FANDOM


Battle Field 2185 „The Agori Empire“

I Roxtus Sergeant Peter Simons

Peter Simons „Hellracer“

Peter Simons
I Roxtus Sergeant Peter Simons
Spezies: Roxtus Agori
Merkmale: Marine der „U M P“ United Marine Platoon
Maske: Neurohelm "Roxtus Schema"
Waffe: schweres Sturmgewehr, Energielanze und Raketenwerfer
Ausrüstung: Exo Rüstung Typ 2 "Roxtus Schema"
Zugehörigkeit: „Das Ministerium von Bara Magna“
Zustand: Aktiv


Biographie;


Über Peter Simons Vergangenheit ist kaum irgend etwas relevantes bekannt, nur das er ca. zeitgleich mit Pater Gabriel in die Akademie für Kampf- und Wehrtechnik eintrat. Der Agori wechselte nach seiner Grundausbildung zu den Scout Marines und beendete die Ausbildung. Doch anstelle in den aktiven Dienst zu gehen trat er eine weitere Spezialisierung an. Er begann die erweiterte Ausbildung der Science Marines. Dies reichte Peter aber immer noch nicht aus. Jetzt trat er in die Ausbildung der taktischen Marines. Erst am Ende der letzten Ausbildung kämpfte er aktiv im Skrallkrieg mit. Anders als die meisten anderen Marines, die sich in den Kampfhandlungen weiter spezialisierten, konzentrierte sich Peter Simons nur auf den Kampf mit dem Feind. Mit absolut fanatischer Hingabe stürzte sich der Marine in den Kampf. Immer nur an seine Pflichterfüllung denkend. Viele begannen sich nun erste Sorgen um Peter zu machen, besonders seine Eltern traf es wie ein Schlag in die Magengrube. Diese Kampfmaschine aus Fleisch und Blut war ihr Sohn? Was war mit dem jungen Agori geschehen das es sich nur noch dem Besiegen von Feinden hingab? Für Peter Simons war Leben oder das Auslöschen von Leben gleichgültig geworden. Für den Marine zählte nur noch der Sieg und die damit verbundene Ehre. Jetzt hegte auch die Führung des U M P erste gravierende Bedenken.

Zwar konnten sie einen guten Marine wie Peter sehr gut gebrauchen, aber für ein Monster in Gestalt eines Agori war auch in der U M P kein Platz. Zu erst musste an Peters Einstellung gearbeitet werden, etwas das deutlich schwerer war als zu nächst angenommen. So musste die Rehabilitation aufgeschoben werden bis zum Ende des Skrallkrieges. Nun nach dem Sieg der Agori an dem Peter großen Beitrag geleistet hatte, wurde erneut mit seiner Rehabilitation begonnen. Diese Aufgabe wurde den Sergeanten Lariska Lee und Pater Gabriel anvertraut. Da beide über das nötige Verständnis verfügten um das Leben des Peter Simons wieder zu normalisieren. Unter dem Druck der U M P Führungsspitze und den Bemühungen von Lariska Lee und Pater Gabriel fand Peter Stück für Stück in ein geordnetes normales Leben zurück. Doch noch immer war nicht alles im Verhallten des Agori gerichtet worden. Zwar hatte dieser nun zu guten Gefühlen und dem nötigen Verständnis gefunden, aber wenn es um das Verarbeiten von Hass oder Trauer ging, drohte Peter Simons immer wieder in ein brutales Verhallten zurück zu fallen. Um diesem letzten Problem entgegen zu wirken musste der Agori einer harten Prüfung unterstellt werden. Diese forderte von Lariska und Gabriel alles ab. Besonders Lariska musste etwas tun das an sich nie Teil des Berufes sein sollte, doch ihr blieb keine andere Wahl.

Sie verführte Peter Simons und betrog ihn mit Pater Gabriel. So lernte Peter den Schmerz kennen und wollte sich an Gabriel rächen. Dieser stellte sich dem Kampf und am bitteren Ende lag Peter Simons am Boden. In diesem Moment wurde sich der Agori bewusst, das wenn Gabriel es gewollt hätte, er jetzt nicht mehr am Leben wäre. Nun verstand er die Lektion seiner Mentoren und fand in ein geordnetes Leben zurück. Nach einer zwei Jährigen Probezeit kam Peter wieder zum aktiven Kampfeinsatz. Die Bemühungen von Lariska und Gabriel trugen aber Früchte und Peter wurde nicht mehr Rückfällig. Nun wurde ihm auch die Leistung aus dem Skrallkrieg anerkannt. Er wurde in den Stand eines Sergeanten erhoben. Die Affäre mit Lariska vergaß Peter mit der Zeit und freundete sich mit seinen ehemaligen Mentoren an. Diese Freundschaft hält bis heute an.

Durch seine Leistungen im Skrallkrieg wurde Peter Simons zunächst zum Sergeanten ernannt und ein Jahr später in Führungspitze des „U M P“ United Marine Platoon aufgenommen. Er gehört somit zu den mächtigsten Agori auf Bara Magna.

Charakter;

Allgemein;

Peter Simons hat wie jede / jeder Marine des U M P an sich zwei Wesenszüge. Diese können nicht Grundverschiedener sein. Weshalb es notwendig ist, das zivile und das dienstliche Leben strickt zu trennen.

Im Privaten;

Früher einmal war ihm aus unauffindbaren Gründen das Leben, die Liebe und der freundliche Umgang mit den anderen Agori einerlei. Es bedeutete ihm nichts und so bemühte er sich auch nicht mit anderen Agori außerhalb der Dienstzeit in Kontakt zu treten. Dies änderte sich erst durch eine harte und nervenzehrende Maßnahme die unter anderem eine Agori namens Lariska da zu zwang die Berufsmoral bewusst zu brechen. Doch diese Maßnahme zeigte Erfolg und Peter wurde zu einer umgänglichen Person. In den Grundmustern verhält er sich wie alle Agori. Nach außen hin freundlich und hilfsbereit. Doch anders als viele Agori ist er noch weit freundlicher und hilfsbereiter. Dies liegt daran das er versucht sein Fehlverhalten aus der Vergangenheit wieder aus zu gleichen. Und in den meisten Fällen ist ihm das auch bereits gelungen. Nur in wenigen Dingen des Lebens tut sich Peter noch etwas schwer. So fällt es ihm immer noch sehr schwer eine Beziehung zu einer Frau auf zubauen.

Er weiß das er nicht wieder in brutale Eifersucht zurück fallen wird, doch fürchtet er sich jetzt vor den Schmerzen wenn diese Beziehung zerbrechen würde. Und sehr tief in seinem Herzen hat er die Affäre mit Lariska nicht vergessen. Doch er weiß das ihr Herz nicht ihm gehören wird. Etwas mit dem Peter Simons leben muss und er ganz gut mit zurecht kommt. Zu seinen Freunden zählen Lariska Lee, Pater Gabriel und eine Roxtus Marine namens Anni Brown. Sie alle dienen in der U M P und kennen sich somit schon etwas länger. Zu Peters Freizeitbeschäftigungen zählt das Radfahren, Fischen und das aufmotzen von Motorrädern. Er hört gerne harte Rock Musik und Melodig Metall. Beide Hobbys teilt er sich mit Anni Brown. Die beiden Agori betreiben zusammen auch eine kleine Werkstatt zum aufmotzen von Motorrädern. Seit seinem inneren Wandel hat er auch einen neuen Leidspruch;

„Sieg und Ehre schaffen dir die Anerkennung, doch Vertraute und Freunde schaffen sie dir nicht!“
„Sieg und Ehre sind leicht zu erringen wenn es genug Feinde gibt, die es zu bekämpfen gilt.“
„Doch wahre Freunde findet man nur wenn man ehrlich, fair und gut mit seinen Mitagori umgeht.“
„In Zeiten in denen du Hilfe brauchst, wirst du wahre Freunde zu schätzen wissen!“
Im Dienst;

In der Dienstzeit ist Sergeant Peter Simons hart und sachlich. Fanatisches Pflichtbewusstsein, Wachsamkeit und Verantwortung übernehmen den jungen Agori. Sein Handeln wird nun von klaren Befehlen und dem Dienen des Gesetzes gelenkt. Und in solchen Fällen dürfen Entscheidungen nicht abhängig von Gefühlen sein. Eine präzise und sachliche Auswertung ist das Maß aller Dinge in einer Mission. Nur wenn die Mission in allen Punkten ausgewertet und nicht mit dem Gesetzt bricht, ist es auch eine Mission. Und dieser wird eine / ein Marine mit fanatischer, bedingungsloser Hingabe folgen. Mitleid und Gnade hängen jetzt von den gesetzlichen Grundlagen oder der Mission ab und werden nicht mehr hinterfragt. Es gibt im Leben einer / eines Marine nur ein Schuldig oder Unschuldig, Feind oder Freund. Und im Falle einer bewiesenen Schuld zählen nur noch die harten Fakten des Gesetzes. Emotionale Begründungen haben keinen Platz und finden in der Urteilsfindung kein Gehör.

„Gnade dem, den Gnade gewährt werden kann,“ „Härte denen, die Härte verdienen.“
„Grausamkeit jenen die Verrat üben,“ „Grausamkeit jenen die einen einem Verräter folgen!“

Die Gefühle einer / eines Marines reduzieren sich auf Freundschaft und Verantwortung für die Marines die unter oder neben stehen. Nur dies gewährleistet den Zusammenhalt einer Lanze. Es stellt auch sicher das ein Sergeant seine Marines nicht in aussichtslose und schlecht vorbereitete Einsätze schickt. Das freundschaftliche Band unter den Marines sichert ihnen auch ein gewisses Mitspracherecht von dem in Einsatzgesprächen Gebrauch gemacht wird. In diesen Einsatzgesprächen geht es zumeist auch nur über Sicherheitsbedenken oder spezielle Belange zu einzelnen Punkten des Einsatzes.

In manchen Punkten zeigt sich Peter allerdings etwas lockerer und ist auch mal bereit sich persönliche Dinge an zuhören. Er stützt sich zwar auf den Standpunkt des Tatbestandes, lässt aber so fern die Tat nicht zu gravierend ist, persönliche Gründe in die Bewertung einfließen. Denn einst kam man auch ihm so entgegen und machte aus dem Monster wieder einen Agori. Und diese Gnade zeigt er jetzt auch dem Feind, wenn der Tatbestand es zulässt.

Die Hellracer Teams;

Peters Theme;

thumb|300px|left|The "Hellracer" Track 1: Sergeant Pater Gabriel

thumb|300px|right|The "Hellracer" Track 2: Sergeant Lariska Lee

thumb|300px|left|The "Hellracer" Track 3: Sergeant Peter Simons

thumb|300px|right|The "Hellracer" Track 4: Sergeant Anni Brown

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki