FANDOM


Selfless Dead.jpg
Selfless Dead ist eine Kurzgeschichte und handelt von Jadekaiser´s und Teridax´ Tod, genauso wie über Lhikan´s Aussprache mit der Tuyet, der seine Tuyet getötet hatte.
Siehe auch:
Tuyets letzte Reise
Siehe auch:
Die letzte Sonnenwende

Prolog

Tuyet wurde auf eine Mission geschickt. Sie sollte den Nui-Stein aus einem anderen Universum zurückholen, um damit die Macht zu erlangen Teridax zu besiegen, ein für alle Mal! Doch als sie in der Grube ankam traf sie dort eine Toa, sich selbst, in einer anderen Dimension. In dieser Dimension war sie eine verbrecherin gewesen, die den Nui-Stein ausnutze. Sie forderte die andere Tuyet heraus ihr den Nui-Stein zu geben, doch stattdessen brachte die Toa sie, im Affekt, um.

Währenddessen

Währenddessen waren die Toa Olda, das Team dieser Tuyet, in Olda Nui, der Hauptstadt des südlichen Kontinents, und brachte diese wieder auf Vordermann, als die Toa Hagah auftauchten und mit einer Maschiene die Sonnenwende für immer und ewig beenden wollte. Die Toa Olda halfen den Toa und dann tauchte Teridax auf, er bedrohte die Toa, doch Toa Imani tauchte auf und rettete sie. Als die Toa Hagah Teridax gefangen hatten wollte sie ihn mit der Sonnenmaschiene zerstören, doch Jadekaiser reflektierte den Strahl auf die Sonne. Das Eis brach jedoch und tötete ihn und Teridax.


Lhikan, Kiani, Nuhkor und der Rest der Toa Olda war inzwischen in der Großen Halle angekommen. Alle bis auf Jadekaiser. "Wo ist Jadekaiser? Wo ist er?" Fragte Naho geschockt und sah ihr Team an. "Er ist noch auf dem Dach, oder?" Fragte sie weiter.

"Ja, er ist auf dem Dach und er wird wiederkommen!" Sagte Nuhkor und hielt Naho fest, bevor diese zurück auf das Dach eilen konnte. Lhikan sah sich die Halle an, alles hier erinnerte ihn an den schrecklichen Kampf mit den Kaldri. Letztes mal war er hier gestroben und Tuyet lebte, dieses mal war es umgekehrt, und genau das war es, das er nicht ertragen konnte.

"Hey, gehts dir nicht gut?" Fragte Kiani, während er sich zu Lhikan stellte. Lhikan wusste genau, dass er jetzt nicht über seine Gefühle reden konnte, es war zu schlimm. Auf einmal ertönte Nixies stimme.

"Sollen wir etwa hier warten, während Jadekaiser sein Leben aufs Spiel setzt?" Fragte sie wütend. "Ich finde wir sollten raus gehen und uns unserem Feind stellen! Ein für alle mal!!!" Schrie sie und sah in die Menge, sie antwortete aber nicht. Lhikan drehte sich um und fühlte auf einmal etwas seltsames in seinem Kopf, als er sich wieder gefangen hatte begann alles sich zu drehen und er wurde in Nebel gehüllt. Vor sich sah er jemanden, jemanden der ihn traurig ansah.

***

Jadekaiser sah an sich herunter, er sah keine Veränderung. Dann sah er Imani wieder an. Diese stand nun von der Maschiene auf und sah sich die Toa Hagah an. Vor den Toa Hagah lag der Körper von Teridax. Seine Rüstung war völlig zerstört. Imani sah nun wieder die Toa Hagah und ihre geschockten Blicke. Sie sah in die Richtung, in die auch die Toa Hagah sahen. Jadekaiser folgte ihrem Blick, da sah er es. Sein Körper. Er war in drei geteilt und lag leblos in Stücken auf dem Boden.

"Du bist Tot, genauso wie ich!" Sagte Teridax und stellte sich vor Jadekaiser. "Ich hatte nichts mehr zu verlieren, doch du hast alles verloren... schon wieder!" Sagte Teridax.

"Wieso?" Fragte Jadekaiser geschockt, "wieso bin ich tot?"

"Akzeptier es einfach, Jadekaiser! Du trägst nicht mehr die Maske der Absorbation, und selbst diese hätte dir nicht geholfen! Du bist Tot, und wirst nie wieder leben! Die Unterwelt ist zerstört, die Makuta sind wieder frei, und sie werden den Plan beenden!" Sagte Teridax und löste sich auf.

"Die Unterwelt?" Sagte Jadekaiser. "Naho!" Schrie er und war im nächsten Moment in der Eingangshalle, dort wo alle seine Freunde um Lhikan standen, der wie eine Salzsäule erstarrt war. Jeder Versuch mit seiner Naho zu sprechen war vergebens.

***

Der Nebelvorhang legte sich und Lhikan konnte die ganze Gestalt sehen. Sie erinnerte ihn an Tuyet. "Du musst Lhikan sein. Der Freund von Tuyet, oder?" Fragte die Gestalt. Lhikan hörte die Stimme und fühlte sich wohl, es war Tuyet´s Stimme, doch wenn diese Tuyet von seiner Tuyet sprach, konnte sie es nicht sein.

"Du hast recht. Aber woher kennst du mich?" Fragte Lhikan.

"Ich kenne deine Freundin, deine Tote Freundin. Ich bin für ihren Tod verantwortlich." Erwiederte die Tuyet, die zu ihm Sprach und erst jetzt bemerkte Lhikan die Tränen, die von ihrer Wange tropften. Der Nebel umgab die beiden. Es war wie als wären sie in dem Auge eines Strums.

"Dann warst du es also, du hast meine Freundin getötet!" Sagte er wütend.

"Es war nicht so! Es war ein Unfall, sie kam zu einem sehr ungünstigen Zeitpunkt und traf mich dann an meiner verwundbarsten Stelle, dem Nui-Stein. Es war ein Unfall, ich handelte im Affekt, und dann wurde sie von Steinen begraben!" Erklärte Tuyet. "Ich wollte das wirklich nicht!" Fuhr sie fort und sah in Lhikans zweifelndes Gesicht. "Es tut mir unheimlich Leid!"

"Das bringt sie mir auch nicht mehr zurück!" Erwiederte Lhikan.

"Du hast recht! Das bringt sie dir nicht zurück, doch sie soll wenigstens nicht gescheitert sein, auf ihrer Mission." Sagte Tuyet.

"Welche Mission?" Fragte Lhikan verwundert.

"Sie kam mit einer Aufgabe in dieses Universum! Sie sollte den Nui-Stein holen um dein Universum zu retten. Damals konnte ich ihn ihr nicht geben, doch es ist nie zu spät einen Fehler zu beheben!" Sagte Tuyet und drückte Lhikan den Stein in die Hand, während sich der Nebel wieder verdickte.

Währenddessen!

Während Lhikan dieses Erlebnis durchlebte sah Jadekaiser ein, dass es keinen Sinn hatte. Er war Tot, doch war er in einer Welt gefangen, in der er nicht mit der Frau seines Lebens reden konnte. In diesem Moment kamen Toa Imani und die drei Toa Hagah von dem Dach herunter. "Jadekaiser... er ist tot!" Sagte Imani verlegen.

"Nein!" Sagte Naho geschockt und sank zu Boden. Jadekaiser sah dies und es zeriss ihm das Herz. In diesem Moment wurde die Welt von einem hellen Schein erfüllt und alles verschwand, bis auf das Rathaus und die Umgebung. In einer dunklen Halle in den verlassenen Archiven von Metru Nui erwachte Lhikan wieder, sein Geist war wieder in seinen Körper zurückgekehrt. Da sein Geist nicht anwesend war als die Atorika ihre Wirkung verbreitete wurde er auch nicht von dieser Betroffen. Er öffnete die Augen und kehrte an die Oberfläche von Metru Nui, was er sah erschreckte ihn zutiefst...

Die Fortsetzung gibt es in Shadows of the Past!

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki