FANDOM


Rückkehr

Rückkehr ist eine Kurzgeschichte von Neramo aus der Kurzgeschichtensammlung "Moderne Zeiten".


Demnak stand an der Küste Karzahnis. Neben ihm standen die Toa Karzahni: Toe Getaro, Toa der Erde, Toa Nazuka, Toa des Wassers und Toa Gubakja, Toa des Eises. Zu dieser Zeit besaß jede Insel ein Toa-Team zur Verteidigung. Die Teams wurden nach den Inseln benannt und bestanden oft aus minimal 3 und maximal 6 Mitgliedern. Die Toa Karzahni waren zu Beginn vier - der Toa des Feuers war jedoch bei dem letzten Angriff auf Karzahni vor 6.000 Jahren gestorben.

Der Titan von Brutakas Spezies schaute auf das Meer. Er kannte keine Niederlage - er kannte nur "Mission erfüllt" und "Mission fehlgeschlagen". Er benachrichtigte Rezzek zwar über den vermutlichen Angriff, doch dieser erwartete nicht viel und meinte, dass die Toa Karzahni und er ausreichen würden.

Doch wenn sie nicht reichen würden? Demnak gehört zum Orden von Mata Nui - dieser Orden kannte bereits Mitglieder wie Helryx, Axonn, Brutaka und Akadix. Während die ersten drei in dem ganzen Universum verehrt werden, kennt kaum einer Akadix - er war ein geheimes Mitglied, dass in einer legendären Schlacht auf einer südlichen Insel sieben Makuta erledigte. Die Makuta waren damals eine Spezies, die dazu drohte, das Universum zu übernehmen. Doch Akadix starb noch auf der selben Insel aus einem unbekannten Grund. Nur Spuren lieferten Helryx den Beweis, dass Akadix etwas vollbracht hatte, was kein anderes Ordensmitglied geschafft hätte. In den Chroniken des Ordens fand er damit sofort einen guten Platz.

In solche Fußstapfen musste Demnak nun treten. Er hatte als Ordensmitglied noch nie etwas Großes gerissen - wenn Rezzek sich irrte und eine Schlacht bevorstand, könnte sich Demnak einen Namen machen. Und diesen begehrt jeder.

"Spürst du etwas, Getaro?" fragte Demnak mit starrem Blick auf das Meer.

"Nein, meine Maske realisiert noch keine auffällige Gefahr." antwortete Getaro. "Du musst wissen, dass meine Maske die Unterwasserschichten nicht gut kontrollieren kann."

"Ja, das wissen wir ja alle." sagte Nazuka. "Doch... was, wenn es nicht mehr Unterwasser ist?" Die Toa des Wassers nahm ihr Laserschwert und hielt es zum Himmel - und schon sprang das Meerwasser hoch und schwebte in der Luft.

"Oh." sagte Getaro. "Es kommt nicht nur etwas... es kommt einiges." sagte der Toa der Erde und nahm sich sein Laserschwert. Das galt auch für Gubakja, welcher eine Eiswand um Karzahni herum erscheinen ließ.

"Wenn sie etwas erobern wollen, sollen sie auch ihre Feinde treffen und keine Matoraner." sagte Gubakja mit Siegessicherheit in der Stimme.

Demnak hatte Brutakas Doppelklinge in der Hand. Als Nachfolger Brutakas bekam er damals die selbe Waffe wie der epische Krieger der früheren Zeiten.

"Was sind das für Teile?" fragte Gubakja in die Runde und zeigte auf flache Wesen, die zwei Masken trugen. Manche von ihnen waren total verrostet, doch auch die, die nicht eingerostet waren, sahen extrem alt aus.

"Mata Nui, steh und bei." sagte Demnak. "Das sind Rahi namens Manas. An Land wurden sie seit Ewigkeiten nicht mehr gesehen - sie galten als ausgestorben! Einige davon lebten damals auf dieser Insel..."

"Und das heißt?" fragte Nazuka.

"Ein vergessener Herrscher lebt noch. Und er kommt zurück."

5 Minuten später

Das Eis war gebrochen. Demnak und die drei Toa Karzahni verteidigten trotzdem die Stelle, an der das Eis gebrochen war: Mit ihren Elementarkräfte setzten sie immer wieder Manas außer Gefecht. Demnak setzte sie nicht nur außer Gefecht - er war kein Toa. Toa-Kodex, nicht töten und weiteres war ihm unbekannt. Er war eine Kampfmaschine, eine Bestie, die hungrig war. So spürten es drei Manas, die er mit der alten Klinge Brutakas in Teile zerschmetterte.

"Du bist noch immer feige wie früher!" rief Demnak und meinte damit den Feind, der gekommen war, um sein Reich wiederzuholen.

Getaro schickte die Manas mit einem Erdschlag zurück in das Meer, wo sie kampfunfähig landeten.

"Wir halten gut mit, aber es werden zu viele!" schrie Nazuka, welche förmlich in den Manas versank.

"Ohja." sagte Gubakja und beschwor einen Schneesturm herauf. "Das wird sie einschränken."

Nazuka befreite sich mit einer Wasserbombe, die von ihr ausging. Die Manas schwammen Meter weit weg. Getaro schickte diese und noch welche, die es wagten, ihn anzugreifen, mit einem ordentlichen Hieb zurück in das Meer.

***

"Land... so lange war ich dort unten. So viele Freunde und Feinde habe ich sterben sehen. So viele Freunde und Feinde habe ich gegeneinander aufgehetzt. So viele Freunde und Feinde habe ich getötet. Und doch überlebte ein Freund und ein Feind." sagte das blaue scheußliche Wesen, das sich aus dem Wasser erhob. "Ich erblickte diesen Himmel zuletzt vor 300.000 Jahren oder soetwas... und er hat sich verändert. Mata Nui ist nicht mehr intakt."

"Das ist unsere Chance, Takadox." sagte die weiße uralte Gestalt, die sich aus dem Wasser erhob. "Viele unserer Zeit sind schon tot... doch wir haben überlebt. Man hat uns befreit. Wir können nun endlich das werden, was wir immer werden wollten." Pridak sprang auf ein Manas. "Schnapp dir auch einen Rahi - wir fangen hier und jetzt an!"

"Ihr vergesst, dass das mein Reich ist!" sagte ein noch viel scheußlicheres Wesen als die beiden Kriegsherren der Liga der sechs Königreiche. Der Bruder von Artakha war er, doch das sah man ihm nicht mehr an: Die Grube hat aus ihm ein Monster gemacht. Seine Olisi ist komplett zerstört, sein Gesicht mit Leichenresten, in denen er gelegen haben muss, verwachsen und seine Rüstung hat Löcher, Farbfehler und ist komplett wackelig. Er heißt wie die Insel und ist ein ehemaliger Herrscher, der vergessen wurde. Sein Name war Karzahni.

"Das ist mir egal." lachte Pridak. "Nur weil wir zusammen hierher kamen, heißt das nicht, dass wir dir deine Insel lassen."

"Aber wenn du dich mit uns verbünden willst, musst du mir tief in die Augen sehen." rief Takadox aufgeregt. "Ich bin gespannt, was ich noch kann..."

"Ähm, wenn es nicht mehr ist?" sagte Karzahni und schaute Takadox in die Augen... und war nicht mehr Karzahni.


Charaktere:

  • Demnak
  • Karzahni
  • Barraki
    • Pridak
    • Takadox
  • Toa Karzahni
    • Getaro
    • Gubakja
    • Nazuka
    • Der Toa Karzahni des Feuers (nur erwähnt; bereits tot zur Geschichte)
  • Artakha (nur erwähnt)
  • Rezzek (nur erwähnt)
  • Akadix (nur erwähnt; bereits tot zur Geschichte)
  • Axonn (nur erwähnt; bereits tot zur Geschichte)
  • Brutaka (nur erwähnt; bereits tot zur Geschichte)
  • Helryx (nur erwähnt; bereits tot zur Geschichte)
  • Sieben Makuta (nur erwähnt; bereits tot zur Geschichte)


Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki