FANDOM


Sunset Mansion
DIES IST DIE VORGESCHICHTE VON The lost Mansion!

"Sunset Mansion". Dies ist der Name eines Hauses... eines bösen Hauses. In dieser Kurzgeschichte wird die Geschichte der Sunset Mansion "Sonnenuntergangsvilla" näher beleuchtet. Und einige Geheimnisse werden enthüllt. Diese Kurzgeschichte erzählt von dem Aufbau der Sunset Mansion, sowie ihrem tragischen schicksaal... das sie den Matoranern zufügt.


Prolog
Es war genau vor zwei Jahren, als sich zwei Matoraner verliebten. Sie dachten ihre Liebe währt ewig, doch dies war nur ein Schein. Aus Liebe zu seiner Frau gab der Matoraner Adoran den Auftrag eine Villa für seine Frau bauen zu lassen. Eine Villa, in der sie für immer Leben könnten, doch er wählte das falsche Grundstück aus... ein Grundstück auf dem das Pure böse lebte... hier entstand die Sunset Mansion.



Die Bauarbeiten er Sunset Mansion verliefen jetzt schon seit zwei Monaten. Das Haus nahm langsam gestalt an. "Wie verlaufen die Bauarbeiten?" Fragte Adoran die Bauarbeiter.

"Bis jetzt verläuft alles gut. Es gab keine bösen zwischenfälle. Das Haus sollte nächsten Monat fertig werden." Sagte der Matoraner.

"Daraus wird nichts." Erwiederte Adoran und legte einen Plan auf den Tisch. "Meine Frau hat Änderungswünsche, die ihr befolgen werdet! Sollte dies nicht der Fall sein, so werde ich eine andere Firma anheuern, ist das klar?" Fragte Adoran böse.

"Wir können doch nicht jedes Mal eine Änderung vornehmen, das ist schon das dritte mal!" Entgegnete der Matoraner und sah auf den Plan "nein, nein, nein! Das kann nicht wahr sein. Um diesen Plan zu verwirklichen müssen wir die Hälfte des Gebäudes einreißen!"

"Tut was ihr tun müsst um Sunset Mansion zu bauen... Tut es!" Sagte Adoran, mit einer Stimme, die dem Matoraner so viel Angst machte, dass er es nicht mehr wagte Adoran anzusehen. Als er dann doch genug Mut gefasst hatte, und zu Adoran aufsehen wollte, war dieser verschwunden. "Also gut!" Sagte der Matoraner verärgert und wandte sich den Bauarbeitern zu. "Alle mal herhören! Der Boss hat eine weitere Änderung veranlasst. Wir müssen den Linken Flügel abreißen. Dort soll ein gewaltiger Turm hinkommen!"

***

"Hmmm... nein. Das Haus soll perfekt werden." Sagte die Matoranerin, die vor ihren Unterlagen gebeugt saß und mit einem Bleistift hantierte. Neben ihr lag ein Radiergummi, und der Tisch war nur so von Radiergummifusseln übersäht.

"Willst du nicht endlich aufhören das Haus umzuplanen? Ich hab schon das Gefühl, dass ich dich gar nicht mehr kenne." Sagte Adoran zu seiner Frau.

"Das Haus muss perfekt werden!" Sagte die Matoranerin und sah Adoran durch ihre Ruru an.

"Wie du willst, Mitarma." "Wie du meinst!" Sagte Adoran verärgert. Dann legte er sich in sein Bett und knipste das Licht aus. Der Raum wurde jetzt nurnoch von Mitarmas Tischleuchte erhellt. Sie zeichnete die ganze Nacht durch und sagte alle paar Minuten: "Es muss perfekt werden!"

Am nächsten Morgen erwachte Adoran von einem unruhigen Schlaf. Das Telefon hatte ihn geweckt und er nahm den Hörer ab. "Adoran. Wer spricht dort?" Fragte er mit einer müden Stimme in den Telefonhörer und gähnte. Mitarma saß immernoch an ihrem Schreibtisch und zeichnete.

"Kommen sie schnell! Es gab einen Unfall!" Schrie eine Stimme, und zwar so laut, dass es selbst Mitarma hören konnte.

"Ich komme sofort!" Sagte Adoran und legte den Hörer auf. "Was ist los?" Fragte Mitarma. "Was für ein Unfall? Was ist los? Werden die Bauarbeiten verzögert? Bitte sag, dass sie nicht verzögert werden. Ich habe so viel vor!" Schrie Mitarma.

"Ich hab keine Ahnung!" Entgegnete Adoran fauchend.

***

Schon bald kamen Mitarma und Adoran an der Sunset Mansion an und sahen es. Die Matoraner hatten sich um etwas im Kreis aufgestellt und betrachteten es jetzt traurig. Dann traten sie beiseite. Was die beiden Matoraner zu sehen bekamen war einfach nur makaber. Ein toter Matoraner, sein Körper war in zwei Hälften geteilt und mit Glassplittern übersäht. "Bei Mata Nui! Was ist hier geschehen?" Fragte Adoran.

"Ich werde es dir erklären." Sagte der Bauleiter und führte Adoran weg. Die Matoraner-Bauarbeiter legten ein weißes Tuch über den toten und verteilten sich wieder. Mitarma sah sich voller Begeisterng das Haus an, doch was sie dann sah verblüffte sie, und machte ihr einfach nur Angst. Sie sah ihn... den Toten Matoraner. Er starrte sie mit seinen Toten Augen aus dem dritten Stock an. Kein Zweifel er musste es ein. Diese Kanohi... diese Rüstung... kein Zweifel. Doch der Matoraner sah anders aus... verwest.

Drei Monate später:

Der Bau war beendet. Allerdings gab es während des erbauuens immer wieder todesfälle. Sie stauten sich auf sechs tote Matoraner auf. Am letzten Tag des sechsten Monats war der Bau beendet worden, und die Matoraner verließen die Baustelle aus Angst, Angst, dass sie die nächsten Opfer sein könnten, doch Mitarma war noch nicht fertig mit dem Haus...

Sie bestellte eine zweite Baufirma, die einen weiteren Westflügel baute. Doch bei den Erweiterungsbauarbeiten verschwanden vier Matoraner spurlos. Als der Westflügel beendet war floh auch diese Baufirma, und keine andere Baufirma nahm mehr die Aufträge von Mitarma an. "Das Haus... es ist noch nicht perfekt!" Sagte Mitarma eines Abends zu Adoran.

"Du musst aufhören! Das Haus ist fertig. Es ist mehr als perfekt. Morgen werden wir einziehen!" Befahl Adoran wütend und legte sich schlafen.

***

Am nächsten Tag zogen sie tatsächlich in das Haus ein und Mitarma begann es von innen auszubauen. Es war eines Abends. Adoran war wie üblich auf Geschäftsreisen und die Diener hatten sich einen Abend freigenommen. Nun waren nurnoch Mitarma und ihre Zofe in der Sunset Mansion. Draußen grollte der Donner und die Blitze zuckten über den verregneten Himmel. Mitarma und Gahari befanden sich im großen Kaminsaal, und ließen sich von dem Feuer im Kamin wärmen.

"Ich werde mal unser Essen zubereiten." Sagte Gahari und verschwand. Mitarma stand auf und ging zu ihrem Schreibtisch. Dort holte sie Pläne aus der Schublade und breitete sie vor sich aus. Sie hatte es Adoran nicht erzählt, aber sie hatte eine Baufirma gefunden, die heimlich an der Villa weiterarbeitete, natürlich merkte Adoran das nicht, da er immer auf Reisen war. Mitarma hatte einen letzten Plan gemacht. Einen Turm, einen gigantischen Turm, noch größer als der im Westflügel. Dies war ihr letzter Schritt um die perfekte Villa zu erbauen, doch tief im innern wusste sie: das Haus wird niemals beendet sein.

"AAAAhhhhhhh....." Dieser Schrei holte Mitarma aus ihren Gedanken. Es war Gahari. Sie musste sofort in die Küche gehen. Doch dort fand sie nur etwas Gemüse und ein paar Küchengeräte auf dem Boden liegen. Gahari war verschwunden.

"Mata Nui.... Mata Nui..... Mata Nui...." sagte Mitarma als sie durch den Westflügel rannte. Doch etwas kam ihr seltsam vor. Sie befand sich im Westflügel, das war sicher. Sie kannte den Westflügel sehr gut, allerdings sah er anders aus als zuvor. Am Ende des Ganges standen geräte und Holzbretter, und auf einmal hörte sie die Stimme.

"Das Haus... es ist noch nicht beendet!" Sagte die Stimme und Mitarma drehte sich langsam um. Sie sah im Mondlicht die Siluhette eines Matoraners. Nun blitzte es und der Westflügel wurde für einen Moment erhellt. Dann sah sie es. Es war der Matoraner, der beim Bau des Hauses als aller erstes starb.

"Was sollen wir verbessern?" Fragte eine weitere Stimme. Sie drehte sich in die Richtung, aus der die Stimme kam und sah neun weitere Matoraner, alles die Matoraner, die beim Bau gestorben waren. "Das Haus ist nicht vollendet!" Fuhr die verweste Gestalt fort.

"Verschwindet, lasst mich in Ruhe!" Schrie sie in die Gegend.

"Was willst du zu essen haben? Nein... an den Ort wo wir dich hinbringen brauchst du nichts zu essen!" Sagte eine Stimme, eine Stimme die ihr sehr bekannt vorkam. Sie drehte sich um und sah in die verweste Maske von Gahari.

"Lasst mich! Große Wesen helft mir! Helft mir!!" flehte sie, und als sie ihre Augen öffnete fand sie sich in einer Höhle wieder. Vor ihr stand eines der großen Wesen.

"Ich habe dich aus einem bestimmten Grund gerettet." Sagte das Große Wesen. "Du wirst die Anführerin des Bundes des Lebens werden. Du wirst unsterblich. Wir werden dir die Kraft geben in die Zukunft zu sehen... nimmst du das Angebot an?" Fragte das Wesen und übergab Mitarma eine Kugel. In dieser sah sie die Sunset Mansion und hörte die Stimmen der elf Toten, sie sagten: "Das Haus ist nicht vollendet!" Und in dem fahlen Mondlicht sah sie, wie Adoran das Haus betrat.

ENDE

Hier gehts weiter

Wie geht es mit Mitarma weiter? Hier erfährst du es

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki