Fandom

ToWFF

Zeit-Geschichte - Der Film (Gresh18)

598Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion6 Teilen

In Arbeit

Zeit-Geschichte - Der Film
ZGFilmCover.png
Originalsprache: Deutsch
Erscheinungsjahr: Ende 2012
Länge: ca. 90 Minuten
FSK: FSK 6
Regie: steht noch nicht fest
Drehbuch: steht noch nicht fest
Musik: steht noch nicht fest
Besetzung: steht noch nicht fest

Zeit-Geschichte - Der Film ist ein Animationsfilm und die Verfilmung der BIONICLE Saga "Zeit-Geschichte", der Ende 2012 erstmals in den Kinos erscheinen soll. Es spiegelt die Handlung des Epos "Bionicle Story 5: Die Maske der Zeit", sowie vereinzelt Teile der Kurzgeschichten "Amazing Aodhan", "Smart Agni" und "Strong Brander" wider.

Handlung

Die vier Ta-Matoraner Aodhan, Agni, Brander und Tiribomba arbeiten gemeinsam in einer Billigmaskenherstellung, einem der unangesehensten Arbeiten auf ganz Metru Nui. Eines Tages verschwindet jedoch der sturköpfige Brander spurlos und die drei Freunde machen sich auf den Weg, ihn zu suchen, trotz des Risikos, endgültig eingesperrt zu werden. Auf einer verlassenen Straße in Ta-Metru finden sie Brander gegen einen großen Vahki kämpfend. Kurz darauf werden Aodhan und Agni von ihm mitgerissen, Tiribomba weigert sich ihnen zu helfen und verschwindet daraufhin. In der darauf folgenden Szene teleportiert sich der "Mega-Vahki" - die drei Matoraner in seinen Klauen haltend - weg.

In der nachfolgenden Szene erzählt ein Turaga von den Großen Wesen und der "Erschaffung" seiner Spezies, zudem erwähnt er den Kriegsherren Karzahni und seine Machtübernahme. Der Turaga erzählt forthin, dass Karzahni Mata Nui tötet und an grenzenlose Macht kommt. Im Hintergrund laufen derweilen Wandmalerein, die die Geschichte erläutern.

90.000 Jahre später wachen die drei Matoraner als Toa im Großen Tempel auf, derweilen hat Karzahni bereits Mata Nui getötet und ist der neue Herrscher des Universums. Kurz nach ihrem Aufwachen finden die Toa die Kanohi Vahi, die Maske der Zeit, worauf sie die Zeit zurückspulen, als Karzahni noch in der Grube festsaß und alles noch in Ordung war. Doch nach der sogenannten "Zeitrückstellung" verlieren die Toa die Maske, worauf sie sich getrennt auf die Suche machen. In den darauf folgenden Szenen werden Ausschnitte ihrer Abenteuer gezeigt, während ein Turaga eine kurze Erzählung spricht.

Aodhan, Agni und Brander kehren schließlich in den Großen Tempel zurück, die Maske der Zeit haben sie jedoch nicht gefunden. Dafür konnten sie ein Gespräch zwischen Turaga Dume und einer Wasser-Toa namens Tuyet belauschen, die von dem Versteck der Kanohi Vahi erzählen, erwähnt werden die Orte Onu-, Ga- und Ko-Metru. Kurz darauf teilt sich das "Feuertrio" wieder auf, Brander geht ins Dorf des Wassers, Agni nach Onu-Metru und Aodhan ins Dorf des Eises.

Toa Agni kommt schließlich im Dorf der Erde an, wo er sofort das große Archiv aufsucht, da er die Kanohi Vahi dort vermutet. Zur gleichen Zeit findet eine Führung statt, er nutzt die Ablenkung der matornischen Wachen, und durchstöbert verschiedene Archivräume.
Derweilen erreicht auch Brander sein Ziel, das Dorf des Wassers Ga-Metru. Dort musste er jedoch entsetzt feststellen, dass eine große Mauer die Matoraner des Dorfes einschließt und bewacht wird sie von den blutrünstigen Vahkis. Der Toa jedoch entdeckt abseits des bewachten Gebietes eine unfertige Mauerstelle, die er heimlich passierte und daraufhin im Dorf suchte und mehrere Matoraner befragte. Seine Suche wird aber schnell verdächtig, woraufhin er von Vahkis umzingelt wird und von einem Matoraner namens Ahkmou erpresst, da er behauptet, Brander wisse das genaue Versteck der Maske. Der Toa fällt auf seine Versuche jedoch nicht herein und kann sich mit seinen Elementarkräften schnell befreien und flüchtet gen Ko-Metru, wo er Aodhan beistehen möchte.
Mittlerweile hat Agni sämtliche Räume durchstöbert, aber keine Hinweise gefunden. Bald wurde er auch vom Archivleiter Damek erwischt, der ihn aufgrund seiner Taten rügte, Agnis Erklärungsversuche halfen nicht. Damek bat den Toa daraufhin zu gehen, als plötzlich die Erde bebte und die Archivdecke einstürzte. Agni versuchte die in Panik geratenen Matoraner zu beruhigen, doch plötzlich wurde das Archiv überflutet. Mit letzter Kraft konnte Agni einen Ausweg aus dem Archiv finden und die meisten Matoraner retten, während einige jedoch ihr Leben lassen mussten. Zurück aus dem zerstörten Archiv, erwarteten einige Vahkis unter Führung Toa Tuyets die Gruppe, auch hier versuchte Tuyet den Feuer-Toa zu erpressen, doch dieser konnte rechtzeitig fliehen und begab sich ebenfalls nach Ko-Metru. Tuyet ließ die Matoraner daraufhin einsperren.

Währendessen streift Aodhan durch die eisige Einöde Ko-Metrus, als ihm plötzlich Brander und Agni über den Weg laufen. Sie verstecktens ich in einer naheliegenden Höhle, da ein schwerer Schneesturm aufziehte. Dort erzählten sie ihm ihre Erlebnisse, während Aodhan bisher nicht viel erreichen konnte, er rusultierte aber, dass die Maske nur noch in Ko-Metru sein könnte. Sie planten gemeinsam ihre nächsten Schritte, als Agni die "Halle des Wissens" erwähnte, woraufhin sie beschlossen, dort zu suchen. Kurz darauf war der Schneesturm vorbei und das Trio machte sich auf den Weg. Doch am Höhleneingang warteten Toa Tuyet und Ahkmou bereits, eine Horde Vahkis im Schlepptau. Das Trio wendet daraufhin ihre Elementarkräfte zur Verteidigung an, als plötzlich der Schnee unter ihren Füßen schmilzt und sie spurlos in einen unterirdischen Raum verschwinden. Dort finden sie endlich die Maske der Zeit, welche sie daraufhin in den Großen Tempel bringen wollen. Vorher schaffen sie es, aus der unterirdischen Höhle zu entkommen, doch Tuyet und Ahkmou warteten immer noch au sie. Dank der Kanohi Vahi konnten die Toa jedoch den Zeitraum um ihre Feinde verlangsamen, sodass sie sich noch kaum bewegen konnten. Währendessen eilten Aodhan, Agni und Brander in den Großen Tempel.

Dort trafen sie auf das Wesen Trinuma, einem Mitglied des Ordens-von-Mata-Nui, der die Vahi an sich nehmen wollte und in Gehorsam bringen wollte. Die Toa trauten ihm erst nicht, doch dann gaben sie nach und gaben Trinuma die Maske. Auf ihren Wunsch verwandelte er sie auch zurück in Matoraner.

Kurzer Zeit später wachen die drei als Matoraner wieder im Tempel auf, ihr ganzes Erinnerungsvermögen wurde jedoch gelöscht. Ohne großartig nachzudenken, verließen sie diesen und gingen zurück in ihr Heimatdorf Ta-Metru. Auf ihrem Weg wurden sie jedoch von Dume und zwei Vahkis aufgehalten, der sie zunächst freundlich begrüßte, dann jedoch Aodhans Tasche bemerkte, die er durchsuchen ließ. Völlig aufgebracht bemerkten die Anwesenden, dass der Matoraner die Kanohi Vahi mit sich schleppte, woraufhin Dume der Gedanke kam, dass die drei Metru Nui damit Schaden hinzufügen wollen und er sie so kurzerhand einsperren ließ, die Maske jedoch an sich nahm.

In der darauf folgenden Szene sieht man Dume in den Katakomben des Kollosseums, wie er sich in Karzahni verwandelt und die Vahi Makuta Icarax, einem seiner treuen Verbündeten, übergibt. Der Film endet mit den Worten Karzahnis "Bald werden wir das ganze Universum an uns reißen."

Besetzung

Unterschiede zum Epos

Im Film gibt es zahlreiche Unterschiede zum Original.

1. Im Film zerstreiten sich Aodhan, Agni und Tiribomba nicht, wie es eigentlich im Buch sein sollte. Auch kommt Tiribomba mit, um Brander zu suchen, weswegen er im Buch ohne weitere Erläutung bleibt.
2. Im Buch teleportiert sich der "Mega-Vahki" nicht weg, sondern er lässt Splitter des Toa-Steins auf die drei Matoraner wirken, worauf sie 90.000 Jahre schlafen.
3. Im Film reisen die Toa mit der Vahi nicht zurück nach Mata Nui und treffen deshalb auch nicht auf Hahli, Hafu und Hewkii. Stattdessen spulen sie die Zeit gleich im Tempel zurück.
4. Die Kurzgeschichten "Amazing Aodhan", "Smart Agni" und "Strong Brander" wurden im Film stark verkürzt, zudem finden die Toa keine Steinplatten, die den Weg zur Kanohi Vahi beschreiben, sie finden die Informationen aus einem Gespräch Tuyets und Dumes heraus.
5. Im Epos findet in Onu-Metru eine große Archiv-Veröffentlichung statt, im Film wird nur eine kleine Führung gezeigt. Auch kennen sich Agni und Archivleiter Damek nicht so gut, wie sie es im Epos tun.
6. Anstatt die geretteten Matoraner laufen zu lassen -wie es Tuyet im Epos tut- lässt sie sie im Film einsperren.
7. Im Epos wird Brander von Tuyet erpresst, nicht von Ahkmou.
8. Aodhans Suche nach der Kanohi Vahi wird kaum großartig erläutert, auch das Wiedersehen mit seinen Toa-Freunden verläuft anders als im Epos. In diesem eilen sie nämlich gleich zur "Halle des Wissens", im Film verstecken sie sich erst in einer Höhle und planen dort ihre Schritte.
9. Im Epos gab es keine Höhle, in der das Feuertrio sich versteckte, so auch kein Überraschungsangriff Tuyets, der im Epos eigentlich vor der Halle des Wissens statt fand.
10. Im Film fallen die drei Toa beim Kampf gegen Tuyet in einen unterirdischen Raum, in dem sie die Maske der Zeit fanden. Im Epos befand sich die Kanohi in der Halle des Wissens.
11. Dume traf im Epos erst nur auf Aodhan, da die anderen zwei Matoraner vorgeflaufen sind, wodurch er auch nicht alle drei gleichzeitig einsperrte.
12. Im Epos hat sich Dume/Karzahni nie in die Katakomben gebracht, sein Geist erschien in einer Höhle nahe Destrals, wo er auf den meditierenden Makuta Icarax traf, dem er die Maske überreichte.

Kritiken

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki