dort forderte er etwas von Helryx:

Krakua ging mit breiter Brust einfach in eine Besprechung von Helryx, Brutaka und Axonn. Er zeigte ihr den Nui-Stein. "Ich möchte Mitglied im Geheimen Rat werden!" sagte er. "Nur dann gebe ich euch den Nui-Stein!" "Mach kein Scheiss, Krakua!" sagte Axonn. "Sei ruhig, Kartoffelprotz." sagte Helryx zu Axonn. "Wie du willst, Krakua. Ein wertvoller Diener geht damit... obwohl der geheime Rat zum Orden gehört." Krakua legte den Nui-Stein auf den Tisch, dann bedankte er sich. "Danke. Und lebtwohl!"

Um zu erfahren, wie die Toa Hagah nach den Makoki Steinen suchen, klicke hier!


Schlacht der Toa

Autor: Skorpi63

Epen

Krakua und der Nui-Stein | Die Makoki-Steine | Ex-Jäger | Verrat!
Die große Katastrophe | Die Jagd | Tren Kroms Ende | Angriff auf Destral
Krieg mit dem Orden | Jag die Jäger | Abrechnung | Reich der Schatten

Der geheime Rat

Rüstung des Rates
Jadekaiser | Bima | Kailani | Skorpi | Azusa | Nidhiki
Tuyet | Neramo | Nikila | Krakua | Lesovikk | Mazeka

Bruderschaft der Toa

Jaller | Hahli | Nuparu | Matoro | Kongu | Hewkii

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki