FANDOM


Battle Field 2185 „The Agori Empire“

Gabriel

Pater Gabriel "Hellracer"

Pater Gabriel
Pater Gabriel
Spezies: Atero Agori
Merkmale: Marine der „U M P“ United Marine Platoon
Maske: Neurohelm "Atero Schema"
Waffe: schwere Sturmpistole und Energieschwert
Ausrüstung: Exo Rüstung Typ 2 "Atero Schema"
Zugehörigkeit: „Das Ministerium von Bara Magna“
Zustand: Aktiv
Biographie;

Gabriel wuchs in einem Kloster in Atero auf wo ihn seine Eltern ab gegeben hatten. Nur so konnten sie ihren Sohn vor der Aussonderung bewahren. Denn der Junge war für sein Alter außergewöhnlich groß. Die Mönche erzogen den Jungen zu einem der ihren bis sie von der U M P angeschrieben wurden. Die Elite Organisation suchte suchte für die Lanze aus Atero einen Feldpriester. Die Mönche überlegten lange wen sie dem U M P schicken konnten. Da die Mönche wussten das die Organisation gewisse Sonderrechte besaß luden sie die führenden Mitglieder ein und stellten ihnen Gabriel vor. Der Agori war gerade erst vierzehn geworden und reichte einem Erwachsen Agori bereits bis zu den Schultern. Die Medical Marines unterzogen dem Jungen mehrer Untersuchungen und stellten fest das er trotz seiner Größe gesund entwickelt war. Dies reichte der U M P und Gabriel kam in die Akademie für Kampf- und Wehrtechnik.

Das erste was das U M P tat war den Pass des jungen Agori neu zu schreiben. Sie änderten das Alter ab so das seine Entwicklungstufe jetzt völlig normal erschien. So blieb Gabriel die Schimpf und Schande wie sie andere Grenzgänger erleiden mussten erspart. Weshalb er sich auch fast wie ein normaler Agori verhält. Seine Priesterausbildung beendet er parallel mit seiner Grundausbildung zum Marine. Nun gab es für das U M P eine kleine Schwierigkeit, da die Feldseelsorge noch nicht ganz ausgereift war wusste man nicht welche weitere Spezialisierung passen würde. So wurde für Gabriel eine gemischte Form aus Scout und Medical Marine aus dem Boden gestampft. Der mittlerweile achtzehn Jährige Agori hatte damit keine Probleme und wurde nach weiteren vier Jahren zum ersten Feldpriester der U M P. Nun stellte man Gabriel, mittlerweile Pater Gabriel vor die Wahl. Entweder er würde in den Skrall Krieg mit kämpfen wollen oder die Ausbildung weiterer Feldpriester übernehmen.

Pater Gabriel wählte eine Mischung aus beidem. Er kämpft jeweils zwei Monate im Skrall Krieg mit wo er sich heraus ragend schlug und begann dann seine Stelle als Ausbilder in der Akademie für Kampf- und Wehrtechnik. Zusammen mit dem Kloster und dem U M P konnte Gabriel das Prinzip der Feldseelsorge weiter verbessern und neben bei einige Einstellungen der Eliteorganisation verändern. So legte er den Grundstein für eine Zulassung weiterer Grenzgänger in die Akademie der Kampf- und Wehrtechnik, was automatisch die Übernahme in das U M P bedeutete. Weitere Jahre vergingen und Pater Gabriel kämpfte wieder an der Seite der Atero Marines im Skrall Krieg. Den sie siegreich beendeten. Nach dem wieder Ruhe ein gekehrt war wendete sich der Feldpriester wieder der Ausbildung der Feldseelsorger zu.

Pater Gabriel gehört zu der Führungspitze des „U M P“ United Marine Platoon. Ihm untersteht die Abteilung Feldtheologie und er hat einen Sitz im Ministerium für Verteidigung inne.

Charakter;

Im Dienst;

Pater Gabriel ist ein Mönch in Exo Rüstung Typ 2 und unterscheidet sich vom Wesen her deutlich von einem Marine. Zwar untersteht auch er den harten Grundlagen doch hat Gabriel im Sinne seiner Pflicht als Seelsorger einen größeren Spielraum als ein gewöhnlicher Marine Sergeant. So kann er in einer Entscheidung durch aus Gnade zeigen was ein normaler Marine nicht darf. Auch gestattet ihm sein Amt sich gegen einen Befehl aussprechen wenn dieser als Willkür oder Racheakt gewertet werden kann. Ebenfalls hat er das Recht gegen Befehle, in denen zum Beispiel zu viele Unschuldige gefährdet werden könnten, Einspruch zu erheben. Und davon macht Pater Gabriel auch Gebrauch um unnötiges Leid zu verhindern. Doch zu seiner tiefen Betrübnis gelten diese Privilegien nur in der Lanze, der er zugeteilt wurde. Pater Gabriel legt großen Wert darauf das Entscheidungen und Urteile auch wirklich gerechtfertigt sind. So sieht es eigentlich auch der Codex der Marines vor, doch diese nehmen sich oftmals nicht die Zeit dazu. Und der Agori weiß auch warum und bringt für seine Mitstreiter Verständnis auf. Sie haben oft nicht einmal genug Zeit dazu und sind zu einem schnellen Handeln gezwungen.

Der Pater versucht sich so es ihm möglich ist auch mit den Opfern der Angriffe zu sprechen um ihnen zu helfen. Er berät Gefangene wie sie sich verhalten sollen um nicht mit der absoluten Härte des Gesetzes konfrontiert zu werden. Der Agori ist anderen Kulturen offen gegen über und frei von Vorurteilen. Wenn er eine Bewertung über ein anderes Volk oder eine andere Kultur fertigen soll, tut er es mit Sachlichkeit und Präzision. Er macht sich selbst die Bilder die er für seine Aussagen braucht und greift nicht auf andere zurück. Auch wenn die Marines bei weitem ehrlicher sind als die Bürger. Doch im Eifer der Gefechte vermischen sich oft die Details und können ungenau werden. Zumal die Marines oft nur an ihre Strategie und das Missionsziel denken. Wenn für einen Marine das Missionsziel an erster Stelle steht und er dafür auch ein gewisses Maß an Ungerechtigkeit an den Tag bringt so tut es der Feldpriester nicht. Pater Gabriel versucht selbst in den brutalsten Kämpfen das Maß an Ungerechtigkeit so gering zu halten wie möglich. Denn die Gerechtigkeit liegt ihm mehr am Herzen als das Auslöschen eines Feindes. Dies unterscheidet einen Feldseelsorger von einem normalen Marine.

Zitat von Sergeant Tuyet Eightteen;

„Gnade dem, den Gnade gewährt werden kann,“ „Härte denen, die Härte verdienen.“

Gegen Zitat von Pater Gabriel;

„Aber auch nur wenn ihnen ihre Schuld bewiesen werden kann und sie nicht zu Unrecht bestraft werden.“

Zitat von Sergeant Tuyet Eightteen;

„Grausamkeit jenen die Verrat üben,“ „Grausamkeit jenen die einen einem Verräter folgen!“

Gegen Zitat von Pater Gabriel;

„Wenn ihr den Verräter bestraft ist das eine Sache, aber geht sicher das jene die ihm folgten dies auch aus freiem Willen und ohne Zwang taten!“
Im Privaten;

Pater Gabriel ist ein aufgeschlossener und gerechter Agori. Anders als die breite Mehrheit ist er dies auch gegen über den Grenzgängern und Feinden. Er hasst es wenn andere unter der Willkür oder Missgunst zu leiden haben. Und wenn er die Möglichkeit hat spricht er es auch offen aus. Schon oft hat er sich für einen Grenzgänger oder sogar einen Ausgesonderten stark gemacht. Sorgte dafür das jener in einem Kloster ein neues Zuhause fand anstelle fortgeschafft zu werden. Nach außen hin zeigt sich der Agori von einer glücklichen Seite aber dies entspricht nicht der Wahrheit. Im Herzen leidet er mit jedem der als Grenzgänger oder Ausgesonderter deklariert wird. Pater Gabriel ist im Zwiespalt mit seiner Welt. Auf einer Art fühlt er sich dem Gesetz und der gesellschaftlichen Ordnung verpflichtet. Zum anderen trifft es ihn hart wie diese diejenigen, welche nicht einem bestimmten Schönheitsideal entsprechen, mit Füßen treten. Doch damit muss der Agori zurecht kommen ob es ihm gefällt oder nicht. Insgeheim hofft er das sich die Welt in diesem Punkt einmal ändern wird doch stehen die Chancen dafür sehr schlecht. Mit jedem Krieg wurde der Körperwahn der Agorie schlimmer und noch immer ist kein Friede in sicht. Auch wenn die Schlachtfelder jetzt nicht mehr auf dem Boden der Heimat liegen. Der Theologe nutzt alle Möglichkeiten die er hat aus um auf diesen Missstand aufmerksam zu machen.

Auch wenn viele seiner Worte ins leere hallen und wirkungslos durch die Ohren der Agori gehen. Doch die Welt ist im Wandel und Pater Gabriel spürt es. Die Agori merken das sie Stark sind und vielleicht, eines schönen Tages vergessen sie die Auslese und Aussonderung. Große Unterstützung erhält er von den Klöstern die nicht nur flüchtigen Ausgesonderten Zuflucht gewähren sondern auch das Wort des Paters weiter geben. Und ganz unbemerkt vor den Augen der Bevölkerung hilft auch das U M P dem Pater. Denn während die Klöster sich vermehrt den Ausgesonderten annehmen tut es das U M P mit den Grenzgängern. So finden viele von ihnen zu einem gefälschten Pass der sie als normale Agori ausweist. Fähige Grenzgänger werden von der U M P aufgenommen und zu Marines ausgebildet bevor sie von den Bürgern bemerkt und seelisch zerstört werden können. Diese Schritte bedeuten Gabriel sehr viel und es erfreut ihn mit jedem Tag. Pater Gabriel ist ein Agori dessen Leben keine Freizeit kennt. Im Dienst kämpft er für sein Land, seine Welt. Und nach dem Dienst gegen deren Missstände. Sein Leben schwebt zwischen seiner Rüstung, seinem Glauben und dem Streben nach einer wahren Gerechtigkeit. Es zerrt an ihm, es fordert ihn und verlangt von ihm alles. Und in so einem Leben ist kein Platz für eine liebe Frau die einen auffängt wenn ein Tag nicht so verlief wie geplant war. Die einem Trost spendet wenn man am Abgrund steht. Oder vielleicht doch?

Was wenn diese Frau zum greifen Nah ist? Wenn sie bereit ist alle Freuden und alles Leid mit zu tragen? Dann steht man doch nicht allein in der Dunkelheit?

Die Hellracer Teams;

Pater Gabriels Theme;

thumb|300px|left|The "Hellracer" Track 1: Sergeant Pater Gabriel

thumb|300px|right|The "Hellracer" Track 2: Sergeant Lariska Lee

thumb|300px|left|The "Hellracer" Track 3: Sergeant Peter Simons

thumb|300px|right|The "Hellracer" Track 4: Sergeant Anni Brown

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki