FANDOM


Process-stop Diese Seite wurde zum Löschen vorgeschlagen. Eine nähere Begründung sowie eventuelle Einsprüche bitte direkt auf diese Seite schreiben.


Military Police Department Akte I

Military Police Department Kapitel 0 Cover

“Red Snow“

“Blutiger Schnee!“
Prolog:

09.08.100.000 n.n.Z. Miki Shiragami und Chinatsu Gondo lenkten ihre Motorräder auf den Parkplatz neben dem Verwaltungsgebäude der Polizeikaserne. Anders als alle anderen Abteilungen der imperialen Sicherheitskräfte, lag die Hauptstelle des Military Police Departments nicht in Atero. Sondern im paradiesischen Tesara. Sonne, Palmen und alles was zu einem erholsamen Urlaub beitrug, prägte das Stadtbild der Makropole. In ihrem Herz lag die Polizeikaserne mit all ihren Büros, Lagern und Ausbildungszentren. Miki und Chinatsu klappten die Ständer aus und schoben die Helme in das Fach hinter dem Sitz. Mit einem kleinen Liedchen auf den Lippen tänzelten die Beamtinnen zum Schalter im Empfang. „Schönen guten Morgen,“ grüßte sie ein Agori in Uniform der hinter dem Schalter saß, „wie geht es ihnen heute?“ „Gut,“ erwiderten die zwei Matoranerinnen mit einem verführerischem Lächeln, „was gibt es heute so wichtiges, dass man uns im verdienten Urlaub stört?“ „Keine Ahnung,“ entgegnete der Agori hinter dem Schalter, „mir hat man noch nichts mit geteilt.“ Die jungen Frauen verließen den Empfang und suchten das Büro von Kommissar Goro Gondo auf. Goro war weder mit Chinatsu verheiratet oder verwand, der gleiche Nachname war ein lustiger Zufall. Miki klopfte an der Tür und Goro rief sie hinein. „Ich hoffe sie nehmen es mir nicht zu übel,“ bemerkte der Kommissar, „dass ich sie mitten in ihrem Urlaub her gebeten habe.“ „Aber ich möchte eure Meinung zu einer Akte wissen,“ fuhr der Matoraner fort, „welche uns gestern von der Kriminalpolizei übergeben wurde.“ „Geht es wieder um potenzielle Rebellen oder Terroristen?“ fragte Chinatsu und ließ sich auf den Stuhl vor dem Schreibtisch sinken, „oder ist wieder einer der Marines unangenehm aufgefallen?“ „Weder das eine noch das andere,“ sprach Goro Gondo und schob eine Akte über den Schreibtisch, „dieser Fall wurde von der Kriminalpolizei für unlösbar erklärt.“

Sie wollen unsere Meinung dazu wissen,“ schlussfolgerte Chinatsu mit gerunzelter Stirn, „sie haben doch auch andere Beamten die besser dafür geeignet sind.“ „Sie beide gehören zu meinen kompetentesten Beamten,“ lächelte der Kommissar und bot den Frauen eine Tasse Kaffee an, „ihnen war bisher kein Fall zu schwer.“ „Daher möchte ich nur eure Meinungen zu diesem Fall hören,“ fuhr Goro Gondo zufrieden fort, „danach können sie ihren Urlaub ungestört fort setzen.“ Miki las die Akte zu erst und wurde stutzig. „Das muss ein Witz sein,“ räusperte die Matoranerin und rollte die Augen, „der Einbruch in das Rathaus von Vulcanus und in einer Arztpraxis.“ „Was daran ist so unlösbar?“ wollte Chinatsu wissen, „das einzig auffällige ist, dass nur die Akten einer bestimmten Person entwendet wurden.“ „Richtig,“ bestätigte der Kommissar und schob eine zweite Mappe herüber, „dann lesen sie bitte auch diese.“ Chinatsus schüttelte den Kopf und las den Absatz ein zweites mal. „Laut den Ermittlungen,“ überlegte die Matoranerin und leerte den Becher Kaffee mit einem Zug, „dann ist der Personalaktendieb aus Vulcanus der Tote aus dem Gletscher nahe Iconox?!“ „Die Kriminalpolizei schließt einen Zusammenhang beider Fälle nicht aus,“ fuhr Chinatsu fort und klappte die Mappe zu, „die Ermittler sind der Ansicht das es sich, dass es sich um einen Ritualmord einer Sekte handelt oder eines Psychopathen der Horrorfilme kopiert.“ „Sind sie auch dieser Meinung?“ fragte Goro Gondo und sah den jungen Frauen abwechselnd in die Augen, „ich finde dass die Ermittler sich die falschen Verdächtigten aus gesucht haben.“ „Genau deshalb konnten sie den Fall nicht lösen,“ meinte der Kommissar, „bei keiner Sekte fanden sich hinreichende Beweise und auch der blutrünstige Irre blieb aus.“

Nachwort:

Wir sind folgender Ansicht,“ überlegte Miki Shiragami, „dass niemand grundlos im Rathaus und später in einer Arztpraxis einbricht, um die Akten der gleichen Person zu stehlen.“ „Das genau dieser Dieb Opfer eines brutalen Mordes wurde,“ übernahm Chinatsu Gondo das Wort, „ist zu mysteriös, als dass es ein Zufall sein kann.“ „Die große Frage bleibt aber immer noch unbeantwortet,“ warf der Kommissar ein, „was steckt hinter beiden Verbrechen?“


Military Police Department Kapitel 1 Cover

Kapitel 1: „Red Snow“ Blutiger Schnee

Kapitel 2: „???“

Kapitel 3: “???“

Epilog:

Nachwort:

Hauprollen

Soundtrack

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki